Ehrmann: Marianne und Michael rappen für Almighurt

Auch wenn von Winterwetter momentan wenig zu spüren ist, legt Ehrmann eine Almighurt Winteredition, den Hüttenspaß, auf:  Kaiserschmarrn, Apfelstrudel,
Germknödel und Marillenknödel sollen uns die kalte Jahreszeit versüßen.

Lady Marianne und MC Michael reißen sich um den Ehrmann

Almighurt Huettenspass Typ Kaiserschmarrn

Almighurt Hüttenspass Typ Kaiserschmarrn. Copyright: Ehrmann

Dem aktuellen Trend für virales Marketing, unterstützt von bekannten Testimonials – die sich oftmals selbst nicht allzu ernst nehmen, folgend, treten im Werbespot Marianne und Michael als Rapper auf. Wir haben über den für Sixt rappenden Roberto Blanco ebenfalls berichtet.

Der Film kombiniert alle Klischees, die man sich in der Kombination von Volksmusik und HipHop nur vorstellen kann: Lady Marianne meets MC Michael. Ein MC Apfelstrudel, der doch sehr an Cro erinnert, mit einem „Keiner macht mich mehr an“ Shirt. Viel Bling Bling, Goldketten, Blasmusik, durchtrainierte Tänzer mit nacktem Oberkörper und Schuhplattler und vieles mehr.

Wie üblich in einem HipHop Video gibt es ein Objekt der Begierde – selbstverständlich in diesem Fall keine Frau, sondern den Ehrmann Joghurt. So hieß es im Songtext:

Er macht mi an.
Den muss i ham.
Keiner is wie er.
Keiner is wie der.
An ihn kommt keiner ran.
I reiß ihn auf.
Bin so heiß drauf.
Keiner is wie er.
Keiner is wie der.
Aber alle woll’n ihn ham.

Almighurt Werbung geht neue Wege

Der Branchendient W&V verweist darauf, dass Almighurt bisher eher einen eher konservativen Werbestil pflegte und zitiert:

„Wir gehen mit unserer Kampagne ganz bewusst einen neuen Weg, mit dem wir auch eine jüngere Zielgruppe ansprechen. Das Musikvideo untermauert unseren etablierten Slogan ‚Ehrmann. Keiner macht mich mehr an'“, erklärt Gunther Wanner, Marketingleiter von Ehrmann.

Credits:

  •  Verantwortlich für das Seeding und die Webseite: Die Stuttgarter Agentur Rocket X.
  • Idee, Kreation und ausführende Marketingagentur: Heye, München. Mit ihrem CCO Thomas Pakull. Sie kann auch auf weitere namhafte Kunden wie McDonald´s, Thomas Cook, Mammut oder Neckermann Reisen verweisen.
  • Regie: Harris Hodovich. Er arbeitete bereits mit Cro, Moonbootica und Snoop Dogg.
  • Musik Produktion: Achim und Wolfang Kleist von Syndicate, in Kooperation mit Lippertwaterkotte .

Ob es wirklich gelingt mit dem Werbespot auf den Erfolgszug des Trendsetters EDEKA und dessen von Jung von Matt konzipierten viralen Hits „Supergeil“ und „Where is the Fish?“ aufzuspringen kann angezweifelt werden. Seit Veröffentlichung am Sonntag, 11. Januar, wurde die 10.000 Views Marke noch nicht gerissen. Was haltet ihr von dem Werbespot?

Update 10:44:45 – 2015-04-08

Aufgrund dem Kampagnenende mussten wir leider das Video aus dem Blog entfernen.

Disclaimer: Ursprünglich wurde der Beitrag als Auftrag, „Sponsored Post“, über das Blognetzwerk hallimash geschrieben.

Letzte Aktualisierung: 07:18:11 – 2017-02-21

Themen:

0 Kommentare