Wochenrückblick KW 31 2016: Walmart / Jet.com, Metro, Startup-Hauptstädte, News

In unserem Wochenrückblick, den wir auch immer an unsere Newsletter Empfänger versenden geht es diese Woche um den Kampf der Einzelhandelsriesen in Zukunft bestehen zu können, die europäischen Startup Hauptstädte und jede Menge aktuelle News aus dem E-Commerce und den sozialen Medien.

Der Kampf der Einzelhandelsunternehmen um die Zukunft

In einem Artikel um Gerüchte eines Kaufs von Jet.com durch Walmart bin ich diese Woche auch um die allgemeinen Bemühungen des weltgrößten Einzelhändlers eingegangen, sein Onlinegeschäft voranzubringen. Was bisher nicht von großem Erfolg gekrönt war.

Ähnlich schwierig sieht es auch in Deutschland bei der Metro aus, was im Handelsblatt diese Woche zu lesen war, nachdem auch hier die aktuellen Geschäftszahlen veröffentlicht wurden.

Metro steckt mitten im wohl größten Umbau der Unternehmensgeschichte. Derzeit räumt Konzernchef Olaf Koch kräftig bei Metro und Real auf. Das verschlingt ungeahnt viel Geld – wie nun die roten Zahlen offenbaren. Der Handelskonzern Metro hat in seinem dritten Geschäftsquartal rote Zahlen geschrieben. Nach einem Gewinn von 115 Millionen Euro im Vorjahr stand nun von April bis Juni ein Verlust von 24 Millionen Euro in den Büchern, wie Metro am Dienstag mitteilte. Grund waren Kosten für einen Konzernumbau.

Die Zahl der Woche

„Dear start-ups, keep calm and move to Berlin!“ – Mit diesen Worten, plakatiert auf der Werbefläche eines LKW, versuchte die FDP in Folge der Brexit-Abstimmung in London junge Unternehmen nach Berlin zu locken. Mit Erfolg, wie sich herausstellt. Laut der Berliner Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer hat sich die Zahl der Anfragen britischer Jungunternehmen deutlich erhöht. Doch auch ohne Brexit hat Berlin London mittlerweile den Rang als Europas Startup-Hauptstadt abgelaufen. Wie die Grafik von Statista zeigt, überstiegen die Investitionen in Berlin die in London im vergangenen Jahr um mehr als 300 Millionen Euro.
Infografik: Berlin schon vor dem Brexit Europas Start-up-Hauptstadt | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Aktuelle News im Überblick

  • Amazon Business: 100.000 neue Kunden-Accounts pro Quartal – via b2bseller.de
    In seinem ersten Jahr generierte Amazons B2B-Marktplatz Amazon Business bereits über eine Milliarde Dollar Umsatz. 400.000 Business-Kunden – und damit 33 Prozent als noch Ende des ersten Quartals 2016 – haben einen Business-Account bei dem Handelsriesen…
  • Ebay-Kunden != Amazon-Kunden – via Shopanbieter.de
    Zu den Unterschieden im Käuferverhalten der eBay und Amazon Kunden
  • 2.000 Quadratmeter große Fabrik: Das steckt hinter Facebooks Area 404
    Facebook arbeitet seit Jahren an eigener Hardware wie Server-Racks, aber auch an VR-Brillen und Internet-Drohnen. Mit Area 404 hat der Konzern jetzt eine 2.000 Quadratmeter große Fabrik eröffnet.
  • Rocket Internets Airbnb-Klon in Schwierigkeiten: Steht Wimdu vor dem Aus? – via Manager Magazin
    Der Berliner Ferienwohnungsvermittler Wimdu steht nach Informationen von manager magazin wohl vor dem Aus. Im Umfeld des Tochterunternehmens von Rocket Internet heißt es, das Start-up könnte schon bald liquidiert werden. Bereits in der vergangenen Woche hätten demnach mindestens 60 Mitarbeiter des Airbnb-Konkurrenten Angebote über Aufhebungsverträge erhalten.
  • Shopware Think Tank und die Zukunft des E-Commerce – via Shopanbieter.de
    Wie Sebastian Hamann, Mitgründer und Vorstandsmitglied der shopware AG, was so die Ergebnisse ihres Think Tanks sind bzw. wie er persönlich die nächsten Jahre für die Branche einschätzt.
  • Unklarheit bei der gewerblichen Nutzung von Drohnen: Was Unternehmen für den Einsatz von Drohnen benötigen – via postbranche.de
  • Zweite Chance: Movinga bekommt wieder Geld – via deutsche Startups
    Frisches Geld für Movinga. Mit 5 Millionen wird das junge (gefallene) Hype-Start-up, das Anfang des Jahres immerhin beachtliche 25 Millionen eingesammelt hatte, aber nicht weiter kommen. Vielleicht bis ins kommende Jahr. Die Zeit ist somit knapp für Movinga. Die zweite Chance ist aber da!

Und weil an diesem Olympia beginnt darf dieser Artikel nicht fehlen: Wann darf ich den Hashtag #Rio2016 verwenden? – via Gründerszene

In diesem Sinn wünschen wir allen unseren Lesern ein schönes Wochenende. Hoffentlich bietet das Wetter nicht nur die Gelegenheit Anderen beim Sport zuzusehen, sondern auch selbst aktiv zu werden.

0 Kommentare