Google Analytics Funktionen und Nutzen für Blogger

Die Erhebung von Traffic-Daten mittels Webanalyse-Tools ist gang und gäbe. Doch in den wenigsten Fällen wird das Potenzial, das sich hinter der Analyse der Daten verbirgt, ausgeschöpft. Dabei können vor allem Blogger von den vielen Funktionen profitieren, die Analyse-Tools wie Google Analytics mit sich bringen. In diesem Artikel werden die Benefits von Google Analytics vorgestellt und Analyse-Ansätze aufgezeigt, die zur Optimierung eines Blogs beitragen können.

Wodurch zeichnet sich Google Analytics aus?

Google Analytics Logo

Google Analytics Logo

Google Analytics gibt Auskunft über die Herkunft und das Verhalten der Besucher auf der eigenen Website. Neben grundsätzlichen Kennzahlen wie Seitenzugriffe, Verweildauer und Absprungrate sind auch spezifischere Daten wie demografische Merkmale der Besucher abrufbar. Google Analytics bietet darüber hinaus Reporting- und Alert-Funktionen an. So behalten Seitenbetreiber die aktuellen Entwicklungen stets im Blick – auch, wenn sie nicht eingeloggt sind.

Google-Analytics-Anwender können sich unter anderem folgende Features zu Nutze machen:

  • Dashboards
  • Benutzerdefinierte Berichte
  • Alerts
  • Conversion-Tracking
  • Verknüpfungen zu AdWords, AdSense und Google Search Console

Dashboards

Mit Hilfe von Dashboards ist es möglich, alle relevanten Kennzahlen auf einen Blick einsehen zu können, ohne sich durch die einzelnen Berichte klicken zu müssen. Die Zeitersparnis ist dabei enorm. Ist das Dashboard einmal angelegt, bleibt es bis zur Löschung im System verfügbar und kann bei Bedarf schnell aufgerufen werden. Vorgenommene Dashboard-Konfigurationen können mit anderen Analytics-Anwendern geteilt werden. Informationen zur

Benutzerdefinierte Berichte

Die Erstellung benutzerdefinierter Berichte ermöglicht es, individuelle Analyse-Daten abzubilden, die nicht über die Standardberichte abgedeckt werden. Ist der Bericht einmal angelegt, bleibt er ebenfalls bis zur Löschung im System verfügbar. Dadurch bleibt dem Nutzer zukünftig die manuelle Konfiguration erspart. Benutzerdefinierte Berichte können zwecks Reporting in definierbaren  Abständen via E-Mail versendet werden.

Alerts

Die Alert-Funktion bietet die Möglichkeit, sofort benachrichtigt zu werden, sobald sich in den Traffic-Daten signifikante Veränderungen andeuten. So können beispielsweise Benachrichtigungen bei plötzlichem Traffic-Einbruch angelegt werden. Dadurch ist der Seitenbetreiber frühzeitig in der Lage, die Ursachen für diese Entwicklung zu prüfen und Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Conversion-Tracking

Mit Hilfe des Conversion-Trackings können Abschlüsse auf der Website getrackt werden. Diese müssen nicht zwangsweise kommerziellen Hintergrund haben. So lassen sich beispielsweise auch Conversions für getätigte Downloads oder versendete Kontaktformulare tracken.

Verknüpfung zu AdWords, Adsense und Search Console

Durch eine Verknüpfung zu den genannten Google-Diensten sind weitere Daten in Google Analytics einsehbar. Dies erspart dem Nutzer das gleichzeitige Einloggen in mehrere Systeme. Darüber hinaus können die Daten teilweise mit den Daten aus Google Analytics für Auswertungen kombiniert eingesetzt werden.

Was können Blogger aus den Analyse-Daten lernen?

Insbesondere für Blogger ist es nützlich zu wissen, welche Inhalte in dem Blog gut funktionieren und welche nicht. Üblicherweise ist die Absprungrate ein erstes Indiz dafür, dass der Besucher die dargebotenen Inhalte nicht sonderlich attraktiv findet. Dies gilt allerdings nicht für Blogs. Bei Blogs ist die Absprungrate naturgemäß überdurchschnittlich hoch, weil Besucher oft an einem konkreten Beitragsthema interessiert sind und wieder verschwinden, sobald sie die gewünschte Information bekommen haben. Welche Daten sind nun also für Blogger interessant?

Zielseiten der organischen Suche

Die Zielseiten der organischen Suche geben Auskunft darüber, welche Blogartikel besonders gut gefunden und häufig aufgerufen werden. Diese Daten liefern mitunter Anhaltspunkte dafür, die Struktur des Blogs anzupassen und die Themen neu auszurichten. Auch eine Optimierung der Snippets in Bezug auf Seitentitel und Meta-Description kann eine geeignete Maßnahme sein, um die Klickrate trafficstarker Artikel noch ein wenig zu verbessern.

Suchbegriffe der internen Suche

Beinahe jeder Blog hat eine Suchmaske, mittels derer nach bestimmten Artikelthemen gesucht werden kann. Die Auswertung der internen Suche gibt konkrete Informationen darüber, wonach und an welcher Stelle auf dem Blog gesucht wird. Daraus lässt sich schließen, welche Themen für Leser interessant sind und wohlmöglich bisher noch gar nicht durch den Blog abgedeckt wurden. Ideal also, um neue Artikel-Ideen zu entwickeln.

Analyse auf Rubriken-Ebene

Google Analytics bietet die Möglichkeit, Traffic-Daten auf Rubriken-Ebene analysieren zu können. Dies setzt allerdings voraus, dass in der URL der Blogbeiträge die Kategorie mit ausgegeben wird. Ist dies der Fall, so können die einzelnen Blog-Rubriken in Bezug auf Traffic-Daten miteinander verglichen werden. Welche Rubriken werden von den Lesern besonders gut angenommen und wo gibt es Verbesserungsbedarf? Diese Fragen lassen sich mittels Funktion „Aufschlüsselung nach Content“ im Handumdrehen beantworten.

Geheim-Tipp: Scroll-Tracking Plugin

Wie oben bereits erwähnt, ist die Absprungrate für Blogger ein eher zu vernachlässigender Faktor. Um trotzdem die Attraktivität der Blogbeiträge beurteilen zu können, hat sich das Plugin WP Scroll Depth (https://wordpress.org/plugins/wp-scroll-depth/) bewährt. Das Plugin unterteilt Blogbeiträge in Abschnitte und löst Ereignisse aus, sobald ein neuer Abschnitt via Scrolling erreicht wird. Auf diese Weise lässt sich ziemlich genau nachvollziehen, ob Blogbeiträge vollständig gelesen werden, oder nicht.

Fazit

Marvin Mennigen

Marvin Mennigen

Google Analytics ist ein mächtiges Tool, das insbesondere für Blogger nützliche Funktionen und Features bietet, um relevante Kennzahlen im Blick zu behalten und den Blog fortlaufend zu optimieren. Blogger, die Ihre Besucher und deren Intention kennen, sind in der Lage, die Inhalte zukünftig zielgruppenorientierter zu gestalten.

Über Marvin Mennigen:

Marvin Mennigen ist selbstständiger Online-Marketing-Berater und bietet seine Dienstleistungen unter www.web-malocher.de an. Er hat sich auf die Bereiche Suchmaschinenoptimierung, Web-Analyse mit Google Analytics sowie Web-Entwicklung spezialisiert und berät Online-Shops unterschiedlichster Branchen und Größen.

Themen: ,

1 Kommentar