SEO, SEA und Social Media im Arzneimittel und Apotheken Versand

In meiner Serie von Artikeln zum Arzneimittel und Apotheken Versand will ich mich in diesem Artikel mit verschiedenen Aspekten des Online Marketing beschäftigen.

Begriffsklärungen Online Marketing

SEO

Wikipedia definiert:

Suchmaschinenoptimierung oder Search Engine Optimization (SEO; engl.) bezeichnet Maßnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten im Suchmaschinenranking in den unbezahlten Suchergebnissen (Natural Listings) auf höheren Plätzen erscheinen.

Suchmaschinenoptimierung ist ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings.

SEA / SEM

Die Abkürzung steht für Search Engine Advertising. Wird häufig auch gleich gesetzt mit SEM = Search Engine Marketing. Das Social Media ABC schreibt:

Bei Suchmaschinenmarketing spricht man von bezahlten Anzeigen in Suchmaschinen. Aufgrund der Vormachtstellung von Google, mit den meisten Suchanfragen, ist Google AdWords, das Marketingprogramm von Google, die bekannteste Form von sog. Paid Listings.

Social Media

Häufig auch bekannt unter Web 2.0 oder Mitmach-Web. In der öffentlichen Wahrnehmung sicherlich häufig am Meisten mit Facebook gleich gesetzt. Doch werden in Deutschland auch weitere Netzwerke, wie Google+, Twitter oder Pinterest immer bekannter. Nicht zu vergessen ist hier der User Generated Content in eigenen Blogs und Foren, wo sich Nutzer austauschen und eigene Netzwerke aufbauen.

Quellen

Die folgenden Angaben stammen von mehreren Webseiten, die ich bei meiner Recherche zum Thema gefunden habe:

Gesundheit ist ein Thema im Internet

  • Achtzig Prozent der deutschen Internetnutzer suchen bei Gesundheitsfragen Rat im Internet. Zwei Drittel davon informieren sich online über Medikamente (Quelle: Bupa Health Plus 2010).
  • 62% der Kunden recherchieren Gesundheits- & Beauty Produkte online bevor sie Offline kaufen. (Quelle: Google Confidential and Proprietary)
  • 76% der Gesundheitsinteressierten nutzen die Online-Suche um mehr über ihren Gesundheitszustand zu lernen. 37% nutzen sie um Informationen zur Medikation zu finden. (Quelle: Patient Pathway Study, Google & comScore, April 2008)
  • 87% der Ärzte nutzen das Internet um Informationen zu Gesundheit, Medizin oder verschreibungspflichtigen Medikamenten zu finden. (Quelle: Google Confidential and Proprietary)
  • Das Internet wird mit 20,9 Prozent bereits von einem Fünftel der User – das sind 10,50 Millionen Menschen – als Bezugsquelle für den Erwerb von Gesundheitsprodukten genutzt und ist damit neben Offline‐Ladengeschäften ein weiterer wichtiger Absatzkanal
  • Gut 70 Prozent der gesundheitsaffinen Nutzergruppen gehören zur werberelevanten Zielgruppe der 14‐ bis 49‐Jährigen und rund 55 Prozent sind als Haushaltsführer in vielen Fällen verantwortlich für die Kaufentscheidung bei Gesundheitsprodukten.

AGOF kommt zum Schluss:

Die Pflege oder Wiederherstellung der Gesundheit spielt für viele Menschen eine wichtige Rolle und immer mehr nutzen in diesem Zusammenhang das Internet als relevantes Informations- und Transaktionsmedium. Werbungtreibende aus der Gesundheitsbranche können das Internet entsprechend für den unmittelbaren Dialog mit ihren Zielgruppen nutzen und gleichzeitig einen weiteren Absatzkanal aufbauen.

ABER:

  • Nach der „ Grundlagenstudie Gesundheit 2010 “ investiert die Branche nur rund 2 Prozent des Marketingbudgets in Online-Marketingmaßnahmen.
  • Die Marketer der Healthcare-Branche fühlen sich dem Fortschritt des digitalen Marketings zum Großteil nicht gewachsen. Nur 17 Prozent sind mit ihren Online-Aktivitäten zufrieden. 63 Prozent haben das Gefühl, anderen Industrien hinterherzuhinken.(lead-digital.de)

Lesen Sie auf Seite 2 mehr über Online Marketing im Apotheken Versand…

0 Kommentare