Reskribe Online Abo-Abrechnung – Interview mit Sebastian Sieber

Abo-Commerce als Teil-Segment des elektronischen Handels, spart Zeit und in der Regel auch Geld. Zum einen gibt es reine, spezialisierte Abo-Commerce-Anbieter, wie

Zum anderen gibt es natürlich auch normale Onlineshops, die abonnierte, regelmäßige Lieferungen anbieten. Allen voran Amazon in den Bereichen Lebensmittel, Tierfutter oder Hygiene.

Wenn Sie Abo-Abrechnung in Ihrem Webshop anbieten wollen, bietet sich ein Zahlungsanbieter wie Reskribe an. Diesen haben wir bereits im Oktober vorgestellt. Das Unternehmen entstand Anfang des Jahres 2013 im Labor von Liquid Labs, dem Innovationslabor der Otto Group. Weitere Einblicke in das Geschäftsmodell und das Unternehmen liefert ein Interview mit Sebastian Sieber, Gründer von Reskribe.

Die Idee zu Reskribe

Sebastian Sieber von Reskribe

Sebastian Sieber von Reskribe

Hallo Herr Sieber, vielen Dank das Sie sich die Zeit nehmen, uns einige Fragen zu  beantworten. Sie haben vor Reskribe bei Rocket Internet Startups aufgebaut. Wie entstand die Idee selber ein Start­-Up zu gründen?

S. Sieber: Das war eine spontane Eingebung: Eine frühere Geschäftsidee von mir gestaltete sich extrem schwierig, weil es keine funktionierende Verwaltungssoftware für wiederkehrende Zahlungen gab. Da haben wir uns bei Liquid Labs entschlossen, eine eigene Lösung zu entwickeln. Und es war der richtige Zeitpunkt dafür – die Nachfrage nach Abo-Modellen auf dem deutschen Markt wächst stetig.

Reskribe steht für die Verwaltung und Abwicklung von Abonnements. Was muss ich mir darunter vorstellen und wie profitiere ich als Online-Händler von Ihrem System?

S. Sieber: Reskribe ist eine Verwaltungssoftware. Die integrieren unsere Kunden, die  Online-Händler oder SaaS Anbieter, mit uns in Zusammenarbeit. Sie verwalten damit ihren Kundenstamm, Zahlungseingänge und die Kundenkommunikation. Unsere Software rechnet wiederkehrende Zahlungen automatisch ab und übernimmt alle wichtigen Prozesse bei der Bezahlung für den Händler. Zusätzlich koordiniert Reskribe die komplette Kommunikation mit dem Endkunden, wie bei fehlerhaften Kreditkartenangaben oder Gutscheinen.

Bieten Sie Online-­Händlern verschiedene Geschäftsmodelle an, aus denen diese wählen können oder muss ich als Händler ein Komplettpaket erwerben? Wie unterscheiden sich diese voneinander?

S. Sieber: Für kleine Unternehmen bietet Reskribe Pay-­as­-you­-go-Pricing, wo pro Transaktion ein prozentualer Wert abgerechnet wird. Für größere Unternehmen regelt Reskribe die Preisgestaltung auf Anfrage. Die Software enthält alle in Deutschland gängigen Zahlungsverfahren, so kann die monatliche Abwicklung per Kreditkarte, Lastschrift und PayPal erfolgen. Bei der Implementierung unterstützen wir unsere Kunden. Junge Start-Ups haben häufig noch kein bestehendes System, hier ist die Integration recht einfach. Alternativ migrieren wir vorhandene Informationen mit der Reskribe­-Software, das kann je nach Größe des Online-Shops auch mal etwas mehr Aufwand bedeuten.

Reskribe und Ratepay erleichtern SEPA Verfahren

Bereits vor der Einführung von SEPA konnten Sie mit RatePAY, welches ebenfalls zur Otto Group gehört, ein einfaches, effektives und SEPA ­konformes Abrechnungsprodukt entwickeln und so den Online­-Händlern eine große Last abnehmen. Wie wurde das Produkt angenommen?

S. Sieber: Die neue SEPA ­Regelung sorgt dafür, dass Händler alle schriftlichen Mandate für die Lastschrift erneut einfordern können. Eine Kombination der Payment-­Lösungen von Reskribe und Ratepay erspart dem Händler diesen Umweg. Denn Rechnungskauf ist unabhängig von SEPA. Über die von Ihnen angesprochene Kooperaton automatisiert Reskribe die  Zahlungsabwicklung der Käufer, die ihre Rechnungen über Ratepay bezahlen – und der Händler  braucht sich nicht weiter um SEPA zu sorgen. Die Anfragen für diese spezielle Lösung laufen gut. Da die Frist auf den 1. August 2014 nach hinten verschoben wurde, wird das auch in nächster Zeit anhalten.

Sie sind seit Sommer letzten Jahres am Markt. Was waren die größten Herausforderungen seit dem Produktstart?

S. Sieber: Überraschend war für mich vor allem der extrem lange Verkaufszyklus unserer Software. Bevor sich Online -Händler für eine Integration des Systems entscheiden, testen sie diese ausführlich und vergleichen häufig andere Angebote. Insgesamt können zwischen der initialen Anfrage bis hin zum Start der Zusammenarbeit bis zu 6 Monate vergehen. Wichtig ist deshalb eine ausgeklügelte Sales­-Pipeline, die haben wir mittlerweile erfolgreich auf die Beine gestellt.

Ein Part der Abo-Verwaltung ist die Verwaltung des Kundenstammes. Wie stellt Ihr System die Einhaltung der Datenschutzgesetze sicher und wie sichert Ihre Software die Kundendaten und Systeme gegen fremden Zugriff?

S. Sieber: Es ist klar geregelt, dass die Kundendaten Eigentum des Auftraggebers sind und von Reskribe nur zur Erfüllung des Vertragszwecks verwendet werden dürfen. Diesbezüglich prüfen und sichern wir die Verschlüsselung der Daten und die Sicherheitsbarrieren regelmäßig.

Wie sehen Sie die Entwicklung des Abo­-Commerce in den nächsten Jahren?

S. Sieber: Der Abo -Commerce Markt in Deutschland wächst weiter. Damit steigen die Erwartungen der Käufer. Sie wollen Abo­-Angebote flexibel gestalten. Immer wichtiger wird es daher für Online-Händler, eine Auswahl an Abo­-Paketen anzubieten. So wächst die Erwartungshaltung der Händler an die Zahlungsabwicklung. Unsere Software baut daher zunehmend auf individualisierbaren Komponenten auf, die einfach anzupassen sind. Außerdem wird es mehr Kooperationen geben. Systeme und Cloudservices müssen vernetzbar sein, um Händlern eine einfache Handhabung der Software zu garantieren.

Welche Ziele und Wünsche haben Sie für Ihr Start­-Up?

S. Sieber: Wir sind bereits Vorreiter für den Abo-­Commerce Trend. Jetzt ist es unser Ziel, unsere Marktanteile auszubauen und profitabel wirtschaften zu können. Dank Partnerschaften mit führenden Software­-Anbietern werden wir die automatisierte Abo­-Abwicklung weiter  ausbauen.

Herzlichen Dank Herr Sieber für den umfassenden Einblick und das interessante  Interview. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Reskribe.

Update: 06/19/2014

Mittlerweile wurde Reskribe von Liquid Labs eingestellt. Mehr dazu lesen Sie hier.

0 Kommentare