Twitter will mit neuem Head of Commerce Shopping via Tweets aufbauen

Das soziale Netzwerk Twitter versucht nun mit einem neuen Head of Commerce Shopping über Tweets zu etablieren.

Nathan Hubbard neuer Head of Commerce

Wie Bloomberg meldet, wurde der 38 Jahre alte Nathan Hubbard, früher für Ticketmaster tätig, engagiert. In dem Artikel werden noch weitere Angaben zur Person gemacht:

Hubbard, a Princeton University graduate with a masters in business administration from Stanford University, was formerly a touring and recording artist, and has released five albums. […] At Ticketmaster, Hubbard had been overseeing a $75 million overhaul of the unit’s online technology to make the service easier to use for consumers and venue owners. He joined Live Nation in 2006 after the concert promoter bought a majority of Musictoday, an online merchandising company where Hubbard was CEO.

Twitter strebt 1 Milliarde $ Umsatz für 2014 an

Twitter versucht weiter sein Umsatzziel von 1 Milliarde $ für das Jahr 2014 zu erreichen und sich neue Einnahmequellen zu erschließen. Twitter möchte sich mit seinem Ausflug einen Teil des riesigen eCommerce Kuchens abschneiden, der laut Forrester Research Inc. für das Jahr 2017 auf 370 Milliarden US Dollar taxiert wird.

Twitter würde auch wichtige Marktzahlen zum Online Shopping erhalten, die für die Werbetreibenden von großer Bedeutung wären. Diese erbringen derzeit, laut einer Hochrechnung von eMarketer 582,8 Millionen Dollar Umsatz.

eMarketer has raised its forecast for advertising spending on Twitter for 2013 and 2014, estimating the company will earn $582.8 million in global ad revenue in 2013 before nearing $1 billion next year.

According to the new forecast, more than half of Twitter’s ad revenues—about 53%—will come from mobile advertising this year, up from virtually no ad revenue from mobile in 2011.

Seit 2011 konnte Twitter vor allem den Umsatz auf mobilen Endgeräten von 0 auf jetzt 53 % steigern – ähnlich wie für Facebook eine wichtige Größe, da immer mehr Internetznutzer Smartphone und Tablet Computer zum Surfen nutzen. So sieht auch eMarketer hier das meiste zukünftige Wachstumspotential:

Advertising on mobile devices will be where Twitter sees the most incremental growth over the next two years. By 2015, Twitter is expected to pull in $1.33 billion in worldwide ad revenue, more than 60% of which will come from mobile advertising.

In einem englisch sprachigen Podcast wurde das Shoppen via #Hashtags schon vor einigen Monaten ausführlich besprochen:

Themen:

0 Kommentare