IFH Köln mit neuem Präsidium – Faszination Handel lieferte wichtige Impulse für die Handelspraxis

Die Gesellschaft zur Förderung des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln e.V. (IFH Köln) kam am 26. September zu ihrer Jahrestagung zusammen. Der Tag, der auch für die jährliche Mitgliederversammlung genutzt wurde, bot im Rahmen der mittlerweile etablierten Veranstaltung „Faszination Handel“ Einblicke in neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema „Catch me if you can – Kundenansprache im Wandel“ und lieferte den Teilnehmern vielfältige Impulse für die Praxis.

IFH Logo 900 x 400

Präsidium rund um IFH-Köln Präsident Josef Sanktjohanser lenkt Informationsaustausch

Das IFH Köln ist in seiner Tradition seit 1929 der wissenschaftlichen Forschung und ihrer praxisrelevanten Anwendung verpflichtet. Die Gesellschaft zur Förderung des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln e.V. fördert dabei den Dialog zwischen neutraler Forschung und Handelsrealität. Turnusgemäß wurde jetzt das Präsidium der Gesellschaft für die nächsten drei Jahre bestimmt. Neben dem Präsidenten der Gesellschaft Josef Sanktjohanser (Präsident des Handelsverbands Deutschland) und dem Direktor des Instituts für Handelsforschung Prof. Dr. Werner Reinartz (Inhaber des Seminars für Handel und Kundenmanagement, Universität zu Köln) gehören

  • Wilfried Hollmann, Vorstandsvorsitzender der NOWEDA eG,
  • Dr. Timm Homann, Vorstandsmitglied der Otto Group,
  • Wilhelm Josten, Geschäftsführer der BUTLERS GmbH & Co. KG,
  • Dr. Henning Kreke, Vorstandsvorsitzender der DOUGLAS HOLDING AG,
  • Peter Pohlmann, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Poco-Domäne Holding GmbH,
  • Benedikt Spangenberg, Geschäftsführer der C&A Mode KG,
  • Torsten Toeller, Gründer und Geschäftsführer der Fressnapf Holding GmbH und
  • Christian Winter, CEO der Tengelmann E-Commerce GmbH sowie der Tengelmann Ventures GmbH

zum Präsidium der Gesellschaft zur Förderung des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln e.V. Das Präsidium des IFH Köln hat sich zur Aufgabe gemacht, den Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis zu fördern und grundsätzliche Fragestellungen des Handels in die tägliche Arbeit des IFH Köln einzuspeisen.

IFH Koeln Praesidium

Faszination Handel: Kundenansprache im Fokus

Während des offenen Kongressteils, der Veranstaltung „Faszination Handel“, informierten sich rund 100 Teilnehmer zu aktuellen Trends in der Kundenansprache. Prof. Dr. David Scheffer, geschäftsführender Gesellschafter der MassineScheffer GmbH und Professor für Personalmanagement und Wirtschaftspsychologie an der NORDAKADEMIE, Hochschule der Wirtschaft, und Christian Jourdant, Partner der MassineScheffer GmbH, gaben in ihrem Vortrag interessante Einblicke in das Neuromarketing. Die Ära des Durchschnittsmarketings sei vorbei – Individualisierung der Schlüssel zum Erfolg, so eine Kernaussage des Vortrags. Boris Hedde, Geschäftsführer des IFH Köln, beschäftigte sich im zweiten V ortrag des Tages mit der Frage „Smartphone – Gatekeeper oder Salestool?“ Er kam zu dem Schluss, dass das Smartphone als „Herzstück des Handels“ vor allem in der Phase der Kaufvorbereitung für den stationären Handel zum wichtigen Tool wird, die einzelnen Kanäle optimal miteinander zu verzahnen. Prof. Dr. Werner Reinartz, beantwortete in seinem Vortrag anhand aktueller Forschungsergebnisse die Frage „Ist kreative Werbung wirklich erfolgreicher?“ Das Ergebnis: Werbekreativität schaffe Wert und weise einen signifikanten Umsatzeffekt auf. Den letzten Vortrag des Tages steuerte Vanessa Gartmeier, Doktorandin am Seminar für Handel und Kundenmanagement der Universität zu Köln, bei. Sie stellte in ihrem Vortrag ein Forschungsprojekt vor, welches die Auswirkung physischer Barrieren am Point of Sale am Beispiel von Kühlmöbeltüren in Supermärkten untersucht und zeigte, dass Türen unter and erem dazu führen, dass weniger Spontaneinkäufe getätigt werden.

Einen ausführlichen Rückblick zur Veranstaltung finden Sie hier.

Themen waren u.a.

  • Individualisierte Kundenansprache – Erkenntnisse aus dem Neuromarketing
  • Catch me on the run… oder wie der mobile Kanal die Kundenansprache verändert
  • Ist kreative Werbung erfolgreicher?
  • Mehr als eine physische Barriere? Die Auswirkungen der Produktdistanz am POS

Die Gesellschaft zur Förderung des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln e.V.

Die gemeinnützige Tätigkeit des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln wird durch die Gesellschaft zur Förderung des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln e.V. getragen. Im Präsidium bestimmen namhafte Vertreter des Groß- und Einzelhandels sowie der Universität zu Köln unter dem Präsidenten Josef Sanktjohanser und dem Direktor des Instituts für Handelsforschung, Prof. Dr. Werner J. Reinartz, die Geschicke der Fördergesellschaft und ihrer rund 150 Mitglieder. Die Mitglieder unterstützen die Grundlagenforschung für den Handel, partizipieren am Informationsaustausch in der Branche und profitieren von Rabatten auf die Leistungen des IFH Köln. Einmal im Jahr richtet die Gesellschaft zur Förderung des Instituts für Handelsforschung an der Universität zu Köln e.V. die Veranstaltung Faszination Handel aus – 2013 bereits zum sechsten Mal.

0 Kommentare