Blogger Relations: Wie sie ihre Meinungsführer ins Boot holen

Blogger haben sich in den letzten Jahren zu wichtigen Meinungsbildnern gemausert, denn was sie schreiben, wird gelesen, kommentiert und geteilt – weil ihre Meinung als authentisch und unverbogen gilt. Kein Wunder also, dass viele Unternehmen die Blogger Relations für sich entdeckt haben.

Blogger sind wichtige Meinungsbildner und -führer

Schließlich können deren Beiträge die Aufmerksamkeit auf Marken und Produkte lenken und ihre (Kauf-) Empfehlungen finden bei der Zielgruppe Beachtung. Zudem platzieren sie ihre Inhalte in einem glaubwürdigen, firmen-unabhängigen Umfeld. Aus diesen Gründen macht es für viele Unternehmen Sinn, sich mit dem Thema Blogger Relations näher zu befassen. Die Expertin für Strategisches Online-Marketing, Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs hat dazu eine quayou Methode verfasst: Blogger Relations – Wie Sie Ihre Meinungsführer ins Boot holen. Mehr zu ihr finden sie auf ihrer gleichnamigen Webseite: belvederesi.

Aller Anfang ist auch hier die Zielsetzung. Sie sollten sich darüber im Klaren sein, was für Ihr Unternehmen im Fokus steht, z. B. positive Produktbewertungen. Vielleicht wollen Sie ja das Google-Ranking optimieren. Die Antwort darauf ist wichtig, denn so können Sie schneller die Blogs herausfiltern, die für Sie künftig relevant sind und mit denen Sie zusammenarbeiten möchten. Ganz wichtig in diesem Zusammenhang: Ist „Ihr“ Blogger ein „interessierter Laie“ oder ein Fachprofi? Jemand, der sich rein privat für deutsche Weine interessiert, wird wahrscheinlich andere Themen bearbeiten als ein Food-Redakteur oder ein Sommelier.

Persönliche Ansprache und Wertschätzung der Blogger grundlegend

Zur Kontaktaufnahme eignet sich eine E-Mail besser als z. B. ein Anruf, denn Blogger sind schriftbasierte Menschen im Internet und Sie sollten einen Medienbruch beim Erstkontakt vermeiden. Weitere wichtige Kriterien sind die persönliche Ansprache – Blogger wollen als Individuum wahrgenommen und für Ihren Blog gewertschätzt werden – und Lob für den Blog. Dessen Inhalte sind schließlich der Grund, weshalb Sie eine Zusammenarbeit anstreben.

Natürlich haben selbst hoch engagierte Blogger nur 24 Stunden Zeit am Tag und setzen Prioritäten. Deshalb sollten Sie „Ihre“ Blogger stets von sich aus mit neuem Material versorgen – zum Beispiel Produktproben und Zeitungsberichte. Darüber hinaus können Sie diese Versorgungsmaßnahme dazu nutzen, um Wissenswertes über das Unternehmen zur Verfügung zu stellen und besonders „wertvolle“ Informationen exklusiv oder mit zeitlichem Vorlauf gegenüber anderen Multiplikatoren anzubieten. So wird die Zusammenarbeit enger und das Vertrauen des Bloggers wächst, denn er fühlt sich ernst genommen und in seinem Tun/seiner Arbeit bestätigt. Vielleicht ergibt sich bei einem Anlass ja auch mal die Möglichkeit zu einem persönlichen Kennenlernen oder Ihr Unternehmen veranstaltet ein Bloggertreffen.

Gibt es bereits Anzeichen von Bloggermanie?

Dass es alles andere als einfach ist, den richtigen Weg des Umgangs mit Bloggern zu finden, zeigt das Beispiel der internationalen Fashionszene. Hier hatten es einige Blogger in den letzten Saisons geschafft, den Fachjournalisten den Rang abzulaufen und sich in der „ersten Reihe“ am Catwalk im wahrsten Sinne festzusetzen. Nach einem Hype, während dem einige Blogger beinahe Kultstatus besaßen und die Aufmerksamkeit der anderen Medien auf sich zogen, verbannten viele  Designer die Blogger aus ihren Shows. Schließlich kann es nur einen Star geben… Auch in der Literaturszene ist eine leichte „Bloggermanie“ erkennbar, allerdings ist die Bewegung hier noch im Aufwärtstrend. So fanden auf der letzten Buchmesse in Frankfurt (September 2014) an vielen Ständen im Belletristikbereich „Meet & Greet“ Veranstaltungen statt, an denen Blogger und Autoren ohne Moderation aufeinander „losgelassen“ wurden. Und wer die Leserunden auf Portalen wie „Lovelybooks“ verfolgt, spürt die wachsende Macht dieser Meinungsbildner. Einige Verlage coachen ihre Autoren inzwischen, um solche Leserunden professionell zu begleiten.

Es gibt also noch eine ganze Menge zu tun, um Blogger in die Medienwelt zu integrieren. Methoden wie die von Dr. Belvederesi-Kochs können dabei eine wichtige Hilfe sein.

Das vollständige eBook können Sie hier erwerben: http://www.quayou.de/Shop/Marketing-Sales/Blogger-Relations-Wie-Sie-Ihre-Meinungsfuehrer-ins-Boot-holen.html

Über Dr. Rebecca Belvederesi-Kochs

  • Geboren am 04.12.1981
  • Verheiratet seit einigen Jahren
  • Forschung & Lehre an der RWTH bis 2010
  • Promoviert zum Dr. rer. pol. seit 2010
  • Selbständig als Beraterin seit 2010
  • Agenturchefin a.k.a. Geschäftsführerin seit 2011
  • Lieblingsblog: SocialMediaExaminer
  • Lieblingsnetzwerke: Facebook & Twitter
  • Lieblingshobby: Mit Freunden das Real Life erobern

Mehr über sie gibt es hier zu lesen… Abschließend noch eine Auswahl weiterer Werke / Veröffentlichungen von ihr:

In einer Mini Serie werden wir weitere Kurzmethoden von Quayou zu den Themen Social Media und Marketing vorstellen. Wir sehen darin eine interessante Kooperation, die unseren Lesern Mehrwert und fachlich hochwertige Informationen bereit stellt. Bei Interesse, können Sie das entsprechende eBook erwerben und Ihr Wissen vertiefen. Die Leseprobe stellt bereits ca. 40 % des Inhaltes dar.

Letzte Woche ist in dieser Reihe erschienen: Touchpoint Marketing Tipps von Anne M. Schüller.

Themen:

0 Kommentare