Chrysler zeigt 5 Musikvideo Werbespots bei den American Music Awards

Der amerikanische Automobilhersteller hat am Sonntag bei den American Music Awards gleich 5 neue Werbespots gezeigt, in denen die beworbenen Autos in  Musikvideos vorkommen.

Werbeclou: 5 Werbespots und Chrysler Low-Rider auf der Bühne

Fiat Chrysler AutomobilesDie Chrysler Group, die seit längerem für ihre einzigartigen Werbespots bekannt ist, zeigte in Zusammenarbeit mit Universal Music Group’s Interscope Records vier extra für die Show erstellte 30 Sekunden lange und einen 60 Sekunden Videoclip mit neuen Fahrzeugmodellen und einigen der bekanntesten Namen im Musikbusiness. Das Ganze zur besten Sendezeit während der drei stündigen Ausstrahlung bei ABC. Damit nicht genug gelang es dem Automobilkonzern sogar zu Fergie´s Live Performance von „L.A. Love“ einen 1965 Chrysler 300 Low-Rider auf der Bühne zu platzieren.

Olivier Francois, Chief Marketing Officer der Chrysler Group, sagte in einem Interview: „Das Ziel ist das meiste aus unserem Medien Budget zu machen. Wenn sie nicht die richtige Werbung für die Zielgruppe haben, gelingt es nicht eine Verbindung herzustellen. Was wir versuchen ist uns nach unserer Zielgruppe auszurichten.“ billboard zitiert ihn zu der Frage, ob es sich überhaupt noch um klassische Werbung handelt wie folgt:

„I don’t see these pieces as commercials,“ Chrysler chief marketing officer Olivier Francois, a former music producer himself, tells Billboard. „I didn’t shoot them. Interscope did. These bands, these artists did. So it’s not born as a commercial. We’re trading equity; it’s a healthy win-win partnership using my media and the artistry of their songs. It’s not a classic commercial endorsement for us. Are we endorsing the artists? Maybe. Are the artists endorsing our brands? Maybe. It just think it’s valuable to our brands and to their music. It takes the box off of what good marketing is.“

https://www.youtube.com/watch?v=CuteqFnBRAU

Die Werbespots zeigen neue Songs von dem ebenfalls aus Detroit stammenden Eminem (Guts Over Fear), einen ausführlichen Bericht zur Zusammenarbeit zwischen dem Künstler und dem Automobilhersteller finden Sie hier. Gwen Stefani („Spark The Fire“), Imagine Dragons („I Bet My Life“) und Phillip Phillips („Unpack Your Heart“).

Jeder Künstler performt einen Song zu einem Auto der verschiedenen Konzernmarken. Eminem rappt zu zu dem 707 PS starken Dodge Charger SRT Hellcat, in der 2015er Ausführung. Fergie ist zum Fiat 500L 2015 zu hören. Phillips fährt den Ram 1500 EcoDiesel und Imagine Dragons wurden mit dem einzigartigen Jeep 2015 Wrangler Rubicon gepaart.

https://www.youtube.com/watch?v=HwYQXAud0so

Das Musikvideo der Imagine Dragons wirbt auch für die Tyler Robinson Foundation, eine Wohltätigkeitsorganisation die Gelder für die unvorhersehbaren Kosten von Krebs im Kindesalter bereit stellt. Laut der Webseite trf.org ist die Band Werbebotschafter für die NGO.

Die Kosten für die Ausstrahlung der Werbespots sind nicht bekannt. Da die Werbespots nur einmalig bei den American Music Awards ausgestrahlt wurden sind sie weiterhin nur auf dem Chrysler YouTube Channel zu sehen.

Langjährige Zusammenarbeit zwischen Interscope und Chrysler

„Wir blicken auf eine unglaubliche Beziehung zwischen Olivier Francois (Chrysler Chief Marketing Officer) über die Jahre zurück“, sagt Steve Berman stellvertretender Vorsitzender Interscope Geffen A&M.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Plattenlabel und dem Autohersteller besteht seit 2011, als der „Born on Fire“ Werbespot mit Eminem während dem Super Bowl gezeigt wurde und damit der neue Claim „Imported from Detroit“ lanciert wurde. In Folge der Werbekampagne entwickelten sich weitere erfolgreiche Kooperationen u.a. mit Dr. Dre´s Beats Audio. Dessen Soundsysteme wurden in einigen Fahrzeugmodellen verbaut, die dann ebenfalls in Musikvideos zu sehen waren. So hat der Chrysler 300C John Varvatos Limited Edition in 50 Cent´s „My Life“ featuring Eminem und Adam Levine einen Gastauftritt.

Zur Zeit kann sich der Automobilproduzent über gute Geschäftszahlen freuen: Die Chrysler Group konnte um 1,1 % ihren Marktanteil verbessern. In den ersten neun Monaten des Jahres sind die Verkäufe von Jeep um 45 %, die von Ram um 25 % angestiegen.

Quelle: Mit Material von „The Detroit News“ und „Advertising Age„.

Themen:

0 Kommentare