Twitter bereitet Börsengang vor – Teil 2

Twitter hat in der vergangenen Woche seinen Börsengang angekündigt. Über die Einreichung der entsprechenden Dokumente habe ich schon am 13. September berichtet. Mittlerweile wird der vorgesehene IPO auch in Deutschland heiß diskutiert.

Noch im November diesen Jahres wird die Twitter Aktie öffentlich gehandelt. Im Rahmen der Antragsstellung hat Twitter zum ersten Mal Zahlen über das Unternehmen veröffentlicht, die im wesentlichen mit den Erwartungen der Analysten übereinstimmen:

  • Nutzer-Zahlen: 215 Millionen aktive, monatliche Nutzer, sowie ein Volumen von täglich rund 500 Millionen Tweets
  • Umsatz im letzen Jahr: 316,9 Millionen US-Dollar mit einem Verlust von 79,4 Millionen US-Dollar
  • Umsatz-Erwartungen im laufenden Jahr: rund 600 Millionen US-Dollar

Welche Euphorie mittlerweile für techlastige Börsengänge wieder herrscht zeigt die Meldung von t3n.de, „Anleger verwechseln Tweeter (insolvent) mit Twitter (noch nicht an der Börse) – Aktie steigt um 2.000 Prozent„.

Eine peinliche Verwechslung – während Twitter noch nicht an der Börse ist, stieg der Aktienkurs des insolventen Elektronikunternehmens Tweeter um über 2.000 Prozent.

Dennoch sollte man alle vorliegenden Daten und Angaben sorgfältig prüfen. Bei der Einreichung der Unterlagen für den Börsengang lieferte Twitter Geschäftszahlen der letzten beiden Jahre, also rückwirkend bis 2010. Für die Jahre 2008 und 2009 nutzte es ein amerikanisches Recht, den sogenannten JOBS Act, diese nicht offen legen zu müssen. So konnten die Unterlagen bei der SEC auch zunächst geheim eingereicht und notwendige Änderungen, ungesehen von der Öffentlichkeit, gemacht werden.

Über 200 Millionen nutzen Twitter

Wichtigste Kapital des Unternehmens sind seine monatlich aktiven Nutzer. Die Grafik zeigt die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer von Twitter weltweit.

monatlich-aktive-nutzer-von-twitter-weltweit
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Anlässlich des bevorstehenden Börsengangs hat Twitter gestern Einblick in seine Geschäftszahlen gegeben. Demnach hatte der Kurznachrichtendienst Ende des zweiten Quartals 2013 218 Millionen monatlich aktive Nutzer, davon 49 Millionen in den USA (22 Prozent). Das entspricht einem Wachstum von rund 44 Prozent. Ein Jahr zuvor lag die Nutzerzahl noch bei 151 Millionen.

Internationale Anleger sind auch am internationalen Wachstum des Kurznachrichtendienstes interessiert. Hierzu veröffentlichte Statista Amerika auch eine aussagekräftige Infografik.

twitters-user-growth
You will find more statistics at Statista

Für den Börsengang wird auch von Bedeutung sein, dass Twitter immer mehr an Relevanz für die Werbeindustrie und zahlungskräftige Advertiser gewinnt. Ein weiterer Baustein dieser Strategie sind die neuen nielsen Twitter TV Ratings. Mashable berichtet dazu:

Nielsen’s new Twitter TV ratings, which officially launched on Monday and promises to quantify the number of users who post and view tweets about popular TV shows.

The ratings tool, which was first announced late last year, uses Twitter data to present the unique audience, impressions and tweets for top TV shows each week. […]

For Twitter, there may be even more at stake. The social networking company likely hopes to use the new metrics to show its value to major networks and attract more TV ad dollars as it prepares to go public.

Börsengänge von Technologieunternehmen im Vergleich

Der Kurznachrichtendienst rechnet mit Einnahmen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar. Mit 16 Milliarden US-Dollar ist Facebook bislang das Tech-Unternehmen mit den höchsten IPO-Einnahmen. Auf Platz zwei liegt mit deutlichem Abstand Google (1,7 Milliarden US-Dollar) gefolgt von Zynga (1 Milliare US-Dollar).

facebooks-boersengang-im-vergleich
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Diese Grafik zeigt, wie viel Kapital bekannter Internet- und Technologie-Unternehmen bei ihren jeweiligen Börsengängen erzielen konnten.

Themen:

0 Kommentare