Mobile Facebook-Nutzung explodiert in den USA

Gut 15 Monate nach dem misslungenen Börsengang erreichte die Facebook-Aktie am gestrigen Montag einen neuen Höchststand. Das Papier notierte bei Handelsschluss bei 41,34 US-Dollar und somit knapp 9 Prozent über dem damaligen Ausgabekurs von 38 US-Dollar. Seit Erreichen des absoluten Tiefstands im September letzten Jahres, legte die Aktie um 133 Prozent zu. Grund waren hauptsächlich die Fortschritte, die Facebook bei der Monetarisierung seiner mobilen Nutzer gemacht hat. Erst im vergangenen Jahr führte das soziale Netzwerk mobile Werbung ein und reagierte damit gerade noch rechtzeitig auf die zunehmende Nutzung seiner Dienste auf mobilen Geräten.

mobile-facebook-nutzung-in-der-usa
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Explosion der mobilen Nutzung

Auch der jüngste Höhenflug von Facebook hängt mit Zahlen zur mobilen Nutzung zusammen. Ein J.P.Morgan Analyst äußerte sich am Donnerstag optimistisch, dass der Anstieg der mobilen Facebook-Nutzung den Rückgang der Desktop-Nutzung mehr als kompensieren würde. Gestützt wurde diese Aussage von comScore-Daten, die ebenfalls am Donnerstag veröffentlicht wurden. Demnach ist die Facebook-Nutzung auf PCs in den USA zwar leicht rückläufig, im Gegenzug ist jedoch die mobile Nutzung des sozialen Netzwerks förmlich explodiert. Die durchschnittliche mobile Nutzungsdauer lag laut comScore im Juli 2013 bei 914 Minuten pro Nutzer, was einem sagenhaften Anstieg von 80 Prozent gegenüber dem Juli des Vorjahres entspricht. Wenn das Unternehmen es auch weiterhin schafft, die gestiegene mobile Nutzung in zusätzliche Werbeeinnahmen umzuwandeln, könnte die Facebook-Aktie sich doch noch zum Renner entwickeln.

0 Kommentare