SportScheck TV Kampagne 2014 flankiert Expansion und neue Services

Nachdem SportScheck schon im Verlauf des Jahres kräftig investiert und an Innovationen und Neuerungen geschraubt hat, wird zum Weihnachtsgeschäft mit der SportScheck TV Kampagne 2014 nochmals richtig Gas gegeben.

Doch fangen wir zunächst beim Anfang an. Trotz eines Umsatzrückgangs um 5,1 Prozent auf 319 Millionen Euro im letzten Geschäftsjahr 2013/14 (28. Februar) setzt man offenbar bei dem Sportartikelhändler in drei Bereichen auf Investitionen:

IT wird auf SAP umgestellt

Mitte des Jahres hieß es in einer Pressemitteilung: „1. Juli ist Stichtag: SportScheck ist mitten im GoLive zweier Großprojekte. Im Fokus liegen die Einführung einer SAP-Systemlandschaft inkl. neuer Warenwirtschaft und ein Umzug des Lagers. Bis Ende Juli übergibt SportScheck seine komplette Warehouse-Logistik an den Spezialisten Fiege.“

Im Otto unterwegs Blog nannte Geschäftsführer Guido Jaenisch zwei wichtige Vorteile durch die neue Lösung:

  • Integration von Lieferanten und Händlern:
    „Mit der neuen SAP-Systemlandschaft können wir beispielsweise auch die Integration von Lieferanten und Händlern auf einer neuen Sportscheck-Plattform managen. Zum Beispiel könnte fahrrad.de künftig auf dieser Plattform Ware verkaufen, ähnlich wie sie es derzeit auf Amazon machen.SAP wird uns künftig auch ermöglichen, z. B. unsere gesamten Exklusivmarken über Kooperationspartner zu vertreiben. Ich könnte mir durchaus vorstellen, unsere gesamte OCK-Kollektion auch in anderen Verkaufsstätten anzubieten, selbst international wäre das denkbar. Der Kunde würde OCK noch stärker als geschlossene Marke mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis wahrnehmen.“
  • Cross Channel Commerce: Retouren und Payment rücken näher zusammen
    „Retouren wird der Kunde in jedem Kanal – online, mobil oder stationär – zu jedem Kanal abgeben können. Das bedeutet, er kann im Internet bestellen und in der Filiale abholen oder im Onlineshop, per App oder im Call-Center einen Artikel in der Filiale reservieren. Auch die Handy-Bezahlung in unseren Filialen, mobil und im E-Shop ist via Yapital bereits in der SAP-Abwicklung integriert.“

SportScheck SAPIm Zuge der Umstellungen wurde der ehemalige Eybl-Vorstand Rolf Frischknecht (55) noch als neuer Bereichsleiter für den Bereich Vertrieb Stationär eingeführt.

Same Delivery erhöht Schritttempo

Die SAP Umstellung und der Lagerumzug zu Fiege ermöglichten auch die Einführung von Same Delivery – also der taggleichen Paketzustellung. Die allerdings in der TV Kampagne nicht offensiv beworben wird.

Wir haben erst im September berichtet, dass DHL Same Day Delivery in immer mehr Städten anbietet. Im August haben sich lokale Apotheken in Hamburg zusammen geschlossen, um die Tag gleiche Lieferung ihren Kunden, als Alternative zum Versandhandel anzubieten.

Expansion in der Fläche – neue Filialen sollen es richten

Im September wurde in Berlin eine zweite Filiale mit 4.700qm am Leipziger Platz eröffnet. Nach neunmonatigem Umbau bei laufendem Betrieb öffnete der Sportfachhändler am 17. November den Vorhang seines Multichannel-Hauses an der Kölner Schildergasse auf 5.600 qm.

Wie Kollege Stephan Meixner bei neuhandeln.de schreibt, soll im Frühjahr 2016 „die bereits 20. Filiale in Aachen eröffnen, zum Frühjahr 2017 zusätzlich ein Ladengeschäft in Düsseldorf folgen“.

SportScheck TV Kampagne 2014

Die aktuelle TV Werbung, 3 Werbespots a 20 Sekunden, wird passend zum Weihnachtsgeschäft auf Privatsendern wie u.a. RTL, Sky, Sport1 ausgestrahlt.

Trotz vorhandener Eigenmarken, wie der oben genannten OCK Kollektion werden in der Fernsehwerbung vor allem bekannte und gängige Marken, wie Burton, Oakley oder Mammut beworben. Hier hätte man die öffentliche Aufmerksamkeit auch gut nutzen können, die eigenen Produkte noch mehr in den Fokus zu rücken. SportScheck ist ja als Marke bereits bekannt genug, dass es nicht zwingend auf die bekannten Markenprodukte als Zugpferde angewiesen ist. Immerhin kann man auf jährlich rund 17 Millionen Besucher in den 19 Filialen mit über 50.000 Quadratmetern Ladenfläche, 1,1 Millionen Kunden im Versandhandel, sowie 52 Millionen Visits im Online-Shop pro Jahr, verweisen.

Für die Snowboards gibt es übrigens auch einen eigenen Berater, bzw. Wizard, der bei der Auswahl hilft.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Themen:

0 Kommentare