BVG und Jung von Matt landen viralen Hit: „Is mir egal“ (feat. Kazim Akboga)

Wenn die Marketing Agentur Jung von Matt und der YouTube Star Kazim Akboga gemeinsam einen Werbespot abdrehen ist eigentlich ein viraler Hit garantiert. Genau das haben sie auch für die BVG (die Berliner Verkehrsgesellschaft) geschafft.

Handlung gibt es eigentlich nicht wirklich. Akboga, verkleidet als BVG Fahrkartenkontrolleur ist mit allerlei skurrilen Personen zu sehen, die die U Bahn nutzen. Alles is ihm egal, solange man ein gültiges Ticket dabei hat: „Keine Ticket, is nich‘ egal“.

Das Video endet mit dem Satz: „Ganz egal, wer du bist – die BVG liebt dich genau so, wie du bist“.

Bereits zu Beginn des Jahres versuchte man mit dem Hashtag #Weilwirdichlieben das Image des öffentlichen Nahverkehrs aufzupolieren. Was jedoch deutlich nach hinten losging – Stichwort Shitstorm. Das aktuelle Video wird jedoch von der Netzgemeinde gefeiert:

Innerhalb kürzester Zeit wurde der Hashtag „ismiregal“ zum Trending Topic auf Twitter.

Credits:

Verantwortlich für das aktuelle BVG-Video sind bei Jung von Matt:

  • Dörte Spengler-Ahrens (Managing Director Kreation)
  • Marielle Heiß (Senior-Art-Direktion)
  • Bastian Tripp ( Senior Copywriter)
  • Natalie Martens (Client Service Director)
  • Die Musikproduktion und –beratung lief über die Jung von Matt Musikagentur White Horse
  • Music (Julian Krohn und Klaas Nocken)

Der Werbespot hat heute Abend noch nicht die 150.000 Views auf YouTube erreicht. Wird sich aber bestimmt die nächsten Tage noch weiter verbreiten. Ob er das Volumen des Originals erreicht, halte ich aber für fraglich. Sicherlich ist er aber ein gekonnter Schachzug, nach dem schmählichen ersten Versuch der BVG ein positives Image zu verleihen.

Der jetzige Werbespot ist allerdings nur die Kopie eines Originals, das 12,8 Millionen Views erreichen konnte. Akboga übrigens, der vermeintliche Nullbock-Neuköllner, ist in Wahrheit selbst gelernter Werbetexter.

Veröffentlicht im Juli 2014.

0 Kommentare