Werbespot: Edeka eröffnet Grillsaison mit Steffen Henssler

Auch ich freue mich schon in unserem neuen Garten die Grillsaison eröffnen zu können. EDEKA macht mit einem neuen viralen Hit auf die heisse Jahreszeit aufmerksam. „Inkognito“ erkundigt sich TV Koch Steffen Henssler (42) nach Tipps für das heimische Bruzzeln.

Die Blondine im Werbefilm wird vom Düsseldorfer Model Nina Ensmann dargestellt. Sie war u.a. auch schon für McDonald´s aktiv und drehte den Clip an nur einem Tag ab. Die BILD zitiert sie: „Der Dreh war wirklich unglaublich lustig. Steffen ist super nett. (…) Morgens haben wir meine Szenen gedreht, nachmittags kam der Henssler dazu.“

Hier das Video:

https://www.youtube.com/watch?v=VDO4J92bMHA

Auf YouTube hat es zwar erst knapp 200.000 Views. Dafür kann sich die Facebook Bilanz sehen lassen:

  • 3.688.085 Aufrufe
  • 13.865 mal geteilt
  • 45.847 Personen gefällt das

Dies zeigt auch, wie wichtig mittlerweile der blaue Riese auch in Sachen Video geworden ist.

Wie immer zeichnet die EDEKA Stammagentur Jung von Matt für den Werbespot verantwortlich. Neben dem viralen Werbespot gibt es Anzeigen in reichweitenstarken Publikumszeitschriften, ein Gewinnspiel und natürlich ein Webspecial. Flankiert wird der Auftritt von der neuen 200 Seiten starken Publikation des Edeka-Verlags „Grillen – Das Buch“, das in den Supermarktfilialen von Edeka, Marktkauf und im Buchhandel erhältlich ist.

Credits:

  • Produktion: Radical Media
  • Regie: Calle Astrand
  • Media Agentur: GFMO OMD verantwortlich für die Schaltung und Verbreitung der Werbe Kampagne

(Fleisch) Werbung an der Grenze zum Shitstorm

Während die Mehrheit der Internetnutzer den Videoclip, wie eigentlich zuletzt alle von EDEKA (siehe auch hier und hier), sehr gelungen finden, sind gerade auf Facebook auch viele kritische Stimmen zu hören. Hier melden sich Vegetarier, Veganer und Kritiker von Massentierhaltung zu Wort. „Ein Produkt aus Massentierhaltung wird hier beworben. Ist nicht ganz so lustig. Sollte man mal drüber nachdenken.“ Jedoch kann EDEKA auch auf zahlreiche Unterstützer setzen, wie diese Meldung zeigt: „Jeder muss für sich entscheiden und verantworten was er kauft und isst. Und nicht jeder kann es sich finanziell leisten! Die „erhobenen Zeigefinger“ gehen mir langsam echt auf die Nerven. Lasst doch jeden so leben und essen, wie er es für richtig hält!“

Themen:

0 Kommentare