Facebook überrascht mit guten Zahlen zum zweiten Quartal 2013

Facebook, das gleichbedeutend für „The Social Network“ steht hat diese Woche seine Geschäfts- und Nutzerzahlen für das zweite Quartal 2013 veröffentlicht.

76 % mehr mobile Werbeeinnahmen

umsatz-von-facebook-nach-segmenten
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
Statista schreibt zu der Infografik:

Der Umsatz von Facebook legte zwischen April und Juni gegenüber dem Vorjahr um 53 Prozent auf 1,8 Milliarden US-Dollar zu. Wichtigster Umsatztreiber war die mobile Werbung. Mit Anzeigen auf Smartphones und Tablets verdiente das Unternehmen rund 656 Millionen US-Dollar und damit 76 Prozent mehr als im Vorquartal (eine Vergleichszahl für das Vorjahresquartal liegt nicht vor). Dagegen schrumpften die Desktop-Werbeeinnahmen um fünf Prozent. 11,5 Prozent mehr als noch im Vorjahr verdiente das soziale Netzwerk mit dem Segment Payments. Allerdings stagnierten die Einnahmen gegenüber dem ersten Quartal.

Ausschließliche mobile Nutzung mit weiter starkem Anstieg

Die oben angegebenen mobilen Werbeeinnahmen sind eine wichtige Kennzahl, da die ausschließliche mobile Nutzung von Facebook weiter stark zunimmt. Noch vor einiger Zeit wurde dies als Achillesferse des Unternehmens gesehen, da unklar war inwieweit Werbung auf mobilen Geräten möglich ist und von den Nutzern akzeptiert wird.

facebooks-mobile-nutzer
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Während die Gesamtzahl der monatlich aktiven Nutzer gegenüber dem Vorquartal um vier Prozent wuchs, legte die Zahl der Nutzer, die das Netzwerk ausschließlich mobil nutzen, um 16 Prozent zu. Dagegen ist die Zahl der reinen Desktop-Nutzer rückläufig (- 6 Prozent). Passend schrumpften die Desktop-Werbeeinnahmen um fünf Prozent. (Quelle: statista.de)

Facebook verzückt Börsianer mit rasantem Wachstum

Die guten Nutzer- und Werbezahlen schlagen sich aktuell auch sehr stark im Börsenkurs der Facebook Aktie nieder. Bei der DAB Bank ist zu lesen:

Facebook versöhnt nach dem holprigen Börsendebüt vor einem Jahr langsam die Anleger. Das weltgrößte Online-Netzwerk konnte im zweiten Quartal mehr Nutzer und Werbekunden gewinnen als von Analysten erwartet, die Aktie schoss nachbörslich um bis zu 20 Prozent hoch auf 32 Dollar. Das ist nicht mehr weit entfernt von den 38 Dollar, die das Papier beim Börsengang kostete. Der Tiefstand von unter 18 Dollar scheint vergessen. […] Das Unternehmen erzielt mittlerweile 41 Prozent seiner Werbeeinnahmen über mobile Geräte. Vor einem dreiviertel Jahr waren es erst 14 Prozent. ‚Wir werden schon bald mehr Umsatz über mobile Geräte einfahren als über Computer‘, sagte Zuckerberg in einer Telefonkonferenz mit Analysten.

Facebook Umsätze nach Quartalen. Quelle: Facebook Geschäftsbericht

Facebook Umsätze nach Quartalen. Quelle: Facebook Geschäftsbericht

Hier noch einige interessante Auszüge aus dem Original Businessbericht von Facebook:

Second Quarter 2013 Operational Highlights

  • Daily active users (DAUs) were 699 million on average for June 2013, an increase of 27% year-over-year.
  • Monthly active users (MAUs) were 1.15 billion as of June 30, 2013, an increase of 21% year-over-year.
  • Mobile MAUs were 819 million as of June 30, 2013, an increase of 51% year-over-year. Mobile DAUs were 469 million on average for June 2013.

Recent Business Highlights

  • Surpassed 1 million active advertisers on Facebook, driven by significant growth in local businesses.
  • Introduced video for Instagram and saw 5 million videos uploaded in the first 24 hours.
  • Facebook for Every Phone has now passed 100 million monthly active users. In just two years, Facebook for Every Phone has successfully put Facebook into the hands of millions of people around the world with limited access to the Internet, giving them the power to connect and share.
  • Launched products including Verified Pages, hashtags and embedded posts to help people on Facebook connect with their friends about what’s taking place all over the world.
  • Announced that there have now been over 100,000 apps built on Parse, a cloud-based platform that provides scalable cross-platform services and tools for developers to enable them to build apps that span mobile platforms and devices.
  • Facebook’s data center in Lulea, Sweden, began serving live user traffic around the world using Facebook’s Open Compute Project designs and renewable energy.
Themen:

0 Kommentare