6.1 C
Althegnenberg
Samstag, 23. Oktober 2021

Geld verdienen mit eigenem Blog – Grundvoraussetzungen

In unserer Artikelreihe zur Blog Monetarisierung veröffentlichen wir den nächsten Beitrag von Michael Marheine.

Ein eigenes Weblog kann man zum selbständigen Karrierestart nutzen. Viele Menschen fragen sich, wie und ob sich ein eigenes Online Tagebuch zum Geldverdienen anbietet und welche Voraussetzungen ein Blogger erbringen muss, um sich gegen Mitbewerber durchzusetzen und die Zielgruppe zu erreichen.

Fakt ist, Blogger benötigen nicht nur Sprachgewandtheit und Interesse an aktuellen News, sondern auch renommierte Werbepartner und Ausdauer, sowie eine Menge Geduld. Der richtige Umgang mit Keywords trägt einen weiteren Faktor zur erfolgreichen Webseite bei.

Wie es mit Blogs bei einer Existenzgründung funktioniert, Geld zu verdienen

Da immer mehr Menschen Blogs als bevorzugte Informationsquelle nutzen, ist eine eigene Existenz als Blogger durchaus denkbar. Doch gibt es eine Menge zu beachten, um gleichermaßen ein hohes Ranking bei Google zu erzielen und seine Sichtbarkeit im Web zu erhöhen, dem Leser aber einen erkennbaren Mehrwert und einen gut lesbaren Text zu präsentieren.

Vor allem im Bereich Keywords ist hier eine hohe Kenntnis, sowie ein sparsamer und kein zu kontroverser Umgang angeraten. Während Flexion und Synonyme ok sind und einen Text sinnvoll gestalten lassen, ist eine zu häufige Anwendung von Hauptschlagwörtern kein attraktiver Aspekt.

Obendrein sollten sich angehende Blogger auch danach richten, was der Leser an Informationen wünscht und welchen Stil die Zielgruppe bevorzugt. Feldforschung ist also eine Aufgabe, die maßgeblich über die Anerkennung der Zielgruppe und somit über den Verdienst durch Blogs entscheidet.

Das Geldverdienen mit eigenem Blog ist vielleicht besser nebenberuflich aufzubauen

Viele Blogs im Internet präsentieren sich zu unterschiedlichen Themengebieten. Wer nicht auf Anhieb eine Nische mit Informationsbedarf der Zielgruppe findet, sollte ein Blog nebenberuflich starten und sich durch wertvolle Inhalte und einen ansprechenden Schreibstil etablieren.

Auch der Kontakt mit anderen Bloggern, sowie die Bekanntmachung der Internetpräsenz sind notwendig, um Werbepartner für sich zu gewinnen und so ein bezahltes Blog zu generieren. Dabei kann man sich durchaus an anderen Blogs orientieren, deren Inhalte und Aufbau aber nie 1:1 zu übernehmen sind.

Ähnlichkeiten im Text sind absolut zu vermeiden, da Google erkannte „Abschreiber“ schnell identifiziert und deren Blogs abwertet. Das kann bis zum Ausschluss aus dem Suchergebnis-Index führen und somit alle vorher investierte Arbeit zunichte machen.

Keine Urheberrechte verletzen und eigene Rechte und Pflichten kennen

Für den Erfolg beim Geldverdienen mit der eigenen Homepage gibt es keinen Schalter, den ein Blogger einfach umlegen und sich so auf Erfolgskurs begeben kann. Vielmehr entscheidet die Zielgruppe darüber, ob sich ein Blog durchsetzt und umfassend als informatives und ansprechendes Medium empfunden wird. Ohne ist eine Blog-Monetarisierung unmöglich!

Um selbst nicht rechtlich belangt zu werden, sollte man als Blogger die Urheberrechte wahren und sich nicht das geistige Eigentum anderer Blogger zunutze machen. Inspirationen holen und herausfinden, wie andere Blogger mit Keywords umgehen ist jedoch erlaubt.

Wer dauerhaft mit Blogs Geld verdienen möchte, sollte nicht jegliche Investition von der Hand weisen und sich ausschließlich auf kostenlose Inhalte berufen. Um Werbepartner und Sponsoren zu gewinnen, sowie ein Blog in die Google Top 10 nach oben zu bringen, sind verschiedene Investitionen notwendig und sollten nicht hinter kostenlosen Angeboten anstehen.

Blogger müssen besonders auf Urheberrechte achten und würden sich nicht für eine erfolgreiche Präsenz prädestinieren, starten sie mit einer Verletzung der Urheberrechte anderer.

Lesen Sie nächste Woche Teil 3 unserer Reihe, dann mit dem Thema: Mit Blogs Geld verdienen – wertvolle, relevante Inhalte

Bis dahin wünschen wir Ihnen ein schönes und erholsames Wochenende…

Letzte Änderung: 21:32:44 – 2016-08-07

Michael Marheinehttp://www.social-media-online-marketing.com/
Dieser Artikel wurde von Michael Marheine als Gastautor geschrieben. Michael Marheine ist Experte auf dem Gebiet von Social Media und Online-Marketing bzw. "Selber Blogs erstellen und damit Geld verdienen", und betreibt zu diesem Thema einen Blog unter: social-media-online-marketing.com. Lassen Sie uns gerne diskutieren. Nutzen Sie hier das Kommentarfeld um mir Fragen zu stellen. Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann würde ich mich natürlich über ein Like freuen.

15 KOMMENTARE

  1. Hallo,
    ein interessanter Artikel und ich verdiene mit meinem Blog bereits ein bisschen und würde es schon gerne etwas ausbauen. Leider ist es derzeit nicht möglich, da ich befürchte, dass mein Blog von Google abgestraft wurde und ich komme aus dem Sandkasten momentan nicht raus. Ansonsten kann ich mir schon vorstellen, mehrere Hundert Euro im Monat mit meinem Blog zu erwirtschaften. Das sollte möglich sein, aber eben mit genügend Traffic und Besuchern. Vll. schaffe ich es noch in naher Zukunft- wer weiss.

      • Hallo Stefan,
        finde ich super, dass ihr es mit dem Abo rasch umsetzen konntet. Nun, ich sehe es an den Stats und die sind derzeit im Vergleich zu der Zeit von vor zwei Jahren völlig im Keller, obwohl ich eigentlich regelmässig blogge. Jemand im Google-Forum meinte auch, dass mein Blog abgestraft sei. Aber leider kann man Google es nicht selbst fragen oder doch!?

        • ist mir so leider nicht bekannt. Da wäre dann die Frage, wodurch eine „Abstrafung“ verursacht wird? Kann man dem Vorbeugen? Oder bist du Opfer diverser Google Umstellungen geworden? Im Mai hat Jochen Krisch mal davon berichtet, dass selbst einer so großen Webseite, wie Home24 so ging.

          • Ich habe nun sogut wie alle ausgehenden Links und auch Banner auf der Blogstartseite auf noFollow gesetzt und auch die Blogroll-Links entfernt – wegen der vielen ausgehenden Links. Und meine Kommentare sind auch teilweise noFollow, damit mich Google nicht für den Kommentarspammer hält und auch die Urheberschaft meines Blogs konnte ich auf Google+ erfolgreich bestätigen. Mal schauen wie Google nun reagieren wird. Vll. waren es auch Googles Umstellungen. Ich werde mir mal diesen Artikel zu Herzen nehmen. Viel mehr kann ich derzeit nicht machen und muss abwarten, eben auf Googles Reaktion warten.

  2. Verbringe gerade das Wochenende auf einem Internetmarketing Seminar und auch hier wurden die Google-Änderungen besprochen – selbstverständlich. Viele haben ähnliche Dinge zu schildern, aber generell kann man sagen, dass sich eine Meinung und Vermutung durchsetzt.
    Bei einigen sehr auf SEO versierte Marketer, welche also sehr auf daraufhin optimierte Texte geachtet hatten, zeigen sich die Abstufungen teils extrem deutlicher. Irgendwie scheint es zu fruchten, dass man zwar targetiert vorgeht, jedoch eigentlich völlig normale Texte zu schreiben hat. Auch meine ich festzustellen, dass Textlängen etwas ausmachen. Der eine postet nur kürzere Tages-Posts, welche aktueller sind, aber wenn man ein Blog sein möchte, der umfänglich informiert, dann kann das selten rein in ganz kurzen Texten geschehen – eben wegen der Informationstiefe. Also längere Texte scheinen mir relevanter zu werden!

    • Ich halte die Relevanz der Textes für wichtiger als die Länge. Quantität ist nicht gleich Qualität. Wer etwas interessantes zu sagen hat und sich dementsprechend gut artikuliert kann einen sehr erfolgreichen Blog führen. Ich persönlich bevorzuge eine solche Vorgehensweise.

  3. Ein wirklich sehr interessantes Thema das Ihr hier aufgegriffen habt. So wie ich es sehe werde ich wohl
    auch bald mal unter die Blogger gehen müssen 😉 Scheint ja wirklich die Zukunft zu sein. Danke für diesen Artikel und ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg mit Deinem Blog.

  4. Hallo Michael und co
    Mein Schatz und ich wollen einen reise blog – online Shop und life-style web page erstellen und damit Geld verdienen. Kannst du/ihr uns sagen wie und wo man Sponsoren auftreibt? Und kann man die in alle gratis blog Seiten einbetten? kannst du/ihr uns paar gute Tips geben bitte!?

    • Hallo Julien,
      deine Frage ist für mich etwas ungenau. Willst du einen Blog aufbauen oder einen Webshop? Das letztere würde den Verkauf von Produkten bedeuten… Natürlich kannst du Werbung in deine Seite einbauen, dann hat sie aber gewerblichen Charakter und ist nicht mehr „privat“. Gerade die Reiseblogger sind sehr gut vernetzt – schau mal bei Facebook und google+ nach spezifischen Gruppen. Ansonsten kannst du mir auch eine eMail an info@geistreich78.cody.work senden, wenn du weitere Fragen hast.

      • cool… vielen dank!
        Ja ist bisschen alles zusammen…
        Wir reisen 3-4 Jahre lang um die Welt, sammeln Produkte und bieten sie an… und gleichzeitig auch blog… oder meinst du das sollte man lieber trennen?
        Liebe Grüsse aus Bali 😀

        • Das kommt darauf an, was im Vordergrund. Willst du einen Webshop haben, mit begleitendem Blog? Oder steht das Schreiben und Berichten im Mittelpunkt und du willst nebenbei ein paar Produkte verkaufen? Ist eine Frage der Konzeption und Ziele, die man erreichen will…

  5. Dass keine Urheberrechte verletzt werden dürfen ist natürlich ganz klar. Auch hilfreich ist häufig ein Bildnachweis auf der eigenen Webseite. Neben den richtigen online Marketing Techniken braucht Ihr eine ganz ganz große Menge Motivation.

    Auch auf die richtigen Partnerprogramme kommt es an.
    Welche sich lohnen und welche Methoden es neben den Partnerprogrammen noch gibt erfahrt ihr hier:
    http://guter-webhoster.de/geld-verdienen-mit-blogs/

    Auch gute Einnahmen mit Blogs können sich über den Link-Verkauf oder das Content-Marketing erziehlt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Neueste Artikel

Warum Vertrauen in Ihre Produktinformationen für Verbraucher so wichtig ist

Mit einem Wert von 83 Milliarden Euro gilt Deutschland als der größte und wertvollste E-Commerce-Markt Europas. Besonders im Pandemiejahr 2020 boomte der E-Commerce in...

Aktien und Börsen: Wikifolio Update (Woche vom 23.08.2021)

Mit diesem Post will ich ein kurzes Wikifolio Update zu KW 34 geben. Wie sind meine Wikifolios "Plattform Ecommerce und Med-Tech" und "weltweit offensiv...

Business Analytics Deep Dive: Kohortenanalyse Erklärung und Anwendung

In Fortsetzung meines Artikel zu KPIs im Marketing folgt ein Business Analytics Deep Dive zur Kohortenanalyse. Was sind Kohorteneffekte und wo finden Sie im...

15 Marketing KPIs – Grundlage für Erfolgsmessung

Schon in jungen Jahren habe ich verschiedenste Marketing Aktivitäten in Unternehmen unterstützt, gesteuert, entwickelt und mitgestaltet. In diesem Artikel möchte ich einen Überblick zu...

Letzte Kommentare

Interessante Artikel