Buch-Tipp „LinkedIN für Dummies“

LinkedIN ist für mich ein wenig ein Buch mit sieben Siegeln. Schon lange bin ich auf XING aktiv und „kenne mich da aus“. Dagegen blieb mir der Zugang zu LinkedIN als weiteres großes Business-Netzwerk bisher ein Rätsel.

Klar habe ich dort ein Profil, aber ich pflege es kaum, da mir das Netzwerk so gar nicht gefällt bisher.

Abhilfe sollte das Buch „LinkedIn für Dummies“ von Stephan Koß schaffen, das im Wiley Verlag erschien und das ich auf dem Blog des Autors gewonnen habe. Das Büchlein gehört zur Reihe „Pocketbuch“ und ist mit knapp unter 130 Seiten sehr gut unterwegs lesbar. Der Preis dafür liegt bei 8,99 Euro. Würde ich damit vom LinkedIN-Nullcheckerbunny zum LinkedIN-Semiprofessional werden?

LinkedIN in Deutschland und weltweit

Quelle: https://linkedinsiders.wordpress.com/2014/02/26/xing-und-linkedin-entwicklung-2013-2014/xing-und-linkedin-weltweit/

Während im deutschsprachigen Raum XING fast doppelt so viele Mitglieder hat wie LinkedIN, sieht die Betrachtung weltweit schon ganz anders aus. Verschwindend geringe 14 Millionen Nutzer weist XING weltweit auf, LinkedIN punktet mit 277 Millionen Nutzern.

LinkedIN für Dummies – auch für Nicht-Dummies sehr gut

Das kleine Büchlein ist in vier Teile aufgeteilt. Während der erste Teil sich mit dem Aufbau der Plattform befasst und erste Schritte zeigt, geht es im zweiten Teil bereits zur Sache mit dem Thema „Sinnvoller Einsatz von LinkedIN“. Im dritten Teil werden Nutzertypen unterschieden und gezeigt, wie man die Plattform abhängig vom eigenen Nutzertyp effektiv nutzen kann. Schließlich folgt der „Top-Ten-Teil“ mit den zehn wichtigsten Einstellungen und zehn Tipps und Tricks zur Plattform.

Die Aufteilung gefällt mir sehr gut. Kennt man LinkedIN noch nicht, wird man im ersten Teil sehr gut an die Hand genommen und bekommt die Plattform erklärt. Selbst wer LinkedIN schon kennt, findet in diesem Teil sicher noch den einen oder anderen Hinweis, den man noch nicht kannte.

Linkedin LogoLinkedIN funktioniert als amerikanisches Netzwerk ein wenig anders als XING, daher fand ich auch den zweiten Teil sehr sinnvoll, in dem es um das richtige Netzwerken dort geht und auch darum, wie man sein Profil gestalten kann und soll. Nicht alles in diesem Kapitel ist neu und anders als anderswo, aber die Tipps und Hinweise sehr gut auf LinkedIN abgestimmt.

Besonders gut fand ich den dritten Teil, in dem fünf Nutzertypen definiert werden, für die dann jeweils aufgeführt wird, wie man es schafft, als Nutzer dieser Kategorie den bestmöglichen Nutzen aus LinkedIN zu ziehen. Die Nutzertypen teilen sich auf in

Mit einem Klick werden Sie zu Amazon weiter geleitet, wo Sie das Buch direkt kaufen können.

Diese Nutzertypen werden anschaulich dargestellt und erhalten Tipps für das eigene Auftreten auf LinkedIN, die sofort umsetzbar sind. Schlussendlich geht es noch um Unternehmensprofile auf LinkedIN und was man damit machen kann. Damit hatte ich mich bisher auch noch nicht wirklich beschäftigt und bin nun deutlich schlauer.

Nicht fehlen darf natürlich der letzte Teil mit Tipps, Tricks und wichtige Einstellungen aus dem Nähkästchen des „LinkedINsiders“ Stephan Koß.

LinkedIN-Semiprofessional bin ich nach der Lektüre nun nicht automatisch. Ich bin aber auch nicht mehr das LinkedIN-Nullcheckerbunny, das ich zuvor war. Ich finde mich auf der Plattform besser zurecht und werde mir demnächst mal ein wenig Zeit nehmen und mein Profil mit den Hinweisen aus dem Buch pimpen. Insgesamt bin ich deutlich informierter, was meinen Umgang und das Netzwerken auf LinkedIN betrifft und kann das Buch echt weiterempfehlen, zumal es mit unter 10 Euro ein echtes Schnäppchen ist!

0 Kommentare