eMail Anbieter: GMX und Web.de in Deutschland führend

Wer sind eigentlich die größten eMail Anbieter in Deutschland?

Die Grafik zeigt die Marktanteile der E-Mail-Dienste in Deutschland 2013.

marktanteile-der-e-mail-dienste-in-deutschland-2013
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Zwölf Millionen anonymisierten E-Mail-Adressen hat das Beratungs- und Marketingunternehmen Publicare ausgewertet und auf dieser Basis die Marktanteile der E-Mail-Dienste in Deutschland 2013 errechnet. Der Untersuchung zufolge sind GMX und Web.de mit jeweils über 20 Prozent Marktanteil hierzulande führend. Auf Platz drei folg mit 11,2 Prozent T-Online. US-Anbieter sind dagegen weniger populär. Hotmail (Microsoft), Yahoo und Google kommen zusammen auf einen Marktanteil von 21 Prozent.

Die wichtigsten Ergebnisse der Publicare Studie

  • 44 Prozent aller in Deutschland aktiv genutzten E-Mail-Postfächer von Privatleuten liegen auf einem Server von United Internet. Die Freemail-Dienste GMX und web.de des Montabauer’ Internet-Riesen liefern sich dabei ein konzerninternes Kopf-an-Kopf-Rennen – GMX liegt mit 21,8 % nur knapp vor web.de (20,4 %). Hinzu kommen kleinere E-Mail-Services von Konzerntöchtern wie 1&1.
  • Die Deutsche Telekom landet mit ihrem T-Online-Dienst bei einem E-Mail-Marktanteil von 11,2 % auf Platz 2 des Firmen-Rankings bzw. Platz 3 des Provider-Rankings. Dass United Internet inzwischen vier Mal so viele aktive E-Mail-Empfänger bedient wie die T-Online, dürfte nicht zuletzt daran liegen, dass das Freemail-Angebot der Telekom-Tochter einfach zu unbekannt ist. Der Abstand zwischen der Telekom und dem nächstplatzierten direkten Konkurrenten Vodafone (Platz 8 mit 3,1 %) zeigt die immer noch vorhandene Branchendominanz der Telekom.
  • Mit Microsoft (Hotmail, outlook.com, etc. – 9,4 %), Yahoo! (7,1 %) und Google (Gmail, Googlemail – 6,2 %) landen die drei größten internationalen Email-Service-Provider in Deutschland nur auf den Plätzen 3 – 5. Das erstaunt angesichts der massiven Bestrebungen der drei US-Schwergewichte, mit ausgefeilten Inbox-Management-Funktionen neue Nutzer für sich zu gewinnen. Vielleicht haben die deutschen E-Mail-User den NSA-Skandal ja unwissentlich antizipiert – jedenfalls schicken und empfangen sie ihre E-Mails weiterhin lieber über Firmen, die im Westerwald und Rheinland ansässig sind.

Weitere Angaben finden Sie im HIVE Blog von Publicare.

1 Kommentar