Facebook: Aktie auf Allzeithoch, Umsätze überraschen, Gewinne sprudeln

Während es Tim Cook bei Apple schon lange nicht mehr gelingt die Fanboys und Aktionäre positiv zu überraschen, legt Mark Zuckerberg erneut erstaunliche Facebook Geschäftszahlen vor. Im zurückliegenden Quartal konnte Facebook einen Umsatz in Höhe von 6,4 Milliarden Dollar erzielen und dabei Gewinne von 2,1 Milliarden Dollar einfahren.

Facebook Aktionäre profitieren von Rekordzahlen

Die Umsatzsteigerung bedeutet ein Plus von 59 Prozent. Analysten waren von 6 Milliarden Dollar ausgegangen. Was nicht zuletzt nachbörslich für einen Kurssprung von über sieben Prozent sorgte. Wie sich die Aktie heute im Handelsverlauf entwickelt werden wir sehen.

Nachfolgende Grafik zeigt, dass die Aktie bereits gut gelaufen ist.

Facebook Performance an der Nasdaq 2016-07-27

Grund für die guten Ergebnisse ist auch eine verbesserte Kontrolle der Kosten, die im vergangenen Quartal im Verhältnis weniger stark gestiegen sind, als die Umsätze.

Facebook Apps = mobile Geldquellen

Basis des Erfolgs ist die Wertschöpfung bei den mobilen Nutzern, deren Zahl auch weiterhin zunimmt, wie unsere Grafik zeigt.

Facebook taeglich aktive mobile Nutzer

Nicht nur die mobilen Nutzerzahlen entwickeln sich prächtig, auch das Anzeigengeschäft auf Mobile Devices. So macht es mittlerweile 84 Prozent aller Erlöse aus.

Hohe Zahl an aktiven Nutzern

Ergänzend die Zahl der aktiven monatlichen Nutzer nach Regionen.

Facebook aktive monatliche Nutzer

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer stieg zudem gegenüber dem Vorjahresquartal um weitere 17 Prozent auf nunmehr 1,71 Milliarden Mitglieder. 1,13 Milliarden Facebooker loggen sich inzwischen täglich in das Social Network ein (ebenfalls plus 17 Prozent). Finanzvorstand David Wehner sagte, die Nutzerzahlen seien damit so stark gewachsen wie seit drei Jahren nicht mehr.

Facebook kann auch bei seinen Zukäufen punkten, die ebenfalls starken Nutzerzuwachs verzeichnen können. Die Kurzmitteilungsdienste Messenger und Whatsapp haben mittlerweile mehr als eine Milliarde Nutzer, und die Fotoanwendung Instagram hat die Marke von 500 Millionen überschritten. Hier werden deutlich die Unterschiede zu Twitter sichtbar, das in dieser Woche nur einen sehr bescheidenen Zuwachs aktiver Nutzer vermelden konnte und entsprechend an der Börse abgestraft wurde.

Nutzerverhalten verändert sich:
Mehr News, weniger Privates

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz gab Mark Zuckerberg, auch wenn wenig konkret, einige Einblicke in die Veränderungen des Nutzerverhaltens:

  • Video ist nach wie vor ein Thema, das weiter forciert wird
    Gerade auch bei aktuellen Entwicklungen, wie z.B. den Anschlägen auf Polizisten in Dallas, kommen Live Videos vermehrt zum Einsatz
  • Der Anteil an Nachrichten und Fun Facts nimmt weiter zu
  • Während die Nutzer tendenziell weniger Privates teilen
  • Verlagert sich der private Austausch etwas mehr in die Messenger Dienste

Wertvollste Unternehmen der Welt:
Tech + Internet wieder an der Spitze

Mit einem Börsenwert von 375 Milliarden Dollar zog Facebook an der Wall Street nicht nur am Internet-Rivalen Amazon vorbei, sondern auch an den Old Economy-Giganten Berkshire Hathaway, der Holdinggesellschaft des Investors Warren Buffett, und ExxonMobil. An den schwierigen Börsengang von Facebook, vor vier Jahren, mag man sich gar nicht mehr erinnern.

Nach Apple, Alphabet und Microsoft ist Facebook damit nun schon der viertwertvollste Konzern der Welt. Einige Jahre nach dem New Economy Hype und Crash kommen nun also wieder die vier wertvollsten Konzerne der Welt aus dem Technologie, bzw. Internetsektor. Amazon legt ebenfalls diese Woche seine Geschäftszahlen vor. Dann werden wir sehen, wie es dem fünften Internetpionier ergeht und wie sich seine Zahlen an der Börse auswirken.

Themen:

0 Kommentare