Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) – so gehen sie richtig vor

Wer kennt das nicht: „Mach mal etwas Suchmaschinenoptimierung“ wird man beauftragt oder hält es selbst für sinnvoll.

Und dann wird das einem so wichtige Suchwort einfach in großer Menge in den Text einer Internetseite eingebaut und man trägt sich in 10 Verzeichnisse im Internet ein. Dieses Vorgehen mag für SEO früher einmal den einen oder anderen Erfolg gebracht haben – heutzutage wird es nichts bewirken oder gar negative Folgen haben.

Was Google heutzutage erwartet

Was ist zu tun, um in Google nach vorne zu kommen und von potentiellen Kunden immer häufiger gefunden zu werden? Das Wichtigste: ein planvolles, langfristiges Vorgehen. Niemand schafft gute Google-Platzierungen durch ein paar einfache Tricks oder wenige Einstellungen. Diese bringen bestenfalls ein kurzes Strohfeuer, dem ein umso größerer Absturz folgt.

Man kann auch nicht „diese Woche mal SEO“ machen und dann hoffen, in der nächsten Woche insgesamt besser platziert zu sein. Der Grund: Google sucht nach Qualität und Experten. Eine solche Reputation muss man mit der Zeit aufbauen. Und das erfolgt viel über Content bzw. vielfältige, gute Texte auf der Website.

Denn Google arbeitet heute nicht mehr nur quantitativ (Worthäufigkeiten zählen, eingehende Links zählen, …). Vielmehr beurteilt Google die Qualität des Textes einer Internetseite, den Inhalt der gesamten umgebenden Website sowie die interne Verlinkungsstruktur sowie von außerhalb. Nicht zuletzt ist auch Social Media von Bedeutung.

Um alle diese Faktoren zu erfüllen, müssen Sie SEO als langfristige, andauernde Aufgabe vorsehen. Suchmaschinenoptimierung ist keine Marketing-Kampagne und kein Projekt (das irgendwann läuft und irgendwann endet). Suchmaschinenoptimierung ist kontinuierliches Verbessern Ihrer Website und Aufbau guter Inhalte.

Wie geht man in SEO vor?

Die Frage ist also: Wie sieht also das richtige Vorgehen aus, um erfolgreich Suchmaschinenoptimierung zu betreiben? In der QuaYou-Methode „Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO)“ werden folgende 5 Arbeitsbereiche vorgeschlagen:

Eignung der Website sicherstellen
Das ist eine Grundlage, die zu Beginn einmal zu machen ist. Wichtige technische Grundlagen wie URL-Struktur oder richtiger HTML-Einsatz sind hier zu prüfen. Dazu wird das Einrichten zentraler Tools wie die Webmaster Tools dringend empfohlen.

Keyword-Recherche
SEO geht nicht „für alle Begriffe“. Und auch nicht das erste Suchwort, das Ihnen einfällt, ist automatisch das richtige. Daher müssen zuerst diejenigen Begriffe ermittelt werden, für die eine Optimierung überhaupt sinnvoll ist. Empfohlen wird, mit Thesaurus und Abschätzung des Wettbewerbs die richtige Richtung der Suchmaschinenoptimierung fest zu legen.

Texte schreiben
Gute Google-Texte entstehen nicht, indem man einfach drauf los schreibt und dann das Suchwort möglichst häufig in den Text packt. Vielmehr müssen hochwertige und inhaltlich umfassende Texte gezielt erarbeitet werden. Mit Analyse der TOP 10 Ergebnisse, einer gute Strukturierung, WDF*IDF-Auswertungen und Content-Keywords wird ein Vorgehen aufgezeigt, um für einen Suchbegriff den passenden Text zielgerichtet zu erstellen. Dieses Vorgehen ist die zentrale Aufgabe vieler SEO-Arbeiten rund um den Content.

Link-Building
War früher einfach nur eine möglichst große Anzahl an Links auf die eigene Website wichtig, ist heutzutage die Qualität der Links wichtiger als deren Anzahl. Bezahlte Links sollten dabei nicht eingesetzt werden.

Social Media
Ein Verbreitung Ihrer Website und Ihrer geschriebenen Texte über Social Media ist ein weiterer Faktor, Ihren Erfolg zu fördern. Insbesondere sollten Sie in Google+ aktiv sein, aber auch YouTube und Twitter sind für die Platzierung in Google förderlich.

SEO besteht also aus sehr vielfältigen Aufgaben. Ein strukturiertes, geplantes Vorgehen ist Voraussetzung, die vorhandene Arbeitskapazität auch zielgerichtet und effizient einzusetzen. Insbesondere das richtige Schreiben von Texten ist hier hervorzuheben.

Und auch die Fortentwicklung von Google selbst zeigt, dass dies der richtige Weg ist: immer häufiger werden Websites belohnt, die guten Content – oder auf Deutsch: gute Inhalte – bieten. Diese finden sich oft weit vorne in den Suchergebnissen und können mit den oben aufgelisteten Aktionsfeldern aus der QuaYou-Methode auch gezielt dorthin gebracht werden.

Das vollständige eBook können Sie hier erwerben: http://www.quayou.de/Shop/Marketing-Sales/

Informationen zum Autor

Thomas Hörner ist seit über 20 Jahren beruflich mit dem Internet beschäftigt und arbeitet heute als Berater, Autor, Redner und Dozent. Als Berater betreut er kleine und große mittelständische Unternehmen im Onlinemarketing, sehr oft mit Schwerpunkt Google. Thomas Hörner ist zertifizierter Google Partner (SEA), hat Lehraufträge an mehreren Hochschulen und ist Mitglied im Bundesverband Digital Wirtschaft (BVDW).

Mehr zum Autor gibt es unter http://www.thomas-hoerner.de/

In einer Mini Serie werden wir weitere Kurzmethoden von Quayou zu den Themen Social Media und Marketing vorstellen. Wir sehen darin eine interessante Kooperation, die unseren Lesern Mehrwert und fachlich hochwertige Informationen bereit stellt. Bei Interesse, können Sie das entsprechende eBook erwerben und Ihr Wissen vertiefen. Die Leseprobe stellt bereits ca. 40 % des Inhaltes dar.

Letzte Woche ist in dieser Reihe erschienen: Blogger Relations: Wie sie ihre Meinungsführer ins Boot holen. Vor zwei Wochen: Touchpoint Marketing Tipps von Anne M. Schüller.

Themen:

3 Kommentare