4.4 C
Althegnenberg
Samstag, 18. Januar 2020

Jack Ma tritt als CEO von Alibaba zurück

Heute tauchten überraschende Meldungen im Internet auf, nach denen Jack Ma, CEO und Gründer von Alibaba, von seinem Posten zurücktreten möchte.
Zu den Hintergründen…

Jack Ma gibt Rücktritt bekannt

Auslöser war ein Interview in der China Newsweek mit dem chinesischen Idol. Laut diesem ist man unternehmensintern bereits auf diesen Schritt vorbereitet. Jack Ma wird mit folgenden Worten zitiert:

I have done Alibaba for 13 years, and if I don’t stop, I will lose out on other dreams. I don’t know which dream is best, but I think I should take advantage of the opportunities [I have], otherwise in the future they may no longer be available to me.

Freie deutsche Übersetzung:
Ich mache Alibaba seit 13 Jahren und wenn ich nicht damit aufhöre verliere ich die Möglichkeit andere Träume umzusetzen. Noch weiß ich nicht, welcher Traum der beste ist, aber ich glaube, dass ich meine Möglichkeiten nutzen sollte. Wenn nicht, könnte es sein, dass ich in Zukunft dazu keine Gelegenheit mehr habe.
jack_ma_original
Im Verlauf des Tages wurde der Inhalt einer eMail an die Belegschaft von Alibaba bekannt. Darin äußerte Ma, obwohl er gerade erst 48 Jahre alt ist, dass er sich nicht mehr jung genug für das schnelllebige Internetgeschäft fühle. Er wird zwar Aufsichtsratsvorsitzender bleiben, aber am 10.Mai formal als CEO zurücktreten. Ein Nachfolger werde dann auch offiziell benannt.

Offenbar soll es auch zu einer grundsätzlichen Verjüngung im Management kommen – wie Reuters berichtet.

Wie ich zuletzt gebloggt hatte, kaufte Alibaba im letzten Jahr seine Anteile von Yahoo zurück, um wieder die alleinige Kontrolle über das Unternehmen zu erlangen.

Die Entscheidung dient wohl auch der letzte Woche bekannt gegebenen Aufteilung von Alibaba in zwei Dutzend Unternehmen. Um den Managern eine flexiblere Handhabe zu ermöglichen war dieser Schritt notwendig geworden. Weitere chinesische Internetriesen, wie Baidu und Tencent, sind zuletzt durch neue Start-Ups unter Druck geraten und mussten sich neu strukturieren.

Stefan Hoffmeister
Stefan Hoffmeisterhttps://geistreich78.info
Stefan Hoffmeister arbeitet in den Bereichen Marketing und Fund Raising für Hour of Power, mit Bobby Schuller. Er ist Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen (IHK) und Social Media Manager (ILS). Seit Herbst 2012 bloggt er hier auf geistreich78.info.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neueste Artikel

Transformation – Veränderung in Unternehmen voranbringen

Nachdem ich in meinem letzten Artikel bereits über “Führen mit Vision” geschrieben habe, geht es nun um den Veränderungsprozess an sich. Wie kann nachhaltige...

Führen mit Vision

In einer Welt die aufgrund der technologischen Veränderungen einer permanenten Transformation unterworfen ist, brauchen Führungskräfte eines wichtiger denn je: eine Vision! Eine klare Vorstellung...

Instagram als Marktplatz: vom Social-Media-Kanal zur Shopping-Plattform

Über 500 Millionen aktive Nutzer erreichen Unternehmen auf Instagram. Mehr als 130 Millionen interagieren täglich mit der Funktion „Shopping“. Der Social-Media-Kanal bietet großes Potential...

4 Tipps, wie Unternehmen ihren Umsatz über Instagram steigern

Unternehmen sind stets auf der Suche nach potentiellen Kunden. Instagram eignet sich dabei ideal zur Neukundengewinnung. Um jedoch erfolgreich Kunden über Instagram...

Interessante Artikel