6.1 C
Althegnenberg
Montag, 06. Dezember 2021

Facebook Marketing für Apotheken

In meiner Serie von Beiträgen zu Apotheken, Arzneiversand und Versandapotheken möchte ich das Facebook Marketing für Apotheken noch weiter vertiefen.

Facebook Nutzerzahlen

Nutzer von Facebook in Deutschland bis 2013
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Die Statistik zeigt die Anzahl der Nutzer von Facebook in Deutschland von Januar 2010 bis März 2013. Erfasst werden nur Nutzer von Facebook, die sich innerhalb der letzten 30 Tage mindestens einmal auf Facebook eingeloggt haben. Aktuell beläuft sich die Zahl der aktiven Nutzer in Deutschland auf über 25,1 Millionen (Stand: 04. März 2013). Damit verliert Facebook kurzfristig an aktiven Nutzern.

Futurebiz ergänzt:

Nutzerzahlen aus dem Anzeigenmanager:

  • Deutschland (insgesamt): 24,96 Mio.
  • Deutschland (13-17): 3,43 Mio.
  • Deutschland (18-24): 6,26 Mio.
  • Deutschland (25-34): 6,75 Mio.
  • 16,44 Mio. deutsche Facebook Nutzer sind max. 34 Jahre alt

Laufend aktualisierte Facebook Nutzerzahlen kann man auf der Seite von allfacebook.de abrufen. Hier gibt es auch sehr gute Filter und demografische Informationen.

  • 1 Monat
  • 3 Monate
  • 6 Monate
  • 1 Jahr
  • Geschlechts- und Altersverteilung
  • Städte – etc.

Für diesen Artikel interessant sind die Nutzerzahlen der älteren Semester, Silver Surfer, 50+, wie auch immer man diese Zielgruppe bezeichnen möchte. Hier einige Angaben:

  • 55+ – Männer: 916.900. Frauen: 691.840
  • 45-54 Jahre: Männer: 1.470.840. Frauen: 1.386.280

In Summe ergibt sich somit eine Zahl von 4.465.860 Nutzern, die man mit Facebook Marketing ansprechen und erreichen kann.

Warum Facebook Marketing?

Der bekannte Rechtsanwalt und Steuerberater Dr. Bernhard Bellinger meint:

Die neue Herausforderung für Marketing, PR und Kundenkommunikation ist die Professionalisierung des digitalen Dialogs. Ein Dialog auf Augenhöhe mit Kunden und der interessierten Öffentlichkeit. Das erfordert ein zeitnahes, aktives Social-Media Management: Publizieren, Interagieren, Netzwerken. […] Facebook ist aber keine Modeerscheinung mehr, sondern ein Erfolgsrezept. Der neue Trend ist Beziehungsmarketing über digitale Kommunikation mit nachgelagerter Umsatzsteigerung.

Apozin, eine seit 15 Jahren auf Apotheken spezialisierte Marketing Agentur, schreibt in ihrem Blog zum Thema Facebook Marketing:

Warum eigentlich Facebook?

Diese Frage hören wir oft von Apothekern. Alle reden von Facebook und seiner Bedeutung für die Apotheke – doch warum ist Facebook überhaupt so wichtig und wie können Apotheken soziale Netzwerke richtig nutzen? […] Es scheint also, als würde die Verknüpfung sozialer Netzwerke mit dem Alltag gerade erst beginnen. Die Apotheke kann vor dieser Entwicklung nicht die Augen verschließen.

 In diesem Blog können Sie zudem lesen, dass die Markenstärke und Social Media Präsenz von Apotheken noch wenig ausgeprägt ist. Allgemeines zum Online Marketing von Versandapotheken. Sowie SEO, SEA und Social Media im Arzneimittel und Apotheken Versand.

Rechtliche Aspekte zum Facebook Marketing

Speziell zum Thema Rechtssicheit weise ich auf den Gastbeitrag von Markus Wollenweber hin. Er berät mit seinem Unternehmen „Guter Kundenservice“ kleine und mittelständische Unternehmen.

Im Rahmen und Umfeld von Facebook gibt es diverse Möglichkeiten Marketing zu betreiben. Diese können im Rahmen dieses Artikels nicht alle aufgeführt werden. Deshalb eine stichpunktartige Auflistung mit weiterführenden Links:

  • Facebook Page als Voraussetzung. Zunächst ist die Facebook Page zu nennen, die den ersten Schritt der Aktivitäten im Facebook Marketing darstellen sollte. Die Facebook Page einmalig anzulegen und dann nie wieder anzufassen, wäre jedoch ein Fehler.
  • Facebook Ads. Hierzu schreibt Gründerszene: „Die Facebook Ads bilden im Facebook-Marketing das eigene System zum Buchen von Werbeanzeigen. Bei Facebook Ads kann man sich zwischen den Varianten Homepage Ads (auf der Startseite eines Mitglieds) und Rest-Of-Site Ads (werden auf Unterseiten angezeigt) entscheiden. Facebook Ads bieten auf Basis der umfangreichen Nutzerdaten sehr gute Targeting-Möglichkeiten, was wiederum schonen für das Facebook-Merarketing Budget ist, da Streuverluste vermieden werden können.“
  • Facebook Apps
  • Community Pages
  • Facebook Gruppen
  • Gewinnspiele
  • Social Plugins auf der eigenen Seite

Einige gute Whitepaper finden sich auf der Übersichtsseite von Berliner Brandung. Hier können Sie mehrere eBooks kostenlos downloaden.

Allgemeine Hinweise zum Facebook Marketing

Im Gegensatz zu klassischen Medien, die Sie vielleicht bisher nutzen, um Ihre Kunden anzusprechen, sind beim Facebook Marketing, im Prinzip bei jedem Social Media Einsatz, einige Aspekte zu beachten:

  • Content is king! Können Sie in der klassischen Werbung sehr plakativ und visuell werben, so gelingt in sozialen Netzen ein dauerhafter Erfolg nur, wenn Sie den Nutzern Inhalte liefern, die sie zu einer Wiederkehr der Seite / Fanpage bewegen. Dies bringt uns auch zum nächsten Punkt:
  • Regelmäßige Postings: Social Media heißt ja „Beziehungsmarketing“. Und Beziehungen entstehen nur langsam und brauchen folglich Zeit. Sie müssen über regelmäßige Interaktion aufgebaut und gepflegt werden.
  • Erfolge kehren nur langfristig ein. Planen Sie Ihren Eintritt bei Facebook als langfristige Maßnahme und rechnen Sie nicht mir kurzfristigem Erfolg.  Dies schließt auch ein, Mitarbeiter und Finanzen entsprechend bereit zu stellen.
  • Interaktion: Ganzheitlich sprechen wir vom Web 2.0, dem sog. Mitmachweb.
  • Social Media sollen die menschliche Seite des Unternehmens zeigen. Deshalb: Apotheke zum Anfassen: Ein Weihnachtsbild Ihres Teams oder zu anderen Anlässen lässt Ihre Apotheke vertrauter wirken. Vielleicht gibt es unter ihren Mitarbeitern sogar welche, die sich den Kunden auf Facebook vorstellen möchten und zum Beispiel mit ein paar Sätzen erklären, warum sie den Beruf in der Apotheke gewählt haben. Apozin merkt außerdem an:
  • Informationsmehrwert: Was erwarten Kunden an Informationen aus der Apotheke? Natürlich wollen Sie über Aktionen, Angebote und Neuigkeiten informiert werden. Dazu kann der aktuelle Notdienstkalender gehören aber auch ein neues Teammitglied. Facebook bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, Veranstaltungen zu erstellen und Teilnehmer einzuladen. Nutzen Sie auch diese Funktion aktiv für Beratungen und Informationstage.

Weitere Tipps und Ideen finden Sie auf der Geistreich78 Facebook Pintest Pinnwand.

Letzte Aktualisierung: 26.04.2019

Stefan Hoffmeisterhttps://geistreich78.info
Stefan Hoffmeister ist Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) und Social Media Manager (ILS). Seit Herbst 2012 bloggt er hier auf geistreich78.info. Er war mehrere Jahre als Multichannel-E-Commerce Händler mit Fitness- und Gesundheitsartikeln aktiv.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Neueste Artikel

Warum Vertrauen in Ihre Produktinformationen für Verbraucher so wichtig ist

Mit einem Wert von 83 Milliarden Euro gilt Deutschland als der größte und wertvollste E-Commerce-Markt Europas. Besonders im Pandemiejahr 2020 boomte der E-Commerce in...

Aktien und Börsen: Wikifolio Update (Woche vom 23.08.2021)

Mit diesem Post will ich ein kurzes Wikifolio Update zu KW 34 geben. Wie sind meine Wikifolios "Plattform Ecommerce und Med-Tech" und "weltweit offensiv...

Business Analytics Deep Dive: Kohortenanalyse Erklärung und Anwendung

In Fortsetzung meines Artikel zu KPIs im Marketing folgt ein Business Analytics Deep Dive zur Kohortenanalyse. Was sind Kohorteneffekte und wo finden Sie im...

15 Marketing KPIs – Grundlage für Erfolgsmessung

Schon in jungen Jahren habe ich verschiedenste Marketing Aktivitäten in Unternehmen unterstützt, gesteuert, entwickelt und mitgestaltet. In diesem Artikel möchte ich einen Überblick zu...

Letzte Kommentare

Interessante Artikel