PC war gestern – Haushalte setzen auf webfähige Multimedia-Geräte

Für die meisten Internet User ist das WLAN-Netz mittlerweile nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Das klassische, kabelgebundene Internet wirkt dabei altmodisch, fast schon wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Kein Wunder, schließlich bietet das Wireless Local Area Network eine Menge Vorteile.

Hat man sich erstmal an den Komfort gewöht, praktisch überall im World Wide Web surfen zu können, so will man auf diesen Luxus nicht mehr verzichten. In modernen Haushalten ist es dabei längst nicht mehr nur der PC oder Laptop, der mit dem kabellosen Netzwerk in Verbindung gebracht wird. Vielmehr soll das heimische Netzwerk auch Zugang zu Smartphones, Tablets und sogar internetfähigen Fernsehern herstellen.

Dass der Bedarf nach solcher Konnektivität wächst, ist vor allem durch die immer weiter fortschreitende Verbreitung mobiler Endgeräte bedingt. So zeigt beispielsweise die durch Horizont veröffentlichte Erhebung „Mobile Effects 2012-I bis 2013-II“, dass der Anteil an Smartphone-Besitzern von Anfang 2012 bis Ende 2013 von 40% auf 48,7% angestiegen ist, der Anteil an Tablet-Besitzern stieg im gleichen Zeitraum von 10,1% auf 17,6% an (siehe Grafik).

Statistik: Besitzen Sie ein Tablet-PC bzw. ein Smartphone? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Noch eindrucksvoller zeigt sich die Entwicklung bei den internetfähigen TV-Geräten. Laut einer im PDF-Format vorliegenden Studie von Goldmedia lag die Anzahl der Haushalte mit mindestens einem ans Internet angeschlossene TV-Gerät im Jahre 2011 noch bei 5,6 Millionen, für das Jahr 2016 soll dieser Wert laut Prognose bei ungefähr 20 Millionen liegen. Die Zahl der HbbTV-Geräte mit Webzugang stieg im gleichen Zeitraum exponentiell von lediglich 400.000 auf 13,4 Millionen an. Der internetfähige Fernseher hat sich somit in den letzten Jahren von einer Randerscheinung zu einem wahren „Must-have-Item“ gemausert.

Repeater – die einfachste Methode zur Erhöhung der WLAN-Reichweite

Fritz WLAN Repeater

Fritz WLAN Repeater

Moderne Haushalte werden somit immer mehr zu wahren Multimedia-Wundern, in denen Smartphone, Tablet und Fernseher an das World Wide Web angeschlossen werden können. Gerade hier entfaltet das kabellose Wireless LAN sein volles Potential – es ermöglicht es, mit internetfähigen Endgeräten praktisch überall den Zugang zum World Wide Web herzustellen.

Besonders ärgerlich ist es dabei, wenn in großen Wohnungen, Häusern oder Wohngemeinschaften das WLAN-Netz nicht überall ausreichend ist. Die einfachste Form, die Reichweite des WLAN Netzes zu erhöhen, ist der Einsatz eines WLAN-Repeaters, der entweder als Einzelgerät erworben oder aber bei Internetprovidern wie 1und1 im Paket mit einer DSL-Doppel-Flat erhältlich ist . Bei einem solchen Repeater handelt es sich um ein Gerät, das das Signal des Routers aufnimmt und in sauberer Qualität weitergibt. Für den Einsatz eines Repeaters benötigt man lediglich eine freie Steckdose; idealerweise sollte man das Gerät in Sichtverbindung zum Router anbringen. Diese kleinen Helfer eignen sich somit bestens, um in großen Wohnungen oder Wohngemeinschaften Smartphones, Tablets oder Smart-TVs mit dem WLAN-Netz zu verbinden.

1und1 greift hier auf ein bewährtes Gerät von AVM zurück: den Fritz!WLAN Repeater 310. Seine technischen Details lauten:

  • WLAN 802.11n mit bis zu 300 MBit/s für den kabellosen Hochgeschwindigkeitszugang
  • Kompatibel zu allen gängigen WLAN-Routern (Funkstandards 802.11n/g/b)
  • WLAN-Unterstützung für  2,4-GHz-Verbindungen
  • Maximale WLAN-Sicherheit mit WPA2 (802.11i); alternativ Unterstützung für WPA und WEP (128/64)
  • WPS (Wi-Fi Protected Setup) – einfache und sichere WLAN-Einrichtung per Knopfdruck
  • Schnelle und optimale Positionierung durch Anzeige der WLAN-Qualität
  • Unterstützt das neue Internetprotokoll IPv6
  • Einrichtung über den Assistenten in Windows 8, Windows 7, Windows Vista oder Windows XP ab Service Pack 3, Internetzugang notwendig
  • Betrieb an jeder 230-V-Steckdose möglich
  • Abmessungen (B x H x T): ca. 51,5 x 81 x 66,5 mm
  • Gewicht ca. 63 g
Themen:

0 Kommentare