Das Periodensystem der SEO Rankingfaktoren

Um in den Suchmaschinen, zumeist eigentlich nur bei Google, gefunden zu werden, bedarf es laufender Optimierung Onpage und Offpage – also auf der Seite selbst und auch außerhalb der eigenen Webseite. Für die Search Engine Optimization (kurz: SEO) gilt es über 200 Google Rankingfaktoren zu beachten.

searchengineland.com hat diese in einem Periodensystem, ähnlich dem bekannten chemischen, zusammen gestellt. In einer Slideshare Präsentation werden zudem die wichtigsten Gruppen und Punkte erklärt:

Selbstverständlich haben nicht alle Rankingfaktoren die gleiche Gewichtung – also gilt es sie sinnvoll und entsprechend den eigenen Zielen und der eigenen Webseite zusammen zu setzen. Häufig denkt man bei SEO nur an Linkbuildung, richtige Nutzung der META-Tags oder Erstellung von gutem Content. Doch Google berücksichtigt natürlich auch die Weiterentwicklung des Internets und so entstehen immer mehr Teildisziplinien. Zu erwähnen wären hier:

  • Local SEO
  • Bilder SEO
  • Video SEO
  • Content Marketing
  • Mobile SEO
  • Social SEO

Sascha Albrink weist aber auch darauf hin, dass technische Aspekte nicht zu vernachlässigen sind, wie HTML-Auszeichnungen, URL-Struktur, Canonical Tags, Pagespeed sowie Quellcode.

9 Bereiche von SEO Rankingfaktoren

Folgt man der oben eingebundenen Präsentation identifiziert searchengineland 9 Bereiche unterschiedlicher Rankingfaktoren. Diese können in Search Engine Land’s Guide To SEO ausführlich nachgelesen werden. Hier nur kurz der Überblick:

  1. Die drei wichtigsten Gruppen der Erfolgsfaktoren:
    OnPage SEO, OffPage SEO, SEO Verletzungen und Ranking Bestrafungen
  2. Content-Strategie: Welche Inhalte braucht meine Seite, um bei Google gefunden zu werden?
    Qualität, Recherche, Keywords, Engagement, Aktualität
  3. HTML-Code: Die technische Basis und die strukturellen Daten müssen stimmen!
    Title und Header Tag, META Daten, strukturelle Daten – Schema und Rich Snippets
  4. Seiten Architektur: Ein gutes Haus braucht eine saubere Struktur.
    Sind die Seiten für die Robots und Crawler lesbar? Wird Duplicate Content vermieden? Wie ist die Seiten Geschwindigkeit? Werden beschreibende URL´s verwendet?
  5. Linkbuilding: Link Qualität und Quantität, Ankertexte der Links
  6. Social Media: Soziale Signale, User Engagement, Social Shares
  7. Trust, Authority, Identity: Gab es in der Vergangenheit bereits Strafen? Wie lange existiert die Webseite und die Domain? Gibt es Bewertungen zum Unternehmen und der Webseite? Sind Kontaktdaten und Adresse korrekt und verifiziert?
  8. Personalisierung und lokaler Bezug: Local vs. Global SEO. Mobile SEO. Persönliche Suchhistorie und Vorlieben.Social Connections – was Denken „Freunde“ über eine Webseite?
  9. Verletzungen der Richtlinien und SPAM Bestrafungen: Dont´s in der Suchmaschinenoptimierung:
    Hidden Text, Keyword Stuffing, Paid Links und Link Netzwerke, Link SPAM und Link Farmen
Bildquelle: http://searchengineland.com/seotable

Bildquelle: http://searchengineland.com/seotable. Zum Vergrößern anklicken

Letzte Änderung 06:10:52 – 2016-10-19

Themen:

2 Kommentare