Edeka / Gillette viraler Werbespot: Liechtenstein zieht blank

Keine Sorge, dieser Beitrag ist jugendfrei. Bei der Lebensmittelkette geht es in Sachen öffentlichkeitswirksames Marketing gerade Schlag auf Schlag. Nach H.P. Baxxter und „Where is the fish?“ darf Friedrich Liechtenstein nochmal ran.

Ähnlich dem ursprünglichen Supergeil Werbespot mit Liechtenstein tritt dieser mit viel Glamour und goldenen Fingernägeln auf. Zunächst mit Schere, dann dem neuen Gillette Fusion Pro Glide beginnt er seinen üppigen Bart zu stutzen. Natürlich trägt er auch selbst das Lied zur Werbung bei und singt „There are too many bearded men on the scene“.

https://www.youtube.com/watch?v=S1EBYCrMAaI

Aktuelle YouTube Views: über 300.000

Persönlich bin ich ja überhaupt kein Fan eine gute Idee mehrfach aufzuwärmen und durch weitere Sexualisierung für Aufmerksamkeit zu sorgen. Aber wahrscheinlich wird der Werbespot dennoch wieder für genügend Klicks sorgen…

Anknüpfung an Marketing Coup mit
BILD´s Diekmann

Im Dezember gelang Procter & Gamble ein großer Marketing Coup, auf den auch der aktuelle Werbespot anspielt. BILD Chefredakteur Kai Diekmann kündigte über das soziale Netzwerk Twitter an, dass er sich seinen lange gezüchteten Bart abrasieren würde, sollte sich jemand bereit erklären 100.000.- € an die Aktion „Ein Herz für Kinder“ zu spenden, welche der Axel-Springer-Verlag 1978 gemeinsam mit der Bild-Zeitung ins Leben rief. Während einem Aufenthalt im kalifornischen Silicon Valley hatte sich Diekmann den Bart wachsen lassen, der sich dann über längere Zeit zu seinem Markenzeichen entwickelte.

Der amerikanische Konsumgüterriese bot an die 100.000.- €, gemeinsam mit Edeka, aufzuwenden.

Vorschaubild: Copyright: Edeka

Themen:

0 Kommentare