Fachliteratur für Blogger: Rechtsgrundlagen in Social Media

Wer langfristig erfolgreich Bloggen will braucht grundlegendes Praxiswissen in Social Media und Recht. Insbesondere die Bereiche Urheberrecht, User Generated Content, Embedding fremder Inhalte, Markenrecht und Persönlichkeitsrechte sind häufige Fallstricke, denen sich im Grunde genommen jeder Blogger ausgesetzt sieht.


Leider habe ich es letzte Woche nicht geschafft zum Tag des Buches, am 23. April, einen Beitrag zu leisten, wollte aber heute eine Lanze für Fachliteratur brechen.

Blogger sollten über rechtliches Praxiswissen verfügen

Eine Aus- und Weiterbildung in Social Media sollte immer auch rechtliche Aspekte beinhalten. Klar, es handelt sich um ein trockenes Thema und keiner hat so recht Lust daran sich mit Paragraphen und Verordnungen herum zu schlagen. Vielfach sind rechtliche Anforderungen auch unverständlich oder zumindest kompliziert formuliert. Aber dennoch sollten engagierte Blogger über so viel Praxiswissen verfügen, dass rechtliche Rahmenbedingungen beachtet werden und man sich nicht unnötig der Gefahr von Abmahnungen und Rechtsstreitigkeiten aussetzt. Es sei denn man hat irgendwo eine Summe X auf dem Konto liegen, die man für Rechtsstreitigkeiten bereit gestellt hat.

Was für Unternehmen aller Branchen schon lange selbstverständlich ist und seit vielen Jahren zum Angebot bekannter Anbieter, wie der Haufe Akademie, gehört, sollte auch bei Bloggern nicht unbeachtet bleiben. Von Fach- und Führungskräften in jedem Unternehmen werden grundlegende Kenntnisse etwa in Arbeitsrecht oder Vertragsrecht erwartet. Die man zumeist leicht in Crashkursen lernen kann.

Fachliteratur als kostengünstige Alternative zu Seminaren

Meines Erachtens kann sich der geneigte Autodidakt für einen Bruchteil der Kosten das nötige Wissen auch sehr gut durch das Studium von entsprechender Fachliteratur aneignen. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • man kann sich vorab über die Qualifikation des / der Autoren informieren
  • freie Zeiteinteilung
  • Bücher können als Nachschlagewerk immer wieder zu Rate gezogen
  • im Gegensatz zu tagesaktuellen Blogs, die durchaus wichtig sind, kann im Buch ein Thema ausführlich und mehreren Blickwinkeln betrachtet und behandelt werden

Selbstverständlich darf nicht außer acht gelassen werden, dass sich gerade das IT-Recht stark im Wandel befindet und immer wieder neuere Gerichtsurteile gängige Praxis über den Haufen werfen. Somit sollte vor jedem Buchkauf deutlich der Kosten-Nutzen-Faktor abgewägt werden.

Social Media und Recht von Dr. Carsten Ulbricht

Dr. Carsten Ulbricht ist Rechtsanwalt und Partner bei der Kanzlei BARTSCH Rechtsanwälte in Stuttgart. Er berät zu allen rechtlichen Themen des Internet, insbesondere Social Media, E-Commerce und Enterprise 2.0. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Internetrecht, Urheberrecht, Markenrecht, Wettbewerbsrecht und Datenschutzrecht, aber auch der Erstellung entsprechender AGB bzw. Nutzungsbedingungen und der Prüfung der rechtlichen Zulässigkeit des Geschäftsmodells bzw. der jeweiligen Plattform.

Auf seinem Blog „rechtzweinull.de“ finden sich Social Media Guidelines, Praxistipps. Von ihm liegt das Buch „Social Media und Recht – Praxiswissen für Unternehmen“ in der mittlerweile 2. Auflage, im Haufe Verlag, vor.

Inhalte:

  • Gestaltung der eigenen Social-Media-Präsenz.
  • Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Datenrecht und Datenschutz.
  • Werbung und Empfehlungsmarketing in sozialen Netzwerken.
  • Neue Geschäftsmodelle im Web 2.0.
  • Neu: Die Fakten zu aktuellen Rechtslage und ein Maßnahmenkatalog zur Social Media Governance.

Das komplette Inhaltsverzeichnis kann hier eingesehen werden.

Rechtssichere Werbung von Dr. Christian Rauda

Die beste Werbekampagne nützt nichts, wenn sie gegen geltendes Wettbewerbsrecht verstößt. In diesem Buch erfährst du, was erlaubt ist und was nicht. Wie kannst du typische Fallen identifizieren, sie vermeiden und dadurch Zeit und Geld sparen.

Inhalte:

  • Was in der Werbung verboten ist.
  • Was ist neu im Wettbewerbsrecht.
  • Wie Sie fremde Inhalte in Ihrer Werbung nutzen dürfen.
  • Wenn gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen wird.
  • Mit Schwarzer Liste im Anhang

Für Blogger interessant ist der Bereich zur Nutzung fremder Inhalte und dem Urheberrecht:

  • Was sind Urheberrechte?
  • Texte
  • Fotografien
  • Musik
  • Filme und Videos
  • Nutzungsverträge schließen
  • Markenname und -kennzeichen
  • Geographische Herkunftsangaben
  • Domains

Christian Rauda (* 16. September 1976 in Mainz) ist Rechtsanwalt und Buchautor. Raudas anwaltliche Tätigkeit konzentriert sich auf medienrechtliche Fragen. Er ist Justiziar des Deutschen Internet Verbands und Lehrbeauftragter an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Hamburg Media School. Rauda ist Autor von zahlreichen juristischen Fachbüchern. Er betreibt einen kostenlosen Online-Klausurenkurse für die Ausbildung von Jurastudenten. Hier ein kurzer Auszug seiner jüngsten Veröffentlichungen:

  • 2008 WIPO: „Hape Kerkeling erhält Schlämmer-Domains zurück“, in: MMR 11/2008, S. VI
  • 2009 „Digitalisierung und Urheberrecht – Wie man auf das Google Book Settlement reagieren sollte“, in: freiraum 2/2009, S. 17
  • 2009 „Domainrecht“, in: Leitfaden Online-Recht. Der sichere Weg durchs Internet, Hamburg@work (Hrsg.)
  • 2009 Rechtssichere Werbung, Haufe Verlag 2009
  • 2010 „Professionell absichern – Fünf Trends in der Games-Finanzierung“, in: Making Games Magazin 04/2010 2010 „Der Rückruf wegen gewandelter Überzeugung nach § 42 UrhG- von Web 2.0 aus dem Dornröschenschlaf geweckt?“, in: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR), 2010, S.22-27.
  • 2011 „Anmerkung zu LG Berlin, Urteil v. 14.9.2010, Az 103 O 43/10 – Wettbewerbswidrige Werbe-Interstitials bei Browser-Spielen“, in: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht Rechtsprechungsreport (GRUR-RR), 2011, S.334-336.
  • 2011 „Rechtsgrundlagen des Kulturguts Computerspiel“, in: Röckrath/Poser, Kultur & Recht, Loseblattsammlung, M 15.

Disclaimer: Die Links zu den angegebenen Büchern, sind keine Affiliate Links. D.h. wenn ihr eines der Bücher nach dem Klicken kauft, verdiene ich daran kein Geld 🙂

Eure Favoriten?

Welche Bücher oder Fachliteratur könnt ihr für Blogger und Social Media Interessierte empfehlen? Gerne könnt Ihr Eure Favoriten in den Kommentaren hinterlassen…

Letzte Änderung: 12:59:55 – 2018-02-10

Themen:

1 Kommentar