Kontaktloses Bezahlen mit VISA

VISA forciert derzeit die Einführung und Verbreitung von kontaktlosem Bezahlen. So ist seit Anfang Juni bekannt, dass ab dem Frühjahr 2014 dieses Bezahlverfahren an allen SHELL Tankstellen in Deutschland verfügbar sein soll. Doch wie funktioniert diese Technologie eigentlich? Wo gibt es schon Akzeptanzstellen?

Über kontaktloses Bezahlen mit Visa

Visa contactless at gateDas Kreditkartenunternehmen nutzt für das kontaktlose Bezahlen eine drahtlose Kommunikationstechnologie für den Nahbereich (NFC – Near Field Communication). Die Zahlungsanweisungen werden auf Basis des EMV-Standards sicher zwischen einer kontaktlosen Visa Chipkarte und einem Kartenterminal mit Kontaktlosfunktion ausgetauscht. Händler genießen zusätzlich den Vorteil, dass die Visa payWave Software sowohl für Zahlungen mit der Kreditkarte als auch mit dem Smartphone verwendet werden kann.

In Europa wurden bislang 59 Millionen kontaktlose Visa Karten ausgegeben. Damit können die Kartenbesitzer an über 853.000 Kontaktlosterminals bezahlen. Visa Europe schätzt, dass bis Ende des Jahres 70 Millionen kontaktlose Visa Karten in Umlauf sein werden. In Deutschland haben bislang sieben Banken mehr als 800.000 kontaktlose Visa Karten an ihre Kunden ausgegeben: BW-Bank, comdirect, DKB, LandesBank Berlin, TARGOBANK, Volkswagen Bank und Postbank. Bis Ende 2013 werden rund zwei Millionen kontaktlose Karten im deutschen Markt sein. Besonders in Marktsegmenten, in denen Kunden oft für kleine Beträge einkaufen, profitieren Händler vom kontaktlosen Bezahlen: Das Terminal verarbeitet die Transaktion sehr schnell. Dies bietet Händlern die Chance, Schlangen an den Kassen zu verkürzen und die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Ein vorheriges Aufladen der kontaktlosen Debit- oder Kreditkarte ist nicht nötig. Sie ist sofort einsatzbereit. Jeder Karteninhaber erhält mit seiner Monatsabrechnung eine vollständige Übersicht über seine Einkäufe und hat dadurch die volle Kontrolle über seine Zahlungen. Kontaktlose Visa Karten sind darüber hinaus international einsetzbar.

Welche deutschen Händler akzeptieren Visa kontaktlos?

In Deutschland akzeptieren die Tankstellenkette star/Orlen, die DOUGLAS-Gruppe (Douglas-Parfümerien, Thalia-Buchhandlungen, Christ-Juweliergeschäfte, AppelrathCüpper-Modehäuser und Hussel-Confiserien) sowie Taxi Frankfurt kontaktloses Bezahlen mit Visa. Im Frühjahr 2014 wird Shell kontaktloses und mobiles Bezahlen mit Visa an allen 2.000 Shell Tankstellen in Deutschland einführen.

Wie bewertet Visa die Entwicklung beim kontaktlosen Bezahlen in Deutschland?

Contactless indicator logoDas Unternehmen sieht ein sehr großes Potenzial sowohl in kontaktlosem als auch mobilem Bezahlen; und geht davon aus, dass im Jahr 2020 die Hälfte aller Visa Transaktionen von einem mobilen Endgerät (Smartphone, Tablet oder Laptop PC) initiiert werden. Das erste mobile Bezahlprojekt in Deutschland  soll in Kürze angekündigt werden. Die Einführung von kontaktlosem und mobilem Bezahlen in Deutschland dauert insgesamt länger als in anderen Ländern – das liegt unter anderem an den zusätzlichen nationalen Anforderungen der deutschen Kreditwirtschaft. Dennoch ist man davon überzeugt, dass sowohl Karteninhaber als auch Händler die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens schätzen werden, wenn sie diese in der Praxis ausprobieren, da es die Wartezeiten an den Kassen erheblich verkürzen kann.

Über Visa Europe

Visa Europe ist eine Organisation für Zahlungstechnologie im Besitz und unter der Führung von Mitgliedsbanken und Zahlungsserviceanbietern aus 36 europäischen Ländern. Visa Europe stellt eine innovative elektronische Zahlungstechnologie für Millionen von europäischen Verbrauchern, Unternehmen und Verwaltungsstellen zur Verfügung. Zuständig für die Ausgabe der Karten, für die Akquise der Händler und für die Festlegung von Kartengebühren für Händler und Verbraucher sind die Mitgliedsbanken.

Visa Europe betreibt eine leistungsstarke, kostengünstige Transaktionsplattform und versteht sich als Dienstleister für seine Mitglieder. Der Überschuss wird reinvestiert und dazu verwendet, Kapitalausstattung und Rücklagen aufzustocken. In den vergangenen sechs Jahren hat Visa Europe mehr als eine Milliarde Euro in neue Technologien und Infrastruktur investiert.

In Europa sind 470 Millionen Visa Karten im Umlauf und mehr als jeder siebte Euro wird mit einer solchen Karte bezahlt. Knapp 80 Prozent der Zahlungsvorgänge werden mit Debitkarten ausgeführt: Im Jahr 2012 (Stichtag 31. Dezember) wurden 105 Billionen Euro mit Visa Debitkarten ausgegeben. Die jährlichen Ausgaben mit Visa Karten im Onlinehandel überstiegen 2012 zum ersten Mal 200 Mrd. Euro und machten damit mehr als 20 Prozent des Geschäftsvolumens des Zahlungsdienstleisters aus.

Seit 2004 ist Visa Europe, mit Sitz im Großbritannien, ein von dem amerikanischen Konzern Visa Inc. unabhängiges Unternehmen mit einer exklusiven, unwiderruflichen und unbefristeten Lizenz für Europa. Beide Unternehmen kooperieren jedoch, um eine globale Interoperabilität zu gewährleisten. Als dezidiert europäisches Zahlungssystem geht Visa Europe auf die spezifischen Marktanforderungen der europäischen Banken und ihrer Kunden – Karteninhaber und Händler – ein und unterstützt so das Anliegen der Europäischen Kommission, einen echten Binnenmarkt für den Zahlungsverkehr zu schaffen.

0 Kommentare