Otto startet Wohn- und Lifestyle-Blog Roombeez

Der Online-Händler OTTO ist mit einem neuen Wohn- und Lifestyle-Blog im März gestartet. Unter www.roombeez.de bloggen im Auftrag von OTTO fünf etablierte Interior-Blogger sowie weitere Gastblogger und bieten Inspirationen für neue Wohnideen.

Corporate Blog als Dialogplattform

Nach dem Erfolg des eigenen Mode-Blogs Two for Fashion setzt OTTO damit weiter auf den direkten Dialog mit Verbrauchern über Corporate Blogs.

„Wir wollen mit dem Blog Kenner und Kunden stärker an unsere Marke binden und neue Zielgruppen mit einer emotionalen Beratung hinzugewinnen. Roombeez bietet den Usern spannende Einblicke in die Wohn- und Lifestyle-Szene und natürlich jede Menge Inspiration“, erläutert Senior Projektleiter René Murowski die Ziele des Blogs. „Auf Roombeez begegnen wir unseren Kunden auf Augenhöhe.“

Der Name Roombeez erklärt sich aus der Zusammensetzung des Blogs, der verschiedene Interior-Blogger unter einem Dach zusammenbringt.

„Der Blog soll symbolisch ein Bienenstock der guten Wohnideen darstellen. Die Blogger schwärmen aus und tragen auf www.roombeez.de den Nektar ihrer besten Entdeckungen zusammen“, erklärt Murowski die Namenswahl.

Unter dem OTTO-Dach „powered by OTTO“ liefern die Blogger über Medienformate wie Video, Bild und Text redaktionelle Inhalte, die dann mit passenden Produkten von OTTO nachgestylt werden.

 

Screenshot Roombeez

Screenshot Roombeez – zum Vergrößern anklicken

Konzeption von Roombeez

Konzeptionell orientiert sich Roombeez am bewährten Mehrbloggerkonzept, welches auch die Grundlage für OTTOs erfolgreichen Modeblog Two for Fashion bildet. So besteht das Blog-Team aus fünf in der Szene etablierten, reichweitenstarken Multiplikatoren sowie weiteren Gastbloggern, die für unterschiedliche Einrichtungsstile stehen. Der Vorteil ist klar: Das Blogger-Netzwerk bietet den Usern ein breites Identifikationsspektrum und vielfältige Inspirationen. Zudem schafft sich Roombeez ein größeres Netzwerk und eine höhere Reichweite.

Wie sieht die Zusammenarbeit mit den Bloggern aus? Werden diese dafür entlohnt oder geht es nach dem Reichweitenprinzip, wie bei Huffington Post und Co.?

Die fünf etablierten Interior-Blogger entwickeln eigene Themen für Blog-Beiträge rund um das Thema Wohnen & Einrichten, die sie dann an die Roombeez-Redaktion weitergeben. Anschließend werden die Themen in einer Redaktionskonferenz gemeinsam besprochen und die genaue Umsetzung geklärt. Für ihre redaktionelle Mitarbeit am Projekt Roombeez erhalten die Blogger monatlich eine Pauschale.

Nach welchen Kriterien wurden die Blogger ausgewählt?

Bei der Auswahl der Blogger wurde darauf geachtet, dass die Personen eine kreative Schreibe aufweisen und regelmäßig Beiträge in ihren eigenen Blogs veröffentlichen. Auch ihr Social Media Engagement sowie der inhaltliche Schwerpunkt auf das Thema Einrichten & Wohnen spielte eine entscheidende Rolle. Darüber hinaus galt es, einen Blogger zu finden, der zur Marke OTTO passt und umgekehrt.

Zusammmenarbeit mit Agenturen

Redaktionelle Unterstützung erhält das Roombeez-Team von der Corporate Publishing Agentur Companions, die auch von Anfang an das redaktionelle Coaching und die Beratung für OTTOs Modeblog Two for Fashion übernahm.

„Bei der Entwicklung von Roombeez gilt es, ähnlich wie bei Two for Fashion, eine junge designaffine Klientel vom OTTO-Sortiment und der Innovationskraft des Unternehmens zu überzeugen. Ein Blog kann das, insbesondere durch die Einbindung anerkannter Gastblogger, sehr emotional, authentisch und damit überzeugend tun“, so Claudia Lüersen, Geschäftsführerin von Companions.

Zu den Referenzen von Companions gehören auch:

  • Haspa Magazin Online:
    Seit der Ausgabe November 2013 betreut Companions das Kundenmagazin der Hamburger Sparkasse sowie dessen Online-Adaption.
  • Otto: Two for Fashion:
    Auf dem Modeblog von OTTO (www.twoforfashion.de) berichten die Fashion-Bloggerinnen Thuy Ha (Hamburg) und Kathrin Leist (New York) im Team mit OTTO-Mitarbeitern über aktuelle Trends, Modestile und -events. Die Beiträge versorgen die User täglich mit neuen Perspektiven auf die Welt der Mode und ermöglichen Einblicke in das Unternehmen OTTO.

Wie sieht die Zusammenarbeit mit Companions aus? D.h. erfolgt die technische Umsetzung durch die Agentur oder bei Otto In-House?

Die technische Betreuung des Blogs erfolgt über die Hamburger Agentur Floot. Die Corporate Publishing Agentur Companions organisiert die redaktionelle Betreuung des Blogs.

Ähnlich wie Companions war Floot bereits an diversen Projekten der Otto Group, insbesondere dem bereits erwähnten Two for Fashion beteiligt.

Zur verstärkten Online-Vernetzung und Ansprache neuer Zielgruppen trägt auch die Präsenz von Roombeez auf den Kommunikationsplattformen Facebook, Pinterest, Youtube und Google Plus bei, in denen die Inhalte themenspezifisch verlängert werden. „Durch gezielte Social Media-Aktivitäten und regelmäßige Promotion-Aktivitäten wollen wir Neukunden zu unserem Blog führen. Roombeez ergänzt unseren Social Media-Mix perfekt und zahlt zu 100 Prozent auf die damit einhergehenden Ziele ein“, so Murowski.

Blick hinter die Kulissen: WordPress macht´s möglich

Ein Blick in den Quellcode verrät, dass das Weblog auf der bekannten CMS Software WordPress basiert. Offenbar wurde dafür extra ein komplett neues Theme erstellt. Es kommen aber gängige Plugins, wie YOAST SEO Plugin, Responsive Lightbox oder WP PostRatings zum Einsatz. Aber auch selbst entwickelte für Umfragen und Social Sharing.

Die Seite ist für mobiles Surfen optimiert und responsive angelegt. Offenbar hat man sich viele Gedanken um die Navigation und schnelle Ladezeiten gemacht. Das Projekt auch von vornherein langfristig und auf eine große Zahl an Artikeln angelegt. Dies zeigt sich an folgenden Features:

  • die Suche lässt sich per Mausklick ausklappen
  • ein kompletter Filterbereich lässt sich per Mausklick anzeigen
  • die Navigation innerhalb der Artikel ist vor und nach dem Textblock prominent mit Call to Action platziert
Screenshot einer Roombeez Artikel Detailseite

Screenshot einer Roombeez Artikel Detailseite – zum Vergrößern anklicken

Was sich mir nicht ganz erschließt, ist der URL Aufbau. Der Artikel zum obigen Screenshot hat den Namen:
Scrapwood Wallpaper: Hölzerne Tapeten von Piet Hein Eek

Die dazugehörige URL lautet allerdings so: www.otto.de/roombeez/tapezieren-mit-piet-hein-eek/1914/

Da der Artikel am 27.04. erschienen ist, vermute ich, dass „1914“ als Kürzel für den 19. Artikel im Jahr 2014 steht. Laut Auskunft von Otto erfolgt die Weiterleitung des Blogs auf otto.de/roombeez aus Gründen der Suchmaschinenoptimierung.

Die nicht extra gekennzeichneten Zitate wurden auf meine Nachfrage von René Murowski, Senior Projektleiter OTTO, beantwortet.

Eure Meinung

Was haltet Ihr von dem Konzept und wie gefällt euch der Blog?

0 Kommentare