Wochenrückblick KW 42 2013

Guten Morgen liebe Leser, heute darf ich Sie zum Wochenrückblick KW 42 2013 begrüßen. Wie immer beginnen wir mit einer Auflistung der 9 am meisten gelesenen Artikel:

  1. insideAR Keynote von Luke Robert Mason – Future of AR
  2. Antevorte als Brutstätte des Otto Group Projekts Collins
  3. Online Apotheken Trends: Interview mit Christian Mauve
  4. insideAR The Augmented Reality Conference 2013
  5. insideAR Konferenz 2013 – Rückblick
  6. Update zu Antevorte – Hamburger Start-up Business der Otto Group
  7. eMail Anbieter: GMX und Web.de in Deutschland führend
  8. Die 10 größten Onlineshops in Deutschland 2012
  9. Erfolgsfaktoren und Best Practices für B2B-Online-Shops im baunahen Großhandel

In unserem Wochenrückblick KW 42 2013 stellen wir immer interessante Themen und Artikel zusammen. Heute geht es zuerst um das neue eCommerce Trendthema Möbel.

Möbel stehen im eCommerce im Fokus

Der Handel hat in Deutschland ein neues Pferd auf das er setzt: Möbel im Internet zu verkaufen. Die Meldungen in diesem Produktsegment nehmen immer weiter zu und es verdichtet sich hier ein klares Bild. Aufgrund hochpreisiger Produkte und entsprechender Margen, aber im Verhältnis zu anderen Segmenten, wie Technik und Fashion, noch geringerer Online Anteile, sehen viele Unternehmen hier einen Bereich, den sie mit Nachdruck erschließen wollen.

Gestern haben wir im Zug der Halbjahresbilanz 2013 über die Otto Pläne berichtet.

„Es gilt Marktchancen zu nutzen, wann immer sie sich bieten. Über neue Angebotskonzepte und die Sortimentsverbreiterung wollen wir allein im Möbelsegment bis 2015 einen Umsatzzuwachs im dreistelligen Millionenbereich realisieren“, erläutert Birken.

Von den großen stationären Möbelhäusern machte Segmüller, mit dem Launch von daheim.de, den ersten Schritt. Lesen Sie hierzu: Daheim.de: Segmüller kommt XXXLutz & Co. online zuvor

Diese Woche zieht nun XXXLutz nach. Lesen Sie hierzu:

Jochen Krisch fasst wieder mal prägnant zusammen:

Gerade hat sich Rewe an Home24 beteiligt (siehe auch Warum sich Rewe mit Home24 und Rocket Internet einlässt).

Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis sich auch ein Lutz an einem Avandeo, an einem Fashion4Home oder einem anderen Online-Anbieter beteiligen muss.

Wie Onliner prinzipiell auch direkt mit Herstellern an neuen Konzepten basteln können („Kiveda hat Holtzbrinck und Küchenhersteller Alno im Boot“), zeigt Kiveda.

Apple stellt neue Hardware vor

Wieder einmal schaut die ganze Tech Gemeinde nach Cupertino. Apple hat sich von seinen monochromen schwarz-weiß Ankündigungen verabschiedet und ist bunt geworden.

Apple hat Pressevertreter zu einer Veranstaltung am 22. Oktober eingeladen. Unter dem Motto “We still have a lot to cover” will das Unternehmen aus Cupertino in der kommenden Woche im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco neue Produkte vorstellen. Auch wenn die Einladung keine konkreten Hinweise enthält, ist davon auszugehen, dass die Präsentation einer neuen iPad-Generation auf der Tagesordnung stehen wird.

Durchgesickerten Bildern und Videos zufolge wird das iPad 5 dem aktuellen iPad Mini ähneln. Sein Gehäuse soll rund 1,5 Zentimeter schmaler und 2 Millimeter dünner sein als das des iPad 4. Zudem wird Apple es Gerüchten zufolge mit der 64-Bit-CPU A7 ausstatten.

Lesen Sie mehr unter: Apple bestätigt iPad-Event am 22. Oktober oder Prognose: Apple könnte auf Anhieb 5 bis 10 Millionen iWatch-Exemplare verkaufen. Besonders die amerikanischen Medien überschlagen sich hier immer mit Beiträgen

Twitter vor dem Börsengang

Von den sozialen Netzwerken ist Twitter zur Zeit stark im Fokus, das seinen Börsengang vorbereitet.

Ansonsten waren noch folgende Meldungen wichtig:

Google

Google meldet 36,5 Prozent mehr Gewinn im dritten Quartal

Google hat im dritten Quartal seinen Nettogewinn um 36,5 Prozent auf 2,97 Milliarden Dollar oder 8,75 Dollar je Aktie gesteigert. Ohne einmalige Belastungen lag der Bruttogewinn bei 10,74 Dollar je Anteilsschein. Die Bruttoeinnahmen erhöhten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um zwölf Prozent auf 14,89 Milliarden Dollar. Abzüglich der Traffic Acquisition Costs, die Google an seinen Partner abführt, weist die gestern veröffentlichte Bilanz einen Nettoumsatz von 11,9 Milliarden Dollar aus.

Damit übertrifft der Internetkonzern die Erwartungen von Analysten, die einen Überschuss von 10,65 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 14,79 Milliarden Dollar vorausgesagt hatten. Der Kurs der Google-Aktie legte im nachbörslichen Handel um 8,18 Prozent auf 961,48 Dollar zu und erreichte damit einen neuen Jahreshöchststand.

Facebook

Facebook Acquires Onavo to Strengthen Global Mobile Strategy

Facebook on Monday confirmed the acquisition of Onavo, a Palo Alto-based startup that makes data-compression software to help minimize data usage on smartphones. The terms of the deal were not disclosed, and Onavo will remain a „standalone brand“ within Facebook, according to Onavo’s blog post.

Three-year-old Onavo will also retain its Tel Aviv office, giving Facebook a new office on the ground in Israel.

The acquisition provides Facebook with the kind of technology that will help the company build the mobile app for its next one billion users.

Datenkompression scheint für die Unternehmen, die mit Mobile Commerce ihr Geld verdienen ein wichtiges Thema zu sein. Apple hatte im August ebenfalls einen Komprimierungsspezialisten gekauft.

Der Start der Huffington Post in Deutschland

Zum Start der Huffington Post in Deutschland gab es diverse Standpunkte. Die Social Media Szene oder müsste man vielleicht genauer sagen die journalistische Szene ( ? ) stand dem zwiegespalten gegenüber.

Bekannte Blogger, wie Romy Mlinzk, Nico Lumma oder Daniel Fürg haben sich positioniert. Aber auch Journalisten, wie Richard Gutjahr. Hier einfach mal einige prägnante Sätze der genannten Autoren:

Ob ich für die Huffington Post ohne Bezahlung schreiben würde? Vor 5 Jahren hätte ich mir das durchaus vorstellen können. Inzwischen kann ich es mir zum Glück leisten, mich selbst auszubeuten. Wer noch unsicher ist und nicht weiß, wie das ist, ein Blog unter eigener Flagge zu betreiben: Probiert es doch mal. Tut gar nicht weh. (Gutjahr)

Bleiben also nur wenige Kritikpunkte, die an dieser Stelle aber auch erwähnt werden sollten:

Warum setzt man den absoluten Anti-Journalisten Cherno Jobatey als Editorial Director ein? Das passt nun wirklich überhaupt nicht

Wer hat sich das Webdesign der Seite ausgedacht? Das war vielleicht vor 10 Jahren einmal angesagt. (Daniel Fürg)

Für mich war klar, ich werde dafür bloggen. Reichweite, Möglichkeiten und vor allem der gute Ruf außerhalb von Deutschland sind Gründe für mich genug. Ich darf mit dem Logo und der Tatsache, für die Huffington Post zu schreiben, hausieren gehen und so für mich neue Kooperationen erschließen. Vor allem im Bereich Travel, für den ich bei der Huffington Post schreiben werde, ist es wichtig, Destinationen, Airlines, Hotels und Tourism Boards von sich zu überzeugen. Die Huffington Post als Referenz dabei angeben zu können, ist schon jetzt Gold wert! Das Ansehen des mittlerweile mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Blogs ist hoch und warum davon nicht auch profitieren?! Wenn es nicht klappt, dann kann ich immer noch aufhören. Die Referenz wird aber immer bleiben. (Romy Mlinzk)

Die Kritiker an der Huffington Post und anderen neuen Formen des Journalismus wie Buzzfeed, Upworthy & Co. sprechen natürlich völlig zu Recht davon, dass Journalisten angemessen bezahlt werden sollten. Aber man sollte nicht davon ausgehen, dass auch in Zukunft journalistische Angebote mit dem klassischen Modell einer Redaktion funktionieren. Da wird es verschiedenste Arten der journalistischen Arbeit geben und auch unterschiedlichste Formen der Bezahlung, genau so wie es vielfältige Geschäftsmodelle geben wird.

Ich bin kein Journalist, schreibe aber gern und habe zu vielen Themen eine Meinung, zu einigen sogar eine fundierte. Meine Motivation ist sicherlich anders als die eines Redakteurs, aber auch ich freue mich über Aufmerksamkeit für meine Texte. (Nico Lumma)

Schließen möchte ich etwas Off-Topic. Wenn Sie mal wieder Talente und künstlerische Kreativität erleben möchten schauen Sie sich das an:

Wie immer wünsche ich zum Ende des Wochenrückblicks allen Lesern von geistreich78 ein erholsames Wochenende…

Letzte Änderung: 08:00:53 – 2018-05-21

0 Kommentare