Eminem Video zeigt Dodge Charger SRT Hellcat: Guts Over Fear

Der Detroiter Rapper Eminem hat erst kürzlich das Video zu seinem neuen Song Guts Over Fear veröffentlicht und darin hat der Dodge Charger SRT Hellcat einen kurzen Auftritt als echtes Musclecar . Eine sehr gelungene Werbekooperation die den Sportwagen Millionen Online Zuschauern präsentiert.

Musikvideo mit immensem Werbenutzen für
Dodge Charger SRT Hellcat

Das Internet und seine Möglichkeiten, aber auch die Veränderung der Nutzergewohnheiten haben das Marketing nachhaltig verändert. Während exklusive Sportwagen wie der Dodge Charger sich ohnehin fast von selbst verkaufen bieten derartige Videoclips eine Werbeplatzierung vor so vielen Augen wie möglich. Zwar handelt es sich um eine Art von Auto, das die meisten Menschen wohl nicht kaufen würden, aber es erzeugt eine Menge Aufmerksamkeit für die Marke und verleitet so vielleicht zum Kauf eines anderen Modells. Im Endeffekt verhilft die pure Existenz des Dodge Charger SRT Hellcat anderen Modellen zu höheren Absätzen.

Es ist kaum davon auszugehen, dass die Mehrheit der Fans von Eminem, die sich voller Begeisterung seine Musikvideos ansieht, gerade plant ein 70.000 $ Dollar Sportfahrzeug zu kaufen. Aber der Dodge Charger SRT Hellcat hilft die Street Credibility der Marke Dodge und der Charger Modellreihe aufzubauen und zu pflegen. Aber selbst diejenigen Fans deren Einkommen nicht für ein neues Auto ausreicht, sehen es im „Guts Over Fear“ Video und werden im Internet danach suchen. Wahrscheinlich werden sie eine emotionale Bindung dazu aufbauen – ihr Idol zeigt zu seiner Musik einen 6,2-Liter-V8 mit Kompressoraufladung leistenden Höllenmotor, der 717 PS und ein maximales Drehmoment von 881 Nm bereit stellt. Er wartet mit einer Viertelmeilenzeit von 11 Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 328 km/h auf. Die Schaltarbeit im Dodge Charger Hellcat übernimmt eine Achtgangautomatik. Angetrieben werden ausschließlich die Hinterräder.

Wem der kurze Auftritt im unten gezeigten Musikvideo nicht reicht, der sollte sich diesen Imagefilm in voller Länge ansehen.

Zur Fahrleistung ergänzt auto, motor und sport:

Zum Hellcat-Paket für den Charger gehören auch 391 mm große Verbundbremsscheiben und Sechskolbenbremssättel von Brembo an der Vorderachse. Per Fahrerlebnisschalter lässt sich der Antriebsstrang im Hellcat in fünf Modi voreinstellen. Zur Wahl stehen Custom, Sport, Track, Eco und eine Default-Einstellung.

Wie schon beim Callenger kann auch der Charger per Zündschlüssel in der Leistung für bestimmte Nutzer eingebremst werden. Im abgeregelten Modus darf der V8 nur bis 4.000/min drehen und dabei rund 500 PS freisetzen, der erste Gang der Automatik wird gesperrt und die Schaltpunkte werden deutlich vorverlegt. (…)

Die Produktion für den Dodge Charger SRT Hellcat soll Anfang 2015 anlaufen. Preise wurden noch nicht genannt.

Das Musikvideo wurde am Sonntag veröffentlicht und hat aktuell 666.503 Views bei YouTube. Im Teads Labs Wochenranking kommt es somit unter die Top 10.

„Guts Over Fear“ ist nicht die erste Zusammenarbeit von Eminem und dem Chrysler Konzern, weshalb man davon ausgehen kann, dass es nur den Anfang einer neuen Serie von Werbespots markiert.

Das letzte gemeinsame Projekt des Rappers und des Automobilherstellers liegt über drei Jahre zurück, als der Detroiter im Born of Fire Werbespot auftrat – der den 2011 Chrysler 200 bewarb. Der gesamte Werbefilm wurde in der Autostadt Detroit gedreht, nur mit lokalen Schauspielern und einer örtlichen Filmcrew. Erstmals wurde er dann während dem dritten Viertel im Super Bowl 2011 ausgestrahlt. Natürlich wurde Eminems Werbeunterstützung zum Riesenerfolg für das Chrysler Marketing.

Shady XV Album mit neuen Songs und Greatest Hits

Der Song, Guts Over Fear, ist Teil des Shady XV Albums auf dem verschiedene Künstler von Shady Records zu hören sind, einem Musiklabel das von Eminem gegründet wurde. Das Doppel CD Album wurde zeitgleich mit dem Video von Shady Records und Universal Music Group’s Interscope Records veröffentlicht und erinnert an das 15 jährige Jubiläum des Labels sowie seine 15 Projekte (ohne Eminem´s Solo Releases). Die erste CD enthält neue Songs von Künstlern wie Slaughterhouse, Bad Meets Evil, D12, Yelawolf und natürlich Eminem Himself. Die zweite CD ist voll gepackt mit den Greatest Hits und featured einige ehemalige Künstler wie Obie Trice, 50 Cent, Ca$his und Stat Quo.

Themen:

0 Kommentare