Zalando Zahlen 2012 – Wachstum um 125 % auf 1,15 Mrd. €

Im eCommerce werden derzeit die Zahlen 2012 Schlag auf Schlag veröffentlicht. Nach den Amazon Zahlen 2012, sowie den bvh Zahlen 2012 gibt es nun die Zalando Zahlen 2012. Die Aussagen beruhen hauptsächlich auf dem Jahresreport des schwedischen Investors Kinnevik.

Investment AB Kinnevik: Year-end release 2012

Erst Ende Oktober hat Kinnevik weitere Anteile an Zalando übernommen. Deutsche-Startups hatte dazu berichtet:

Der schwedische Investor Kinnevik sichert sich weitere 10 % am Schuh- und Modeshop zalando (www.zalando.de). Das Unternehmen zahlt dafür den stolzen preis von 287 Millionen Euro. Die Anteile stammen von Holtzbrinck Ventures, Tengelmann und Rocket Internet, die aber weiter bei zalando an Bord bleiben und nur einen kleinen Teil ihrer Anteile versilbern. Nach diesem Kauf hält Rocket Internet-Investor Kinnevik 35 % der zalando-Anteile – 26 % davon direkt und 9 indirekt über Rocket Internet. Damit ist Kinnevik, das bisher fast eine Milliarde Euro in diverse Samwer-Start-ups investierte, nun der größte Anteilseigner an zalando. Kinnevik sicherte sich zudem eine Option auf weitere 3 % der Anteile. Kaufpreis: 100 Millionen Euro.

Kinnevik hat heute Morgen, um 08.00 Uhr folgende Pressemeldung veröffentlicht:

Zalando, the largest online player in the fashion sector in Europe, reported sales of EUR 1.15bln for 2012 compared to EUR 510m in 2011 and reached break-even for the full year in Germany, Austria and Switzerland. The group reported an operating margin of -8% for 2012 compared to -12% in 2011 despite strong sales growth in core markets and continued investments into new markets. The numbers for 2012 are preliminary and unaudited.

Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) lag nach den vorläufigen Zahlen bei etwa minus 90 Millionen Euro nach minus 60 Millionen im Jahr zuvor. In der Kernregion Deutschland, Österreich und Schweiz hat Zalando nach eigenen Angaben ein ausgeglichenes Ebit erzielt.

Zalando Zahlen 2012: Trotz hoher Retourenquote erfolgreich

Kinnevik schreibt in der ausführlichen Erklärung (siehe mein Downloadlink):

Convenience is one of the most important factors for customers moving online why free deliveries and returns for customers are a very important part of the customer offering. As part of its business offering, Zalando has a generous return policy resulting in an average return rate around 50%.

Offenbar gelingt es also Zalando trotz einer Retourenquote von 50% profitabel zu arbeiten. Zalando hat erst vor kurzem in Erfurt ein Lager eröffnet und den Grundstein für ein weiteres in Mönchengladbach gelegt.

Zalando arbeitet mit Nachdruck an schwarzen Zahlen

Interessant, im Zusammenhang mit den Geschäftszahlen von Zalando, ist auch ein Tumblr Artikel von Holger Schmidt (Anm. d. Redaktion: der Tumblr Blog wurde mittlerweile gelöscht). Er schreibt zu der von ihm veröffentlichten Grafik:

Die Sichtbarkeit auf den Werbeflächen der Google-Suche lässt ganz gute Rückschlüsse auf die Strategien der Unternehmen im Online-Marketing zu. Relativ eindeutig: Amazon investiert sehr stark, was 2012 zu einem Umsatz von 6,4 Milliarden Euro in Deutschland geführt hat. Umgekehrt hat Zalando die Google-Werbung in Deutschland seit dem späten Frühjahr merklich zurückgefahren (vor allem bei Schuhen, weniger bei Mode). Das könnte ein Indiz sein, dass das Unternehmen unbedingt schwarze Zahlen zeigen will, um für einen möglichen Börsengang gut auszusehen.

Der Erfolg von Zalando bestätigt auch die bvh Zahlen 2012, wonach die Internet-Pure-Player am meisten vom Wachstum im eCommerce profitieren können.

Update 11:57:44

Soeben wurde eine offizielle Pressemitteilung von Zalando veröffentlicht. Der Download als *pdf ist hier möglich. Darin heißt es:

Zalando ist das erste europäische Unternehmen, das bereits vier Jahre nach der Gründung einen Netto-Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde EUR erwirtschaftete. „Wir sind sehr stolz auf die hervorragenden Ergebnisse, die wir als Team erreicht haben. Diese Entwicklung bestätigt erneut unser Geschäftsmodell und das Vertrauen, das die Investoren in uns setzen. Zalando ist eine echte europäische Erfolgsgeschichte“, unterstreicht Robert Gentz, Gründer und Geschäftsführer von Zalando.

Anlaufverluste nehmen wir in Kauf, sie sind Teil unserer Strategie beim Eintritt in neue Märkte. Entscheidend ist, dass sich die Margen bereits in allen Regionen aufgrund des zunehmenden Kundenstamms und wachsender Effizienz positiv entwickeln“, erläutert Zalando Geschäftsführer Rubin Ritter. „Die Tatsache, dass Zalando in der Kernregion nur vier Jahre nach Unternehmensgründung die Gewinnschwelle erreicht hat, belegt den Erfolg unseres Geschäftsmodells. Das Ergebnis bestärkt uns darin, noch schneller in den Aufbau der Marktführerschaft innerhalb der einzelnen Länder zu investieren“, so Ritter weiter.

Für das künftige Wachstum ist das E-Commerce Unternehmen finanziell gut aufgestellt. „2012 ist unsere Eigenkapitalquote auf über 50 Prozent gestiegen, von 39 Prozent im Jahr zuvor. Wir verfolgen einen starken Wachstumskurs, und haben als Ausgleich dafür immer eine sehr konservative Bilanzstruktur gewählt“, betont Geschäftsführer Rubin Ritter.

 letztes Update: 08:21:51 – 2016-10-01

Themen:

0 Kommentare