Entfacht der Alibaba IPO den nächsten eCommerce Tsunami?

Seit einigen Wochen tauchen in der eCommerce Welt immer häufiger Berichte über Alibaba, den chinesischen Riesen, auf, die aufhorchen lassen. Dies vor allem durch die Pläne zum IPO in den USA angefacht. Mitte Märze wurde angekündigt, nicht in Hong Kong, sondern Amerika den Börsengang zu wagen.

Angaben zum geplanten Börsengang

„Alibaba Group has decided to commence the process of an initial public offering in the United States. This will make us a more global company and enhance the company’s transparency, as well as allow the company to continue to pursue our long-term vision and ideals. Should circumstances permit in the future, we will be constructive toward extending our public status in the China capital market in order to share our growth with the people of China. We wish to thank those in Hong Kong who have supported Alibaba Group. We respect the viewpoints and policies of Hong Kong and will continue to pay close attention to and support the process of innovation and development of Hong Kong.” (Tech in Asia)

jack_ma_original

Jack Ma

Die Payment Dienstleistungen Alipay und Yu’E Bao sollen von diesem Schritt ausgeklammert sein. Das Wall Street Journal geht von Einnahmen über 15 Milliarden US Dollar aus. Nach Facebook könnte Alibaba den zweit größten Börsengang der jüngeren Tech-Giganten hinlegen. Da derzeit noch Verhandlungen mit der amerikanischen Börsenauficht SEC laufen, gibt es noch keinen endgültigen Zeitplan.

Die zwei größten Anteilseigner sind Yahoo mit 22,6 Prozent und Japans Softbank mit 34,4 Prozent. Yahoos Anteil ist 26 Milliarden US-Dollar wert. Gründer Jack Ma besitzt 8,9 Prozent. Mit 24.000 Beschäftigten arbeiten bei Alibaba mehr Menschen als bei Yahoo und Facebook zusammen.

Der Börsengang könnte den Wert von Alibaba nach Schätzungen auf 130 bis 240 Milliarden Dollar bringen. Das obere Ende der Spanne würde Platz vier auf der Liste der globalen Internetriesen hinter Apple, Google und Microsoft bedeuten. Läuft es nicht so gut, wäre Alibaba zumindest unter den zehn weltgrößten Tech-Firmen. Zum Vergleich: Amazon war an der New Yorker Börse bei Handelsschluss am Dienstagabend 137 Milliarden Dollar wert, Ebay 65 Milliarden Dollar.

Taobao größer als Amazon und ebay

Wie ist Alibaba im Vergleich zu den beiden Marktplatz Platzhirschen Amazon und ebay eigentlich aufgestellt? Hier ein paar Zahlen, die das Wall Street Journal veröffentlicht hat:

Taobao, a website dreamed up in Mr. Ma’s apartment a decade ago, has about 800 million product listings from seven million sellers who pay Alibaba for advertising and other services. In 2013, the combined transaction volume of Taobao and another Alibaba-run shopping site called Tmall reached $240 billion

Quelle: http://si.wsj.net/public/resources/images/OG-AB229_ALIBAB_G_20140415182731.jpg

Quelle: http://si.wsj.net/public/resources/images/OG-AB229_ALIBAB_G_20140415182731.jpg

Insgesamt ist das Volumen doppelt so groß wie bei Amazon und das Dreifache von ebay. Schätzungen zufolge dürfte das Transaktionsvolumen 2014 auf 300 Milliarden Dollar ansteigen.

Chinese E-Commerce Giant Speeds Toward $15 Billion Deal. WSJ Infografik

Chinese E-Commerce Giant Speeds Toward $15 Billion Deal. WSJ Infografik

Vor allem die Dominanz ist DAS Alleinstellungsmerkmal: 80 % aller Online-Käufe werden in China über das Alibaba Netzwerk abgewickelt. Taobao (C2C) & Tmall (B2C), sowie der Finanzdienstleister Alipay beherrschen den Markt. Über den Bezahldienst Alipay sollen alleine im vergangenen Jahr 70 Prozent aller mobilen Zahlungen in China gelaufen sein.

Das Manager-Magazin nennt weitere erstaunliche Fakten:

  • Sein Investmentarm Yu’e Bao hatte zu Jahresbeginn mit 81 Millionen Anlegern mehr Investoren als der chinesische Aktienmarkt.
  • Schätzungen zufolge werden rund 60 Prozent aller Pakete, die in China versandt werden, über das Handelsimperium verschickt.
  • Zu den Erfolgsgeheimnissen von Taobao und Tmall gehört, dass deren Inventar nicht für externe Suchmaschinen zugänglich ist. Wer sucht, muss auf den Seiten direkt suchen, was den Unternehmen wertvolle Werbung bringt.
  • Taobao, der Marktplatz von Alibaba, ist eine der 20 am häufigsten besuchten Seiten der Welt. Dort sind rund eine Milliarde Produkte verfügbar.

Ähnlich wie Amazon setzt Alibaba sein Vermögen zu regelmäßigen Zukäufen ein. The Next Web führt einige auf:

  • $804 million: A majority stake in TV and film production company ChinaVision Media Group
  • $215 million: Lead investor in latest funding round for messaging app Tango
  • $692 million: For a 35 percent stake in department store operator Intime
  • $1.5 billion: To fully acquire mapping firm Autonavi
  • Undisclosed: Part of $250 million funding round for Lyft
  • $1 billion: Alibaba-affiliated investment firm bought a 20 percent share in Web TV operator Wasu Media

Zu beachten ist hier, dass Alibaba bereits vorwiegend in amerikanische eCommerce Unternehmen und Webseiten investiert und dies durchaus als Anzeichen für geplante Investitionen nach dem IPO angesehen werden kann. Plant Alibaba eine breit angelegt Marktoffensive in den USA? Würde sich hier großer Konkurrent zu Amazon entwickeln? Wir haben bereits in der Vergangenheit über die Räubertour berichtet.

0 Kommentare