Twitter bereitet Börsengang vor

Die Vorbereitung eines Börsengangs durch das soziale Netzwerk Twitter war bereits seit einiger Zeit abzusehen. Gerade in den letzten Wochen wurde mit Nachdruck an neuen Einnahmequellen und einer Erreichung der gesteckten Umsatzziele gearbeitet. Auch wir haben mehrfach darüber berichtet:

CEO Dick Costelo hat die letzten drei Jahre hart daran gearbeitet die Beliebtheit und zunehmende Verbreitung von Twitter auch in Werbeeinnahmen umzusetzen.

Heute Morgen war dann dieser Tweet zu lesen:


Das US-Unternehmen teilte am Donnerstag per Twitter-Nachricht mit, bei der amerikanischen Börsenaufsicht SEC vertraulich Dokumente für eine Neuemission eingereicht zu haben. Alle Eckdaten wie zum Beispiel Finanzkennzahlen bleiben damit vorerst geheim, was durch eine neue gesetzliche Regelung ermöglicht wird.

Bis zum eigentlichen Börsengang kann es jedoch noch Monate dauern – und er kann letztlich auch noch abgeblasen werden. Im Laufe der nächsten Zeit dürften beteiligte Banken zunächst die Nachfrage der Anleger nach den Aktien des Unternehmens ausloten, erst ganz am Ende wird der Preis festgelegt.

Wie üblich werden Unternehmen bei einem solchen Schritt von Banken eng begleitet – federführend soll hier, laut Wall Street Journal die Goldman Sachs Group sein. Der IPO dürfte nach Facebook einer der größten sein. Bisher gab es von Twitter selbst noch keine weiteren Angaben dazu.

Carter Mack, JMP Group Inc,, Investmentbanker aus San Francisco, weist darauf hin, dass viele etwas später, etwa im Frühjahr 2014, mit diesem Schritt gerechnet hätten.

Facebook Erholung bietet gutes Umfeld für Börsengang

Vielerorts wird spekuliert, dass man bewusst diesen Zeitpunkt gewählt hat, da die Erholung der Facebook Aktie, die mittlerweile, gestern, ein neues Allzeithoch erreicht hat, auch für andere Börsengänge wieder ein besseres Umfeld schafft. Beobachter gehen davon aus, dass der von Pannen überschattete Börsenstart von Facebook vor einem Jahr bei Twitter zunächst Zurückhaltung ausgelöst hatte.

Das im Jahr 2006 gegründete Unternehmen ist eines der am schnellsten wachsenden sozialen Online-Netzwerke – weltweit hat der Kurznachrichtendienst mehr als 200 Millionen Nutzer, täglich werden mehr als 400 Millionen Tweets abgesetzt. Der Wert von Twitter wurde zuletzt auf 10 bis 15 Milliarden Dollar geschätzt. Der Börsengang könnte damit zu einem der größten in der Technologieszene in diesem Jahr werden. Zum Vergleich: Facebook ist nach der Erholung des Aktienkurses rund 109 Milliarden Dollar wert (82 Milliarden Euro).

Und nach all der Aufregung wieder zurück an die Arbeit…

Themen:

0 Kommentare