Lebensimpuls: Finde dein Herz! Finde es im Sturm und in der Stille

Lässt du dich vom Feuer und der Leidenschaft in deinem Herz antreiben und fällst du dementsprechend Entscheidungen für dein Leben? Oder triumphiert dein Verstand, deine Gedanken, die Vorstellungen anderer Menschen, die Umstände?
Letzte Woche lautete mein Impuls „Habt den Mut eurem Herzen und eurer Intuition zu folgen„.

 

Heute geht es um die Frage „Wie kann ich mein Herz entdecken und erforschen, um besser darauf zu hören?“

Zunächst muss dir bewusst sein, dass du die Stimme deines Herzens suchen musst. Sie zu hören geschieht nicht plötzlich. Es macht nicht auf einmal „klick“. Es ist ein Prozess immer wieder in sich zu hören, um dieses innere Pochen hören zu können. In all dem Lärm und Geplärre des Alltags geht es unter. Dein Herz nutz kein Megaphon, um sich bemerkbar zu machen. Nein – du musst ihm Raum geben, damit du seine Stimme hören kannst. Also setz dich nicht unter Druck, sondern nimm dir Zeit für diese Reise zu dir selbst. Je früher du anfängst, um so besser.

Finde Dein Herz in der Stille

Stille, Ruhe, Ab-schalten, Einsamkeit, auf sich selbst geworfen sein, sich zurück ziehen, zur Ruhe kommen, meditieren, zurück schauen, in sich hinein hören, Raum schaffen, Zeit nehmen – Worte die in einer digitalisierten Welt, Zeiten von second und third screen fremd wirken. Am Arbeitsplatz bestimmen Timelines, Projektziele, Unternehmensvorgaben, Deadlines und Meilensteine unseren Kalender. Laptop, Tablet, Smartphone, Desktop, soziale Medien, Telefone und Meetings, Nachrichten, Neuigkeiten, der alltäglich BUZZ prasseln auf uns ein. Rastlos, getrieben sind wir oftmals. Wie willst du unter solchen Umständen hören wofür dein Herz schlägt?

Vielleicht hört es sich abgedroschen an, aber zurück zur Natur kann hier Hilfe sein. Schalte mal alle deine Geräte aus. Zieh den Stecker und lege deine (Funk-) Verbindungen lahm. Setz dich hin und mach einfach mal NICHTS. Es ist wichtig nicht gleich wieder die nächste Geschäftigkeit zu suchen. Sich wieder abzulenken. Hier ein paar Anregungen:

  • geh an die frische Luft Spazieren
  • geh in die Berge und staune ob der Weite, die sich dir offenbart
  • geh in den Tierpark und schau den Tieren bei ihrem Treiben zu
  • bestaune bei klarer Nacht den Sternenhimmel
  • besuche ein Museum und nimm dir Zeit die Bilder und Gemälde zu betrachten
  • mach im Winter eine Wanderung durch den tiefen Schnee
  • oder im Herbst durch den mit Blättern bedeckten Wald

Finde Dein Herz im Sturm

Stille kann aber auch Zeiten des Schweigens und der Trauer bedeuten. Ich verbinde Stille nicht immer mit positiven Gefühlen. Vielleicht bist du manchmal sprachlos, überrascht, dir fehlen förmlich die Worte. Du wurdest enttäuscht oder befindest dich in schweren Lebensumständen, die deine Stimme verstummen lassen. Dennoch können solche Zeiten dazu dienen dir bewusst zu machen, was wirklich zählt. Was dir wirklich wichtig und wertvoll ist. Wofür dein Herz schlägt.

Was kommt dir in diesen Zeiten in den Sinn? Welche Dinge werden dir wichtig? Wenn du an die nächsten Monate und Jahre denkst – was möchtest du gerne erleben, wie soll dein Leben in 1, 2 oder 5 Jahren aussehen?

Nimm dir einen Block und schreibe diese Gedanken auf. Notiere deine Träume und Visionen. Halte sie dir immer wieder vor Augen. Dieses fixieren der losen Gedankenfetzen hilft dir zu merken, welche Themen immer wieder kommen. Wo deine Gedanken hängen bleiben. Du merkst, was dir wirklich wichtig ist oder was nur vorübergehende Idee war. So kann in deinem Herz ein fester Entschluss wachsen. Aus Träumen werden Entscheidungen.

  • Stehst du vor einem Jobwechsel?
  • Gilt es sich für den richtigen Beruf, die passende Ausbildung zu entscheiden?
  • Sind wichtige Entscheidungen im Berufsleben zu treffen?

Tu doch mal was sich richtig anfühlt, nicht nur was „richtig“ ist!

Im Buch Jesus Sirach, einem der Weisheitsbücher des Alten Testamentes, heißt es in Kapitel 37 Vers 17:

Und bleibe bei dem, was dir dein Herz rät; denn du wirst keinen treueren Ratgeber finden.

Nächste Woche geht es an dieser Stelle weiter mit dem Thema:
„Stay hungry, stay foolish! Bist du noch hungrig und wagemutig?“

0 Kommentare