Sage Online-Lohnabrechnung für E-Commerce Unternehmen

Neue technische Entwicklungen beeinflussen eCommerce Unternehmen besonders stark, sie bringen regelmäßig Revolutionen für das Geschäftsmodell. Besonders wichtig sind deshalb kreative Denker und unkonventionelle Führungspersönlichkeiten, die sich auch fernab der eingetretenen Pfade wohlfühlen.

Auch sonst sind die Anforderungen an Mitarbeiter im Mobile Commerce und Versandhandel zahlreich:

Multichannel-Marketing, Loyalty-Programme, Couponing, Hunting und Farming Trademarketing oder Affiliate Marketing – es gibt viele Kompetenzen, die für andere Branchen ein Buch mit sieben Siegeln sind. „Gefragte Skills und Talents sind vor allem große technische Affinität, hohes Trendbewusstsein, erfahrener Umgang mit Social Media und Blogs. Das Tempo ist hoch, die Bereitschaft, neue Prozesse zu lernen und Veränderung voranzutreiben sind dabei sehr wichtig. Dafür braucht es Mitarbeiter, die schnell, flexibel und kreativ sind und Ideen haben, wie sie die Verbraucher am besten erreichen können“, stellt Christin Schmidt vom bvh fest.

Sind die Mitarbeiter erst einmal gefunden und wächst das Unternehmen stellt sich sofort die Frage, nach Gehalts- und Lohnabrechnung.

Lohn- und Gehaltsabrechnung für E-Commerce Unternehmen

Sage, mit mehr als 6 Millionen Kunden weltweit einer der größten Anbieter von betriebswirtschaftlicher Software und Services, stellt zwei Software Lösungen dafür zur Verfügung. Monatlich werden bereits mehrere zehntausend Lohnabrechnungen mit der Online-Lösung gemacht.

Die Software einfachLohn bietet sich für Unternehmen mit 1-20 Mitarbeitern an, um die Lohnabrechnung zum Kinderspiel werden zu lassen. Die einfache und intuitiv zu bedienende Oberfläche ist auch ohne Vorkenntnisse im Bereich der Lohnabrechnung nutzbar. So ist die Software einfachLohn sofort einsatzbereit.

sage Einfachlohn Screenshot

Die Software Sage Entgelt & Personal ist für Unternehmen mit 10-100 Mitarbeitern ausgelegt. Die Lohnabrechnung ist ganz einfach per Knopfdruck zu starten und kann bereits in 4 Minuten erledigt sein. Die relevanten Daten sind einfach online anzugeben und alle gesetzlichen Meldungen werden automatisiert versendet.

Ein kurzes Video zeigt die einfache Handhabung der Software as a Service Lösung.

Ihre Vorteile mit Sage einfachLohn:

  • keine Installation – Sage einfachLohn ist jederzeit online
  • ohne Wartung – Sie arbeiten immer mit der aktuellsten Version
  • keine Schulung nötig – einfachLohn ist so einfach zu bedienen, dass Sie sofort starten können
  • Alles mit drin – Alle Meldungen, Lohnscheine, DTAUS-Dateien, Finanzbuchhaltungsdatei
  • Sicher – Tüv geprüftes Rechenzentrum, 256 Bit SSL Verschlüsselung
  • fair – Sie zahlen einen festen Betrag pro Abrechnung ohne versteckte Kosten
  • Online – bei Sage einfachLohn benötigen Sie nur eine Internetverbindung
  • unabhängig vom Betriebssystem – geeignet für Mac, Windows, Android, iOS etc.

Und wie sehen die Kosten der Lösung aus?

Ausführliche Angaben zu den beiden Paketen, sowie einen Kostenrechner, in Abhängigkeit Ihrer Mitarbeiter, finden Sie auf: lohnabrechnung4ecommerce.de. Ich habe einen Screenshot mit den Preisen für ein Unternehmen mit 15 Mitarbeitern erstellt:

Sage Lohnabrechnung Kosten

 

Sie können Sage einfachLohn übrigens 30 Tage kostenlos und unverbindlich testen.

Kundenstimmen

„Die Verbindung der Online-Eingabe vor Ort bei uns und der Abrechnung in einem Rechenzentrum ist für uns ideal. Keine Installation von Updates, die Daten sicher im Rechenzentrum und das alles zu geringeren Kosten als mit unserer vorherigen Lösung.“ Herr Gröger (Woges.de), verantwortlich für die Lohn- und Finanzbuchhaltung.

„Ich habe gestern zum ersten mal eine Abrechnung durchgeführt und ich bin begeistert. Nach langem suchen bin ich endlich angekommen. Einfach toll was sie da aufgebaut haben.“ Frau Klassen, Kissenwelt.de.

Sage stellt nicht nur eine einfache Online Lohnabrechnung zur Verfügung, sondern bietet auch Know-How rund um das Personalmanagament.

Erfolgsregeln für die Personalstrategie

In einem Whitepaper der Sage HR Solutions AG heißt es zu Erfolgsregeln der Personalstrategie im E-Commerce:

  1. Langfristige Personalstrategie ist Trumpf
    Jedes Unternehmen sollte die Unternehmensstrategie operationalisieren und daraus eine klare Personalstrategie ableiten, indem es die eigenen Ziele auf das benötigte Skill-Set bei den Mitarbeitern herunter bricht.
  2. Unternehmenskultur: Zählt oft mehr als das höhere Gehalt
    Klare Trends seien dabei: Elternzeit auch für Männer, Homeoffice, Sabbaticals, Teilzeitmodelle auch bei Führungspositionen – und vieles mehr, das Raum für ein Leben neben der Arbeit schenkt. Zugleich soll die Arbeit Spaß machen, eigenverantwortlich und herausfordernd sein.
  3. Personalmarketing: Talent finden und binden
    Bewerber sind keine Bittsteller, sie bilden sich eine Meinung über das Unternehmen anhand der Art und Weise, wie mit ihnen kommuniziert wird. Nicht nur bei Zusagen, sondern gerade auch bei Absagen wird der Style eines Arbeitgebers kritisch beäugt.
    Es geht darum, den Kontakt zu Bewerbern zu halten. Auch wenn gerade eine Stelle besetzt wurde, kann der Kandidat zu einem späteren Zeitpunkt optimal passen.
  4. Die Karriereoptionen ausleuchten
    Für die meisten Kandidaten spielen klare Zukunftsperspektiven eine große Rolle, denn im E-Commerce gibt es viele pfiffige Persönlichkeiten, die sich entfalten und weiterentwickeln wollen. Es lohnt sich deshalb, schon im Onboarding-Prozess langfristige Karrieremöglichkeiten transparent darzustellen.
  5. Internationale Personalstrategie
    Es geht darum, sich mit lokalen Personalagenturen zu vernetzen und lokale Jobbörsen zu nutzen.
  6. HR-Prozesse automatisieren
    Grundsätzlich gilt: Je mehr Mitarbeiter und je schneller das Unternehmen wächst, desto schwieriger wird es, den Überblick zu behalten. Personal- und Talent-Management-Software kann dabei helfen, Workflows zum Beispiel im Bewerbermanagement zu automatisieren und Stamm- sowie Recruiting-Daten zentral abzubilden.
  7. Social Media für internes Wissensmanagement
    Social Media bietet sich nicht nur an, um das Unternehmen nach außen zu präsentieren, sondern auch, um mehr über die eigene Mannschaft zu wissen. Collaboration-Werkzeuge können dabei helfen, Hierarchien zu überflügeln und die Kompetenzen der Mitarbeiter übergreifend zum Wohle des Unternehmens zu nutzen.
  8. Erfahrung macht den Unterschied
    „Unternehmen, die Wert auf Kompetenz sowie Erfahrung legen und bereit sind, dafür zu bezahlen, sind in der Regel erfolgreicher als die, die möglichst kostengünstig mit Mitarbeitern ohne entsprechenden Erfahrungshintergrund starten.“

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

3 Kommentare