Wochenrückblick KW 32 2016: Podstars, Handel im Wandel, Exits

In unserem Wochenrückblick, den wir jedes Wochenende vorab an unsere Newsletter Empfänger versenden geht es diese Woche um Mergers und Exits, u.a. von Walmart / Jet.com, Monster.com / Randstad und Apple / Turi. Es tut sich so einiges in der digitalen Branche, was auch das neue Podcast Netzwerk der Online Marketing Rockstars „Podstars“ zum Ausdruck bringt, das neu an den Start geht.

Walmart übernimmt Jet.com für 3,3 Milliarden US Dollar

Was wir letzte Woche bereits als Gerücht mitgeteilt haben, wurde am Montag Realität. Walmart schluckt Jet.com und das noch junge Unternehmen kann sich über einen schönen Exit freuen. Ob dieser Zukauf Walmart tatsächlich im Kampf gegen Amazon weiterbringt bezweifle ich sehr. Amazon kann sich kurzfristig eher freuen, dass Jet.com nun unter die Führung eines um das Überleben ringenden Einzelhändlers kommt, der bis dato noch keinerlei E-Commerce Exzellenz zeigen konnte. Vor allem spannend ist, worin Walmart den Wert seines Zukaufs sieht, der noch über Jahre in den roten Zahlen stecken wird.

In einem längeren englischen Artikel kann man über die bislang gescheiterte Multichannel Strategie von Walmart lesen: Walmart and the Multichannel Trap via Ben Thompson.

Wer sich mit der Entwicklung von Online Pure Playern an der Börse beschäftigt, der kann neben dem Global Online Retail Fonds mittlerweile auch ein Musterdepot von Jochen Krisch bei Focus Money mitverfolgen.

Randstad kauft Monster.com für 429 Millionen Dollar

via Mashable.com. Am Mittwoch wurde bekannt, dass das holländische Personalunternehmen Randstadt eine der ältesten und größten Online Jobbörsen, Monster.com, für 429 Millionen US Dollar übernehmen wird. Firmenkäufe von Online Plattformen, die zur Zielgruppe der Unternehmen passen, scheinen spätestens seit der Übernahme von LinkedIn durch Microsoft en vogue zu sein.

Wenn Rossmann Rasierklingen im Abo anbietet

via Exciting Commerce. Was im Netz nichts Neues mehr ist, wird nun auch vom ersten deutschen Drogeriehändler angeboten: Rasierklingen nicht mehr einzeln zu kaufen, sondern zu abonnieren und im Versand zu erhalten.

Zukunftstechniken der Vergangenheit: Alleinstehende Kaufland-Kassen suchen Anschluss

via Supermarktblog. Weil wir gerade bei „visionären Ideen für den deutschen Handel“ (Ironie aus) sind, hier noch ein Hinweis auf einen Artikel von Peer Schader.

Die Bezahlautomaten im Leipziger Kaufland sind bereits seit Herbst 2008 aktiv, aber an der Kasse war ich im Juni 2016 nicht der einzige Kunde, der keinen blassen Schimmer hatte, was eigentlich von ihm verlangt wird. Das heißt: Die freundliche Kassiererin musste regelmäßig erklären, wie genau bezahlt werden soll. Und die dahinter anstehenden Kunden mussten doch wieder warten.

Selbst wenn alles reibungslos läuft und langsame Zahler nicht mehr die komplette Schlange blockieren: Der auseinander gezogene Kassiervorgang hinterlässt nicht den Eindruck, schneller zu sein.

Zahl der Woche

In China gibt es nun 710 Millionen Internetnutzer, 656 Millionen davon sind mobil unterwegs und 173 Millionen Mobile only. (Quelle: Benedict Evans Newsletter)

Podstars vermarktet eCommerce Podcasts

Unseren Artikel zu deutschen und internationalen Podcast Angeboten haben wir in dieser Woche aktualisiert. Wir haben nun digital kompakt mit aufgenommen und geben einen Hinweis auf Podstars, ein neues Projekt von Online Marketing Rockstars, die ein Vermarktungswerkzeug für Podcasts aus der digitalen Branche aufbauen. Der Launch wurde am Mittwoch auch offiziell im Blog gefeatured.

Münchner Blogger organisieren sich in Bloggerclub

Solange ich noch in München gewohnt und gearbeitet habe, war ich regelmäßig bei den Treffen beim Münchner Bloggerstammtisch und der Ironblogger. Die Münchner Blogger gehen nun einen weiteren Schritt in Sachen Organisation und Interessenvertretung und gründen einen eigenen Verein.

Der Vorsitzende Matthias J. Lange schreibt auf redaktion42.com über die Gründung:

Der Bloggerclub wurde als Verein gegründet und nimmt in den nächsten Wochen seine Arbeit auf. Viele Leute haben sich über Monate Gedanken gemacht und intensiv hinter den Kulissen gearbeitet, Meetings durchgeführt, Satzungen erarbeitet und enorm viel geleistet. Großartig.
Klar ist doch, dass wir Blogger die deutsche und internationale Medienlandschaft stark prägen. Die Blogossphäre ist voll mit tollen Menschen mit tollen Ideen und tollen Blogs. Die Spanne ist enorm: Kleine private Blogs, Hobbyblogs, spitze Blogs zu allerlei Fachthemen, Wissenschaftsblogs bis hin zu Corporate Blogs, wie Unternehmensblogs heute heißen.
Während die Journalisten, Grafiker, PR-Leute alle ihre eigenen Verbände haben, hatten wir Blogger keine Interessenvertretung. Das ist seit gestern anders. Mit der Gründung des Bloggerclubs möchten wir diesen Missstand beheben.

Turbo News im Überblick

  • Apple kauft Turi, Startup im Bereich künstliche Intelligenz (via Geekwire). Maschinenlernen ist ein großes Thema für Apple, Google und Facebook. Auch wenn die Anwendungen noch in den Anfängen stecken, so liefern sich die Unternehmen eine Schlacht um Ressourcen und Know How.
  • Google und GlaxoSmithKline gründen gemeinsam neue Firma Galvani Bioelectronics. Beide Seiten wollen insgesamt bis zu 540 Millionen Pfund (640 Millionen Euro) in die neue Firma stecken. Ziel sind Fortschritte in der Bioelektronik – in diesem Medizinbereich wird versucht, mit Hilfe sehr kleiner Implantate elektronische Signale durch den Körper zu senden. GSK erklärte, mit der Technologie könnten womöglich eines Tages chronische Krankheiten wie Arthritis, Diabetes und Asthma behandelt werden. (via Handelsblatt) Beachten Sie dazu auch unseren Artikel zu den jüngsten Geschäftszahlen von Alphabet, wo wir die Forschungsabteilung Google X Labs etwas genauer unter die Lupe genommen haben.
  • Andererseits: Chris Urmson, einer der Wegbereiter der selbstfahrenden Autos von Google, ist nicht mehr bei dem Projekt des Konzerns dabei. Seine Zukunft lässt er offen, ein Grund sollen Meinungsverschiedenheiten sein. (via Internetworld)
  • Zalando: Das neuste Logistik-Zentrum von Zalando steht in Süd-Baden, nicht weit von der Schweizer Grenze entfernt. Laut Nachfrage von Carpathia bei Zalando ist von den geplanten 130’000 m2 bereits ein kleiner Teil produktiv und dient dazu, die Teams zu schulen wie auch die Prozesse vor Ort zu testen, adjustieren und zu optimieren.

Redaktionsschluss für diese Ausgabe war Donnerstagmorgen.

Schon abonniert? Zum Wochenende erscheint unser kostenloser Newsletter mit dem Wochenrückblick zum Handel im Wandel, der digitalen Transformationen und weiteren spannenden News. Hier geht´s zur Anmeldung und dem Archiv der letzten drei Ausgaben!

0 Kommentare