Video: Das bionische Zeitalter ist da! Auf dem Weg zum Cyborg

Die Menschheit stößt gerade die Tür ins bionische Zeitalter weit auf: Cyborg, die Verschmelzung von Mensch und Maschine, ist nicht länger ein Begriff auf Sci-Fi Welten.

Aus zwei Richtungen wird die aktuelle Entwicklung angetrieben. Das Militär forscht an kybernetischen und bionischen Kampfanzügen. Der technologisch hoch gerüstete Hightech Krieger nimmt immer mehr Gestalt an. In dem nachfolgenden Video ist die Aussage zu vernehmen, dass der Einsatz von Iron Man Anzügen vielleicht bereits in vier bis fünf Jahren möglich wird. Auf der anderen Seite finden Erkenntnisse der Hirnforschung, Computerisierung und Roboterforschung zunehmend Einzug in der modernen Medizin.

Im Lauf diesen Jahres habe ich bereits mehrfach Themen mit ähnlichem Bezug aufgegriffen, wie:

Der Trend geht insgesamt dahin, dass die Technologie immer weiter „in den Menschen“ hinein wandert. Wir erleben nicht nur äußerliche Anwendungen, sondern parallel zu den aufkommenden Wearables (Smartwatch, Fitnessarmbänder, etc.), den Einsatz künstlicher Bauteile, die körperliche Funktionen ergänzen oder überhaupt erst wieder ermöglichen.

Sehen Sie ein englisches Video, das letzte Woche auf Business Insider veröffentlicht wurde:

Folgende Unternehmen werden als Vorreiter genannt:

  • BrainGate:
    Ein Team aus Physikern, Ingenieuren und Wissenschaftlern verschiedener Fachrichtungen erforscht das menschliche Gehirn und möchte die gewonnen Erkenntnisse nutzen, um Menschen mit Nervenerkrankungen zu helfen. Langfristig Ziel ist letztlich Maschinen oder Roboter nur mit den eigenen Gedanken zu steuern.
  • Second Sight:
    Mit Hingabe und Innovationskraft möchte Second Sight seine Mission erfüllen: die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von implantierbarer optischer Prothetik, dank derer blinde Menschen mehr Unabhängigkeit genießen können.

  • ReWalk:
    ReWalk Robotics (ehemals Argo Medical Technologies) entwickelt, produziert und vertreibt am Körper tragbare robotergesteuerte Exoskelette für Menschen mit Behinderungen der unteren Gliedmaße, wie z. B. einer Querschnittslähmung. ReWalk hat es sich zum Ziel gesetzt, die Gesundheit und Lebensqualität von Personen mit einer Rückenmarksverletzung grundlegend zu verbessern. ReWalk Robotics wurde 2001 gegründet und ist ein Unternehmen mit weltweiter Präsenz und Niederlassungen in den USA, Deutschland und Israel.

  • ekso Bionics:
    Seit 2005 ist Ekso Bionics als Pionier auf dem Gebiet der Roboter-Exoskelette, den so genannten Roboteranzügen, tätig, um die Kraft, Ausdauer und Mobilität von Menschen zu steigern. Ekso Bionics entwirft, entwickelt und vermarktet Exoskelette, so genannte Roboteranzuge, die in einer Vielzahl von Bereichen wie Medizin, Militar, Industrie und Verbrauchermarkten zur Anwendung kommen. Exoskelette sind batteriebetriebene ‚Konfektions‘-Roboteranzuge, die uber der Kleidung angelegt werden und den Tragern ermoglichen, mehr Mobilitat, Kraft und Ausdauer zu erlangen, als dies andernfalls moglich ware. Das fuhrende Produkt von Ekso Bionics, Ekso, ist ein bionischer Anzug, der es Patienten mit inkompletter Lahmung der unteren Extremitaten ermoglicht, zu stehen und zu gehen. Es ist das einzige Roboter-Exoskelett, das eine variable Unterstützung mit unterschiedlich einstellbarer Starke auf jeder Seite bietet und damit ein optimales Rehabilitationsgerät fur Menschen mit Hemiplegie ist.
    Der Hauptsitz von Ekso Bionics befindet sich in Richmond, Kalifornien.

0 Kommentare