Wochenrückblick KW 35 2016: Amazon, Fintech Unternehmen, Rocket Internet

In unserem Wochenrückblick, den wir jedes Wochenende vorab an unsere Newsletter Empfänger versenden, fassen wir noch einmal unsere Veröffentlichungen der letzten Woche zusammen. Zudem stehen Nachrichten zu Amazon, Fintech Unternehmen und Rocket Internet im Fokus.

Diese Woche bei uns veröffentlicht

News der Woche

Amazon

Wer sich mit den Perspektiven in der logistischen Entwicklung von Amazon beschäftigen möchte, dem sei dieser längere englische Artikel empfohlen: Will Amazon Kill FedEx?
For UPS and FedEx, Amazon’s been great for business. Now it’s taking business away from them. via Bloomberg Businessweek.

Amazon könnte auch auf den aktuellen Hype um Virtual Reality aufspringen und virtuelles Einkaufen ermöglichen, wie das Magazin UploadVR meint.

Im Kampf gegen Produktpiraterie und dem Schutz von Markenprodukten und -herstellern schlägt Amazon neue Töne an, wie Jochen Fuchs auf t3n berichtet: Amazon verschärft Handelsbedingungen: Bis zu 1000 US-Dollar Gebühr für Markenprodukte.

Nicht zu vergessen natürlich der Verkaufsstart der Amazon Dash Buttons.

Fintech

Die Entwicklung der Fintech Unternehmen begleitet uns bereits durch die letzten Wochen. So gibt es natürlich auch diese Woche wieder Neues von FintecSystems, Fidor Bank und FinReach. Gefunden auf Handelsblatt Online.

Rocket Internet

Loser der Woche

Domainfactory hat zwar einen Umzug seiner Server ins europäische Ausland angekündigt. Hat aber zu Beginn der Woche für viel Ärger und Unverständnis bei seinen Kunden gesorgt. Für mich nicht nachvollziehbar wurden die Server per LkW nach Straßburg gefahren. Da man offenbar parallel nicht für ein redundantes System gesorgt hat, kam es die ganze Nacht zu einem Serverausfall. Auch unsere Seiten waren über 10 Stunden nicht erreichbar. Auch in den Folgetagen kam es zu weiteren Ausfällen.

Ein so langer Ausfall ist in der heutigen Zeit einfach eine Katastrophe und auch wenn der Umzug lange angekündigt war, ist die Umsetzung meines Erachtens schlicht und ergreifend schlecht abgelaufen.

Empfehlung der Woche

Für ein Projekt habe ich Dreamrobot getestet. Neben der bereits sehr gut dokumentierten Software und bei Start des Testzeitraumes bereitstehenden Video und Texthilfen, erhielt ich innerhalb 24 Stunden einen Anruf vom Support mit dem Angebot einer kostenlosen, telefonischen Einführung. So stelle ich mir Kundenservice vor!

Der Kollege Mark Steier hat im Februar einen Test zu Dreamrobot geschrieben, den ich an dieser Stelle empfehlen kann.

Sound der Woche

Für alle Freunde der elektronischen Musik habe ich hier noch den Sound der Woche, den ich mir diese Woche am liebsten angehört habe:

Zitat der Woche

Schon abonniert? Zum Wochenende erscheint unser kostenloser Newsletter mit dem Wochenrückblick zum Handel im Wandel, der digitalen Transformationen und weiteren spannenden News. Hier geht´s zur Anmeldung und dem Archiv der letzten drei Ausgaben!

0 Kommentare