geistreich News: Die Samwer Brüder, Zalando, Magento, Asos, Alibaba

Guten Morgen! Pünktlich um 09.00 Uhr gibt es heute wieder unsere geistreich eCommerce News. Heute mit

Die Samwer Brüder

Im Nachgang auf die Neuigkeiten vom Mittwoch und den Frontal 21 Beitrag wollen wir noch auf das Interview von Martin Weigert mit Joel Kaczmarek zu seinem Buch über die Samwer Brüder hinweisen. Über ein persönliches Gespräch mit Oliver Samwer sagt er:

Es ging viel um seine Familie und sein Selbstverständnis als Unternehmer. Natürlich war es etwas ulkig, sich nach all den Jahren einmal gegenüber zu sitzen, trennte uns ja durchaus ein gewisser Graben. Er, der Macher, der sich für Presse nicht viel interessierte und ich, der Medienmensch, der sein Vorgehen auch durchaus schon mal kritisierte. Er war aber insgesamt sehr hilfsbereit und freundlich. An diesem Tag wurde mir auch klar, dass viele wohl instinktiv schon ein Bild von Oliver Samwer haben und ihn dann mit Attributen aufladen. Ich habe mich selbst dabei ertappt, dass ich dachte, er würde ständig ans Telefon gehen oder das Meeting sogar absagen. Aber er war ganz entspannt und wir sprachen ohne Unterbrechungen.

Das Buch können Sie über diesen Link direkt bei Amazon kaufen: Die Paten des Internets: Zalando, Jamba, Groupon – wie die Samwer-Brüder das größte Internet-Imperium der Welt aufbauen

Zalando im ersten Halbjahr profitabel

Nachdem wir Ende Juli bereits über die vorläufigen Zahlen zum ersten Halbjahr berichtet haben, legt Zalando nun nach.

  • Nettoumsatz auf Gruppenebene steigt um 29,5 Prozent auf EUR 1.047 Millionen
  • Positive EBIT-Marge auf Konzernebene von 1,2 Prozent, DACH-Region deutlich profitabel mit EBIT-Marge von 4,6 Prozent

„Das Erreichen einer positiven EBIT-Marge im ersten Halbjahr 2014 ist ein großer Erfolg für Zalando. Historisch gesehen ist unsere Performance in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres in der Regel schwächer gewesen als in der zweiten Jahreshälfte“, sagte Rubin Ritter, Mitglied des Zalando-Vorstands.

Die Zalando Mobile App wurde erfolgreich in allen internationalen Märkten veröffentlicht. Dies führte im zweiten Quartal 2014 zu einem Besucheranteil von 41 Prozent in den Zalando Online Shops über mobile Endgeräte. Die Apps verzeichneten zum Ende des zweiten Quartals 2014 insgesamt mehr als 3,8 Millionen Downloads. Zalando zählte insgesamt 323 Millionen Besuche auf seinen Webseiten im zweiten Quartal 2014 (Q2/2013: 294 Millionen). (Zalando Pressemeldung)

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Magento

In den ShopTechTalks unterhält sich Roman Zenner mit dem Magento Entwickler Tim Bezhashvyly (21sportsgroup). Dieser sorgte mit seinem Rant auf der Meet Magento „The harsh truth about Magento“ für Aufmerksamkeit. Der Podcast ist in englischer Sprache.

Asos: Übernahmegerüchte pushen die Aktie

Ein Branchengerücht, dem zufolge sich ein US-Investor für die Aktien des Hauptanteilseigners interessiere, hatte den Kurssprung ausgelöst, heißt es in britischen Presseberichten. Dabei handele es sich um jene 27,4%, die in Händen von Troels Holch Povlsen befinden. Der Gründer der dänischen Bestseller-Gruppe hatte seinen Anteil seit Mai 2010 an Asos mehrfach aufgestockt, was immer wieder zu Übernahmespekulationen geführt hatte. Auch dieses Mal im Gespräch sind als Übernahmeinteressenten die US-Verkaufsplattformen Ebay und Amazon. Beide sind gerade dabei, ihre Modeaktivitäten auszubauen. (Textilwirtschaft)

Auch Alibaba zeigt sich für IPO bestens gerüstet

Während Deutschland auf den IPO von Zalando und Rocket Internet blickt, steht weltweit der geplante Börsengang des chinesischen eCommerce Riesen Alibaba im Fokus. Der Handelsstart wird nach einer Werbetour bei Investoren für die kommende Woche erwartet. Es könnte die größte Erstemission (IPO) eines Technologieunternehmens jemals und die größte seit Facebook im Mai 2012 werden. Internetretailer berichtet über die neuesten Geschäftszahlen:

In a new filing ahead of its planned IPO the Chinese e-commerce giant reports a 45.2% increase in year-over-year sales. (…) In its latest report, Alibaba reported the value of merchandise sold on its e-commerce marketplaces in the three months ended June 30, 2014, totaled 501 billion RMB ($81.6 billion).

Mit diesen Zahlen würde das GMV (Gross Merchandise Volume) weit vor dem kombinierten Umsatz von ebay und Amazon zusammen liegen. Mit 21,8 Milliarden Dollar geschätztem Vermögen ist Jack Ma, der Gründer von Alibaba, übrigens Chinas reichste Person. (Business Insider)

Kurznachrichten

  • E-Commerce: Jeder macht mit, aber keiner verdient Geld – Alexander Graf stößt mal wieder eine sehr interessante Diskussion zu den aktuellen Strategien und Geschäftsmodellen im Handel an.
  • Termin: Am 09.09. findet nun definitiv der Apple Event statt, an dem das neue iPhone Modell und wohl auch neue iPad Tablets vorgestellt werden sollen. Mit der wie immer kryptischen Einladung „Wish we could say more“ wurden weltweit Journalisten und Tech-Interessierte eingeladen.
  • Die Rakuten Deutschland GmbH denkt darüber nach, ihren Kunden-Service künftig in den stationären Einzelhandel zu verlängern. Das hat der für den deutschen Online-Marktplatz verantwortliche Strategie-Chef Erik Meierhoff am Dienstag auf der Veranstaltung Brand Commerce in Aussicht gestellt. Demnach plane man, dass Kunden künftig Ware online auf Rakuten.de bestellen und anschließend auf Wunsch in einem stationären Ladengeschäft abholen können (“Click & Collect”). (Neuhandeln.de)

Best read: Der beliebteste Beitrag am Vortag war „Die technische Umsetzung eines Social Media Newsroom„.

Sie wollen mit uns werben? Als Newsletter Partner oder exklusiv als Sponsor unseres Social Media Tages? Hier gibt es weitere Informationen: Werbung.

Themen: , ,

0 Kommentare