metaio offeriert führende Augmented Reality Plattform

Ein außergewöhnliches AR-Erlebnis wird vor allem durch ein optimales Zusammenspiel zwischen Hardware, Software und Inhalten ermöglicht. Daher erweitert metaio die Vision der Augmented City zur Plattformstrategie und präsentiert auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona ein neues Tool und erweiterte Technologien für alle, die eine augmentierte Zukunft erschaffen wollen. So werden erstmals 3-D Objekterkennung und Visual-Search innerhalb der frei verfügbaren AR Entwickler Software (SDK) für mobile Anwendungen zur Verfügung gestellt. Bereits mit der nächsten Version des metaio mobile SDK 3.1, wird es damit möglich sein Gebäudefassaden, ganze Straßenzüge und nahezu jedes reale, dreidimensionale Objekt oder Gerät mit virtuellen Informationen zu überlagern, also eine „Augmented City“ zu erschaffen.

Die erweiterte Version der Software wird ab dem 14. März 2012 auf der Unternehmensseite kostenlos zum Download zur Verfügung stehen. Ebenso ergänzen ein neues Tool zur umfassenden Gestaltung von AR Inhalten, der metaio Creator, sowie die neu eingeführte „Augmented Reality Experience Language (AREL)“ die Produktplattform von metaio.

metaio Logo 900 x 400

„Wir freuen uns sehr, unseren Entwicklern die Technologien zur Augmented City im Rahmen des metaio mobile SDK kostenlos zur Verfügung stellen zu können. Damit wird es schon in naher Zukunft möglich sein, Szenarien umzusetzen, die sehr nah an ‚Science-Fiction‘ grenzen“, sagt Dr. Thomas Alt, Geschäftsführer und Mitgründer von metaio. „Darüber hinaus ist unsere Technologie bereits für die kommenden mobilen Endgeräte gerüstet. Dank der Kooperation mit unseren Partnern von ARM, ST-Ericsson und Texas Instruments stellen wir sicher, dass künftige Geräte AR ’nativ‘ unterstützen werden“.

Die Smartphones der Zukunft sprechen AR

Die führenden Unternehmen der Chipindustrie wie ARM, ST-Ericsson und Texas Instruments arbeiten bereits seit einiger Zeit mit metaio zusammen, um die Augmented City Technologie für die wichtigsten Chipset-Plattformen zu optimieren. Vor allem der Einsatz von 3-D Objekterkennung macht dies notwendig, da diese Technologie derzeit noch enorm anspruchsvoll für die Endgeräte ist. Deutliche Verbesserungen in den Bereichen Geschwindigkeit und Stabilität der Bilderkennung sind ersten Früchte dieser Zusammenarbeit und ermöglichen schon jetzt ein deutlich überzeugenderes AR-Erlebnis für den Nutzer.

„Wir sind stolz darauf verkünden zu können, dass unsere Zusammenarbeit mit metaio den nächsten Meilenstein erreicht hat und wir die neue 3-D Objekterkennung auf unseren Produkten unterstützen.“ sagt Björn Ekelund, Head of Ecosystems and Research bei ST-Ericsson. „Unser gemeinsamer Weg hat uns weit hinter die Grenzen derzeit gängiger Technologien wie z.B. der 2-D Bilderkennung gebracht und zielt auf deutlich komplexere und fortschrittlichere Szenarien ab.“

„Wir sind froh darüber, dass die OMAP 4460/4470 Plattform an der Entwicklung der neuesten und fortschrittlichsten Entwicklungen von metaio teilhaben konnte. Die Verbindung zwischen der Software von metaio und unserer AR fähigen Hardware wird schon in naher Zukunft die Art und Weise verändern, wie Menschen mit mobilen Endgeräten auf digitale Informationen Ihrer Umwelt zugreifen und diese teilen.“ sagt Fred Cohen, Director, OMAP User Experience Team bei Texas Instruments.

Neue 3-D Objekterkennung in der metaio Software ermöglicht Augmented City Szenarien

Vor einigen Monaten stellte metaio auf der insideAR Konferenz bereits einen Forschungsprototypen der Augmented City Technologie vor, dabei spielt die Erkennung von 3-D Objekten in Echtzeit – das sogenannte 3-D Tracking – eine entscheidende Rolle. Der Nutzer soll in die Lage versetzt werden in seiner natürlichen Umgebung mittels AR zu navigieren beziehungsweise digitale Informationen abzurufen oder zu hinterlassen. Mittels Echtzeit-Bilderkennung und 3-D Objekterkennung gelingt nun erstmals eine sehr reale Illusion aus realen und virtuellen Elementen. Bisherige AR-Plattformen waren hier auf die Orientierung mittels GPS beschränkt, welche lediglich eine wenig präzise Darstellung von 2D Grafiken im Kamerabild des Smartphones zulässt.

Die Augmented City Plattform von metaio ist derzeit die einzig kommerziell verfügbare Plattform, welche die fortgeschrittene 3-D Objekterkennung für Entwickler und Nutzer direkt auf den Endgeräten zur Verfügung stellt.

Neue Out of the Box Tools vereinfachen die Erstellung von AR-Inhalten

Im Rahmen der leistungsfähigen Augmented City Plattform veröffentlicht metaio außerdem zwei neue Tools, um die Erstellung von AR-Inhalten deutlich zu vereinfachen bzw. kreativer und flexibler zu gestalten.

Durch die neue „Augmented Reality Experience Language (AREL)“ werden die bisherigen Möglichkeiten der Programmierung von mobilen AR-Anwendungen zusätzlich um HTML5 und Java Script erweitert. Durch AREL wird es möglich, anspruchsvolle AR-Spiele Logik sowie ein deutlich höheres Maß an Interaktivität und Individualität in das eigene AR-Szenario mit einzubauen. Dabei sind keine spezifischen App-Programmierkenntnisse mehr nötig, so können auch Web-Designer damit nun mobile AR-Szenarien mit ihren gängigen Tools erstellen. AREL senkt die Einstiegshürde in der Produktion von anspruchsvollen AR Inhalten und ermöglicht somit mehr kreativen Köpfen an der Gestaltung der „Augmented City“ teil zu haben.

Das zweite Tool, der metaio Creator, verfügt gar über eine rein grafische Benutzeroberfläche und ist somit auch ohne jegliche Programmierkenntnisse sofort anwendbar. Mit wenigen Mausklicks entsteht so ein voll funktionsfähiges AR-Szenario welches dem Nutzer mit einem Klick sofort zur Verfügung gestellt werden kann. In der Version 1.0 kann das erstellte Szenario bereits direkt in die junaio Plattform exportiert und damit mehreren hunderttausend Usern zugänglich gemacht werden. In kommenden Versionen des Tools wird es ebenfalls möglich, das Szenario in die eigene Mobile- oder Web-Applikation bzw. Kiosk-Anwendungen zu integrieren.

„Wir wollen mehr als nur großartige Technologie und Entwicklertools für unsere Kunden und Entwickler bereit stellen“ „, sagt Peter Meier, CTO und Mitgründer von metaio. „Indem wir die gesamte Wertschöpfungskette von AR im Blick haben, ist es darüber hinaus unser Bestreben die Erstellung von Inhalten massiv zu vereinfachen, sowie die Vermarktung von Augmented Reality Inhalten über unsere Endanwenderplattform junaio zu ermöglichen. Dies und die Beteiligung an der Entwicklung von Chips der nächsten Generation macht metaio zum einzigartigen Unternehmen im Bereich der zukunftweisenden Augmented Reality „.

Über metaio

Als weltweit führendes Augmented-Reality-Unternehmen entwickelt metaio Softwareprodukte für visuell interaktive Lösungen zwischen der virtuellen und der realen Welt. Die Nutzung dieser innovativen Softwarepakete erlaubt eine nahtlose Integration von 3D-Animationen in live-Videostreams oder Kamerabilder der Nutzerumgebung. Gegründet Februar 2003 beschäftigt metaio heute mehr als 75 Mitarbeiter an zwei Standorten. Der Firmensitz befindet sich in München, und die Tochtergesellschaft metaio Inc. ist in San Francisco, USA, angesiedelt. metaio hat inzwischen über 500 Projekte erfolgreich abgeschlossen bei mehr als 450 renommierten Kunden wie: BMW, Daimler, Siemens, Toyota, Volkswagen, Procter & Gamble, LEGO, ProSiebenSat.1, Bertelsmann, Axel Springer, Bauer Media, Gruner + Jahr und Burda. metaio ist auch der Hersteller von junaio, dem weltweit fortschrittlichsten AR-Browser, kostenlos verfügbar für Android und iOS.

Letzte Aktualisierung: 08:07:24 – 2016-02-07

Update: Wegen dem Verkauf von Metaio an Apple sind viele Webseiten und Social Media Kanäle von Metaio eingestellt worden und deren Inhalte nicht mehr abrufbar.

0 Kommentare