BITKOM-Leitfaden zur Nutzung von Big Data in der Wirtschaft

In der modernen Wirtschaft werden Daten zum wichtigsten Rohstoff. Laut einer repräsentativen BITKOM-Umfrage setzt aktuell jedes zehnte Unternehmen in Deutschland Big-Data-Lösungen ein, um die ständig wachsenden Datenmengen auszuwerten. Weitere 31 Prozent haben konkrete Pläne, dies künftig zu tun.

„Der breite Einsatz von Big Data ist auch eine Frage der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft“, sagt BITKOM-Experte Dr. Matthias Weber. „Innovative Produkte und Dienste auf der Basis von Big Data können bestehende Märkte grundlegend verändern.“

BITKOM Leitfaden „BIG Data Technologien“

Der neue BITKOM-Leitfaden „Big Data Technologien – Wissen für Entscheider“ bietet Verantwortlichen Orientierung, wie sie entsprechende IT-Lösungen in ihren Unternehmen einsetzen können. Dabei geht der Leitfaden ganzheitlich auf die komplexe Materie ein. So haben nicht nur IT-Experten an der Publikation mitgewirkt, sondern auch Markt- und Technologie-Analysten, Datenschutzfachleute, Wirtschaftsprüfer, Wissenschaftler sowie Experten für  die Aus- und Weiterbildung.

„Die intelligente Auswertung der Daten kann Organisationen wichtige Informationen liefern: Unternehmen gewinnen zum Beispiel neue Erkenntnisse über Marktentwicklungen und Kundenbedürfnisse“, sagt Weber.

Große Datenmengen entstehen mittlerweile in fast allen Geschäftsfeldern: Grund dafür sind die stärkere Internetnutzung mit Smartphones und Tablets sowie Anwendungen wie soziale Netzwerke oder die Vernetzung von Geräten, Fahrzeugen und Maschinen. Deren Sensoren erfassen den Zustand zahlreicher Parameter. Entsprechend betrachtet der neue BITKOM-Leitfaden Big Data im Kontext von Cloud Computing und Industrie 4.0. Diese Schlüsseltechnologien haben das Potenzial, die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in Deutschland zu verbessern.

Der BITKOM-Leitfaden „Big Data Technologien – Wissen für Entscheider“ kann kostenlos heruntergeladen werden: www.bitkom.org/de/publikationen/38337_78776.aspx.

Auszug aus dem Management Summary

Big-Data-Technologien können nicht isoliert betrachtet werden. Big Data, Cloud Computing, Mobile Computing und Industrie 4.0 befruchten sich gegenseitig und können die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen nachhaltig stärken. Ihr Einsatz kann auch einen Beitrag zur Ertüchtigung unserer Infrastrukturen liefern: Intelligente Netze für Energie, Verkehr, Gesundheit oder Verwaltung sind ohne Big Data kaum noch denkbar. Daher begrüßen wir, dass die Politik mit einem Technologieprogramm bereits erste Schritte zur Beschleunigung des Big-Data-Einsatzes in verschiedenen Sektoren unternommen hat.

Quelle: Forrester Webinar (Sept 19, 2013): Big Data: Gold Rush Or Illusion? - zum Vergrößern anklicken

Quelle: Forrester Webinar (Sept 19, 2013): Big Data: Gold Rush Or Illusion? – zum Vergrößern anklicken

Dieser Leitfaden ist Bestandteil einer Serie von BITKOM Publikationen über Big Data. Der erste Leitfaden mit dem Titel »Big Data im Praxiseinsatz – Szenarien, Beispiele, Effekte« erschien 2012. Der zweite Leitfaden über das »Management von Big-Data-Projekten« folgte zum 1. Big Data Summit im Juni 2013. Der vorliegende dritte Leitfaden richtet sich in erster Linie an Entscheidungsträger aus der Wirtschaft, gibt einen Überblick über die Big-Data-Technologien und soll so Technologieentscheidungen erleichtern. Aus Gründen des Umfangs spart der Leitfaden 3 den Aspekt aus, welche neuen Datenprodukte und –dienstleistungen rund um Big Data entstehen: Den Startschuss für den vierten Leitfaden hat der BITKOM im Januar 2014 gegeben. Die für den Sommer 2014 geplante Publikation soll an Beispielen aus der Wirtschaft zeigen, welche neuen Geschäftsmodelle sich bei den Big-DataNutzern herausbilden.

Themen:

0 Kommentare