Mobile Payment in Deutschland: Es hakt noch gewaltig

Zum Ende der Woche wollen wir nochmals einen generellen Blick auf das Thema Mobile Payment, unabhängig von einzelnen Anbietern, werfen. Anlass dazu gibt uns eine Studie von PricewaterhouseCoopers mit dem Titel „Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015“.

Bevölkerungsbefragung zu Mobile Payment

Das Ergebnis der Umfrage liest sich im knappen Management Summary so:

Die Nutzung von Mobile Payment ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos bezahlt. Ein Drittel der Bundesbürger kennt diese Art des Bezahlens nicht oder hat sich zumindest noch nicht damit beschäftigt. 35 Prozent der Befragten, die Mobile Payment bislang nicht genutzt haben, möchten dies in Zukunft tun.

Hauptgrund für die Nichtnutzung ist die Sorge um die eigenen Daten. Generell sehen neun von zehn Deutschen die Gefahr, dass beim mobile Payment Datzen gehackt oder missbraucht werden. Aber auch positive Aspekte dieser Bezahlform werden wahrgenommen: Rund drei Viertel finden es vorteilhaft, Geldbewegungen direkt am Handy prüfen zu können und nicht mehr darauf achten zu müssen, genügend Bargeld mit sich zu führen. 58 Prozent finden zudem, dass Mobile Payment den Einkauf und das Bezahlen unkomplizierter macht.

Damit Konsumenten Mobile Payment nutzen bzw. häufiger nutzen würden, müssten die Anbieter vor allem für die Sicherheit beim Bezahlen garantieren. 59 Prozent wünschen sich diese Sicherheitsgarantie. Eine Notfallnummer, mit der man im Falle eines Diebstahls sein Handy sperren lassen kann, ist immerhin für 41 Prozent eine Nutzungsvoraussetzung.

Diejenigen die Mobile Payment bereits nutzen, bezahlen damit am ehesten Flug- oder Bahntickets sowie in Bekleidungsgeschäften.

Mobile Payment-Anbieter überwiegend unbekannt

Während PayPal noch der großen Mehrheit der Befragten ein Begriff ist, kennen nur 18 Prozent Google Wallet und 14 Prozent Apple Pay. Das Gros der abgefragten Anbieter ist noch deutlich unbekannter.
Infografik: Mobile Payment-Anbieter überwiegend unbekannt | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Einschätzung der Entwicklung

Nachdem lange über einzelne Technologien, wie z.B. NFC oder mpos, als Treiber diskutiert wurde, stellt sich aktuell die Frage, ob ein internationaler Player wie Apple mit seinem Bezahldienst den Durchbruch im Mobile Payment bringt. In der aktuellen Studie konnten dazu natürlich noch keine Aussagen getroffen werden, da Apple Pay derzeit noch nicht in Deutschland verfügbar ist.

Interessanterweise hat sich gerade die Gastronomie als besonders innovativ in Sachen mobiles Bezahlen gezeigt. Das zeigen auch unsere regelmäßigen Beiträge zur Entwicklung von opentabs – der Mobile Ordering und Payment Pionier aus München konnte nach Burger King auch Dunkin Donuts als Kunden gewinnen.

0 Kommentare