Nils Dreyer, Textprovider, zu Content Marketing und Onpage SEO

Einzigartige Texte (unique content), die suchmaschinenoptimiert sind, gehören nach wie vor zum A und O eines erfolgreichen eCommerce Auftritts.

Nils Dreyer textproviderNils Dreyer, anerkannter Experte für Contenterstellung, hat sich zu einem Interview bereit erklärt, das unsere Autorin Bianka Blavustyak mit ihm geführt hat.

Content Marketing nur ein neuer Hype?

Textprovider ist Contentlieferant für namhafte Unternehmen bis hin zu im DAX gelisteten Konzernen, sowie große deutsche Medienhäuser. Was halten Sie persönlich von dem derzeit herrschenden Hype um das Thema Content

Marketing?

Nils Dreyer: Also mir gefällt es – ist ja gut fürs Geschäft 😉

Im Ernst: der besagte Hype ist aus meiner Sicht eher eine Erfindung der Journalisten und (sorry vorab) Blogger. Es ist ein Trendthema über das viel geschrieben wird, die tatsächliche Umsetzung in den Unternehmen ist da noch lange nicht so weit – auch im internationalen Vergleich. Also sind wir weit entfernt von einer Überhitzung oder dem Entstehen einer Blase – den üblichen Konsequenzen eines tatsächlichen Hypes. Die Unternehmen fangen an, nach einer Trial-and-Error-Phase valide Strategien zu entwickeln und professionelle Prozesse zu entwickeln.

Sie haben selber bereits darüber geschrieben, dass Corporate Blogging Unternehmenschancen erhöht. Welche Corporate Blogs halten Sie für gelungen und lesenswert?

Nils Dreyer: Den Blog von Sistrix (sistrix.de/news) finde ich gut, weil er mich thematisch anspricht. Außerdem schätze ich den 361-Grad-Blog von A.T. Kearney (http://www.atkearney361grad.de/) sehr. Der Blog öffnet sich für starke Autoren und starke Themen. Im deutschsprachigen Web gibt es sicher hunderte lesenswerte Corporate Blogs – allerdings nicht für mich mit meinen Interessen. Relevante Inhalte für die eigene Zielgruppe – das ist das A und O.

Basics in der Contenterstellung

In einer aktuellen Analyse haben Sie bei textprovider.de herausgefunden, welche Erfolgsfaktoren im Content Marketing gelten. Dabei zeigte sich, dass unter anderem auch Basics wie korrekte Rechtschreibung und Grammatik für eine gute Conversion sorgen. Hat Sie dieses Ergebnis überrascht?

Nils Dreyer: Ehrlich gesagt nein. Rechtschreibung und Grammatik sind Basics, die jeder online-Marktakteur beachten muss. Viele Unternehmen investieren zig tausend Euro in Werbung, um Vertrauen aufzubauen und zerstören es leichtfertig, indem sie auf minderwertige Texte setzten, nur um ein paar Euro zu sparen.

Onpage SEO durch unique Content

Content geht im besten Fall Hand in Hand mit SEO. Viele Webseiten- oder Blogbetreiber optimieren aber nur in die eine oder die andere Richtung. Was ist das Erfolgsgeheimnis für eine gute Kombination aus beidem? Haben Sie spezielle Tipps?

Nils Dreyer: Ich schätze die Lage da etwas anders ein. In den Jahren seit den Panda- und Penguin-Updates hat bei vielen Webmastern und Content-Managern bereits ein Umdenken stattgefunden. Die Basics (z.B. Keywordrecherche zur Prüfung ob es überhaupt Interesse an den Themen oder Produkten gibt) werden in der Regel berücksichtigt. Ein Geheimnis gibt es da nicht – es hat viel mit Fleiß zu tun. Wichtig ist es, sich regelmäßig anzusehen, wie Google gerade „tickt“ (Linktipp: google.com/intl/de/insidesearch/). Google hat hier einen Weg der teilweisen Offenlegung eingeschlagen. Wer nicht die Zeit hat, sich regelmäßig über die Veränderungen der Rankingkriterien zu informieren, kann natürlich auf Dienstleister wie textprovider zurückgreifen. Unser Geschäftszweck ist es, unseren Kunden das Leben leichter zu machen.

Welche Herausforderungen sehen Sie in den Bereichen SEO und Content Marketing aktuell und in der Zukunft?

Nils Dreyer: Herausforderungen und Chancen liegen sehr nah beieinander. Im Content Marketing gibt es jetzt noch ein „Window of Opportunity“: Unternehmen können Themenfelder „claimen“ also für sich beanspruchen, indem sie versuchen, die jeweils relevantesten Inhalte auf ihren Seiten zu bündeln. Allerdings wird es schon langsam enger und die Grenzkosten steigen. In der Konsequenz muss man immer mehr investieren, um eine höhere Relevanz als der Wettbewerb zu erzielen.

Das Risiko im Search-Bereich liegt definitiv in der Dominanz von Google und der Tendenz, dass Google-eigene Angebote den Platz für die organischen Rankings immer mehr zusammenschrumpfen lassen. Dies ist auch ein Grund dafür, worum man in Content Marketing investieren sollte – man macht sich weniger abhängig von externen Faktoren und behält die eigene Handlungsfreiheit.

SEO Tipps für KMU

Gerade bei vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen scheitern SEO-Projekte sehr schnell, da ihnen sowohl die personellen als auch die finanziellen Ressourcen großer Unternehmen fehlen. Was können gerade KMU abseits von personellem und finanziellem Einsatz tun, um SEO-Projekte erfolgreich zum Laufen zu bringen? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit SEO-Projekte erfolgreich werden?

Nils Dreyer: Hohe Budgets sind per se kein Garant für eine erfolgreiche SEO-Strategie. Man kann auch mit wenigen Mitteln einiges erreichen. Wichtig ist, dass man sich eine möglichst spitze Zielgruppe sucht und diese auch langfristig bearbeitet. Die häufigsten Gründe für das Scheitern von SEO-Projekten sind aus meiner Sicht: schlechte Vorbereitung, falsche Erwartungen oder mangelndes Durchhaltevermögen – manchmal kommt auch alles zusammen. Wer Erfolg haben will, sollte diese Aspekte im Hinterkopf behalten.

Vielen Dank Herr Dreyer, für den freundlichen und informativen Austausch.

Über Nils Dreyer

Nils Dreyer (1978) ist Gründer und Ideengeber der Collective IQ – der Muttergesellschaft von Textprovider. Er tritt regelmäßig als Speaker auf den wichtigsten SEO-Konferenzen auf – demnächst wieder auf der SEMSEO in Hannover.

Über die Textprovider GmbH

Als Marktführer in den Bereichen content-driven Marketing und content-driven Commerce arbeitet Textprovider für Kunden weltweit und in mehr als zwölf Sprachen. Mit einem Netzwerk von über 2.000 Textern, Online-Redakteuren und Journalisten ist Textprovider in der Lage, Kundenanforderungen in Form von Content-Konzepten und einzigartigen Inhalten hinsichtlich Qualität, Quantität und spezifischem Thema termintreu zu realisieren.

Auf Basis intensiver Kundenbetreuung und -beratung ist Textprovider der Partner, der neue Marktchancen und Konsumtrends erfolgreich in Transaktionen umsetzt.

2009 gegründet, hat Textprovider mit Sitz in Bochum, Düsseldorf und Bremen inzwischen rund 25 feste Mitarbeiter und einen Kundenstamm, zu dem wichtige internationale Händler aus dem E-Commerce, bekannte Medienhäuser und deutsche DAX-Unternehmen gehören.

Letzte Änderung: 15:16:36 – 2016-11-22

Themen: ,

0 Kommentare