Shopsystem Übernahme: Lightspeed POS kauft SEOshop

SEOshop, eine der am schnellsten wachsenden E-Commerce Plattformen in Europa, hat gestern die Übernahme durch Lightspeed POS, einem global tätigen kanadischen Softwareunternehmen, bekannt gegeben. Lightspeed ist eine leistungsfähige POS-Plattform (Point of Sales) für Restaurants und Ladengeschäfte. Einen Kaufpreis teilte das Unternehmen nicht mit.

Mit der Übernahme werden leistungsstarke und einfach zu nutzenden Technologien für den E-Commerce und den stationären Handel zu einem umfassenden Omni-Channel-Angebot kombiniert. Damit können Händler ihren Kunden in Kürze ein einheitliches Kundenerlebnis im stationären sowie im Online-Handel bieten. Den Händlern bietet das künftige integrierte Lösungsportfolio Zugriff auf hochentwickelte Werkzeuge für Bestandsmanagement, Reporting und Analyse sowie vollständige E-Commerce Designanpassung. Damit bleiben Einzel- und Onlinehändler in einem weltweit zunehmend vom Wettbewerb geprägten Umfeld künftig immer am Ball.

Aus SEOshop wird Lightspeed eCom

SEOshop bietet Unternehmen, die einen eigenen Onlineshop erstellen und betreiben wollen, seine führende Shopsoftware „as-a-Service“ an, also als gehostete Lösung. Die Technologie wird ab sofort unter der neuen Markenbezeichnung Lightspeed eCom nicht nur in Deutschland sondern auch in Nordamerika sowie Großbritannien verfügbar sein. Lightspeed Restaurant, eine iPad-basierte Restaurant-Management-Lösung, sowie Lightspeed Retail, die Management-Lösung für den stationären Handel, werden im Laufe des kommenden Jahres in Deutschland eingeführt.

Veränderungen im Management von Lightspeed

Im Zuge der Akquisition wird Ruud Stelder, CEO von SEOshop, das Führungsteam bei Lightspeed als Director of Global eCommerce Revenue verstärken. Außerdem wird CTO Dennis Cuijpers zukünftig die Rolle des Director of eCommerce Development and Architecture bei Lightspeed übernehmen.

„Für uns ist die Übernahme durch Lightspeed POS sehr aufregend, denn sie bietet für beide Seiten Vorteile“, erklärt Ruud Stelder, CEO von SEOshop. „Unsere Kunden können künftig die Möglichkeiten der mobilen POS- und Handelsplattform von Lightspeed nutzen. Umgekehrt können Lightspeed Kunden ganz einfach auf unsere E-Commerce Plattform zugreifen. Händler weltweit haben so die Chance, Kunden überall zu erreichen, unabhängig davon wo diese sich befinden – sowohl Online als auch Offline.“

SEOshop betreut derzeit mehr als 8.000 führende Onlinehändler in Europa, darunter Philips Lighting, Heineken, National Geographic Niederlande und das Van Gogh Museum. In den vergangenen drei Jahren konnte das deutsch-niederländische Unternehmen seinen Umsatz jedes Jahr verdoppeln und erreichte zwischen 2011 und 2014 ein Umsatzwachstum von mehr als 1.000 Prozent. Bereits im September diesen Jahres hat Lightspeed eine Finanzierungsrunde in Höhe von 61 Millionen US Dollar bekannt gegeben. Durch die Übernahme von SEOshop hat das Unternehmen jetzt mehr als 34.000 Kunden in über 100 Ländern und schließt jährlich Transaktionen im Wert von mehr als 12 Milliarden Dollar ab.

Lightspeed POS zur Übernahme

„Für unser Unternehmen ist das ein riesiger Entwicklungsschritt. Wir haben das Unternehmen gegründet, um unabhängige Einzelhändler dabei zu unterstützen, erfolgreich zu wachsen. Dazu haben wir ihnen einen Point-Of-Sales mit den gleichen Back-Office-Werkzeugen, wie sie auch große Händler nutzen, an die Hand gegeben haben. Und das alles sehr nutzerfreundlich und mobil“, erklärt Dax Dasilva, CEO Lightspeed POS. „Die Digitalisierung schreitet unheimlich schnell voran und die Nachfrage von Nur-Online-Händlern ist exponentiell gewachsen. Indem wir SEOshop in die Lightspeed-Familie integriert haben, haben wir unserem Angebot eine globale Dimension hinzugefügt. Mit der neuen Lösung bieten wir großartige Einkaufserlebnisse, ermöglichen es unseren Kunden ihre Waren noch intelligenter zu verkaufen und machen sie dabei unabhängig davon, wie und wo ihre Kunden einkaufen.“

Kundenstimme von Philips Lighting zur Zukunft

„Für eine weltweit agierende Marke ist so eine robuste, mehrsprachige Plattform, wie die von SEOshop einfach perfekt auf unsere internationalen Anforderungen zugeschnitten. Unsere internationale Präsenz kann damit ganz einfach verwaltet werden. Außerdem waren wir immer davon überzeugt, dass unsere Daten und natürlich die unserer Kunden sicher sind“, so Michael Wantens, Marketing Manager bei Philips Lighting. „Wir wollen unsere Omni-Channel-Präsenz weiter ausbauen und daher freut es uns, dass wir jetzt auch Zugriff auf die Technologie von Lightspeed haben. Von deren starken und internationalen Reputation können wir sicherlich profitieren. Durch diese Akquisition können wir zum einen die uns bisher bekannte E-Commerce Lösung, der wir auch vertrauen, weiter beibehalten, aber gewinnen gleichzeitig eine starke Plattform für unser zukünftiges internationales Wachstum dazu.“

Ruud Stelder schreibt im SEOshop Blog:

Ab Januar wird SEOshop seinen Markennamen ändern und Lightspeed heißen. Gemeinsam mit Lightspeed werden wir ein Team mit 450 engagierten Experten sein. Dennis und ich werden weiterhin für die eCommerce Plattform verantwortlich sein. Wir werden unsere Vision integrieren und dafür sorgen, dass wir Ihnen zu allen Zeiten die beste Technologie für Ihr (online) Unternehmen anbieten können. In Lightspeed haben wir einen starken Partner gefunden, der viel in unsere Technologie investieren wird.

Die bestehenden Paketpreise sollen sich durch die Übernahme nicht verändern. Die Mitarbeiter werden wohl übernommen, was für die Kunden gleichbleibende Betreuung und Ansprechpartner sicher stellen soll.

Für bestehende Partner kann die Übernahme auch neue Möglichkeiten bieten, wie im FAQ Bereich zu lesen ist:

Habe ich die Möglichkeit meine App oder mein Thema an alle Lightspeedkunden zu verkaufen?
Ja. Wir werden bald den App und den Themen Store in Großbritannien, USA und Kanada liveschalten und Kunden werben. Gemeinsam haben wir nun einen Kundenstamm mit mehr als 34.000 Kunden weltweit. Eine tolle Chance also, für Sie und uns. Kontaktieren Sie Ihren Partner Manager für weitere Informationen.

Kann ich von der globalen Präsenz von Lightspeed profitieren?
Ja. Wir haben jetzt Standorte in 6 verschiedenen Ländern: Kanada, USA, Großbritannien, Deutschland, Belgien und in den Niederlanden. Und wir sind außerdem in mehr als 100 Ländern aktiv. Ihre Apps und Themen werden in unserem globalen Ökosystem erhältlich sein und Sie können weltweit unsere Kunden bedienen.

Über Lightspeed POS

Lightspeed ist für Händler und Restaurants die einfachste Möglichkeit, um das eigene Geschäft aufzubauen, zu verwalten, wachsen zu lassen und die Kundenerfahrung zu verbessern. Bereits mehr als 26.000 Unternehmen, die jährlich Transaktionen im Wert von mehr als 11 Milliarden Dollar abschließen, nutzen die mobile Point-of-Sales- und Handelsplattform von Lightspeed, um Lagerbestand, Kundenpräferenzen, den Verkauf, sowie die Analysen zu verwalten. Damit erhalten sie an nur einem Ort einen guten Überblick über das gesamte Unternehmen. Gegründet wurde Lightspeed im Jahre 2005 und hat heute Büros in Kanada, den USA und Europa. Lightspeed wird von Accel Partners, iNovia Capital, Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) und Investissement Québec (IQ) unterstützt. Für mehr Informationen, besuchen Sie uns unter at www.lightspeedhq.com.

0 Kommentare