Content Benchmark im Online Lebensmittel Handel. Discount und Premium Einkaufserlebnis

Im stationären Lebensmittel Handel ist eine Unterscheidung nach Discounter, SB Warenhaus und Verbrauchermarkt, usw. üblich. Da im Internet der Preisvergleich ein Leichtes ist und somit der Wechsel zum Konkurrenten nur einen Mausklick entfernt, bietet sich eine Content bezogene Differenzierung für die Online Anbieter an.

Die Content Marketing Plattform Textprovider hat eine umfangreiche Lebensmittel Content-Benchmark erstellt, die ich heute vorstellen möchte. Nach der Möbel- und Beautybranche wurden dieses Mal die großen Player im Online-Food-Bereich (EDEKA24, Rewe Online, Allyouneed, lebensmittel.de, Amazon) verglichen.

Gesamteindruck der Lebensmittel Webshops

Die Ergebnisse schwanken zwischen einen attraktiven Einkaufserlebnis und dem Verkauf der Ware von der nackten Palette. In den Filialen gibt Edeka an, Lebensmittel zu lieben: Im Online-Verkauf sucht man diese Liebe vergeblich. Bei einigen Online-Plattformen schleicht sich das Gefühl vom Discount-Einkauf ein. Edeka und Amazon fallen bei der Untersuchung weit zurück. Allyouneed dagegen erzielt ein Rekordergebnis. Rewe Online positioniert sich nur knapp dahinter. Die Lebensmittel-Shopbetreiber zeichnen ein uneinheitliches Bild von sich. Top und Flop liegen im Lebensmittelbereich nah beieinander.

Lebensmittel_benchmark_final

zum Vergrößern anklicken

Für den Vergleich der einzelnen Online Angebote unterscheidet Textprovider zwischen vier Bereichen.

Semantische Dimension

Aktualität

Der eindeutige Sieger in der Kategorie ist Allyouneed. Alle anderen Online-Lebensmittel-Shopbetreiber sind weit abgeschlagen. Rewe Online und Lebensmittel.de können kaum punkten: Es gibt keine aktuellen Inhalte und Rezepte. Magazin-Inhalte tragen kein Datum. Der Blog von Lebensmittel.de ist seit einem halben Jahr verwaist. Edeka24 und Amazon sind in punkto Aktualität auf Content-Diät gesetzt. Hier gibt es keine Blogeinträge oder Inhalte abseits der Produkttexte.

Stil

Das Ergebnis der Kategorie Stil ist durchwachsen. Allyouneed glänzt durch guten Stil und lockere Schreibweise. Rewe Online und Lebensmittel.de fallen dagegen nur leicht zurück: Die Anrede der Kunden ist nicht einheitlich, der Schreibstil jedoch solide. Edeka24 und Amazon hingegen verwenden nur die Herstellertexte und weisen dadurch einen passiven Schreibstil auf, der keinen Appetit auf den Einkauf macht.

Verständlichkeit

Auch im Bereich Verständlichkeit ergeben sich Unterschiede, jedoch sind die Punktzahlen nicht so breit gefächert wie bei der Stilbetrachtung. Erneuter Sieger ist Allyouneed. Die Texte sind gut verständlich und mit Bildern und Videos versehen. Knapp dahinter platziert sich Rewe Online. Die Texte sind ebenfalls leicht fassbar und mit einigen Bildern ausgestattet. Wie in den vorherigen Kategorien fallen Edeka24 und Amazon hinter den Konkurrenten zurück: Die übernommenen Produkttexte der Hersteller sind aber zumindest gut verständlich.

Inhaltliche Tiefe und Mehrwert

Nur Schonkost: Rezepte und Magazin-Inhalte sind kein Standard auf den Lebensmittelplattformen. Edeka24, Lebensmittel.de und Amazon bieten Ihren Kunden nur wenig Mehrwert durch Blogs oder Nährwertangaben. Rewe Online und Allyouneed dagegen überzeugen durch Glossare oder prägnante Produkttexte sowie vielfältige Rezeptideen.

Formale Dimension

Textgliederung und Übersichtlichkeit

Bis auf Allyouneed, die mit gut strukturierten Inhalten und Zwischenüberschriften positiv auf sich aufmerksam machen, gibt es insgesamt viel Optimierungspotenzial. Nahezu alle untersuchten Shops zeichnen sich durch ein uneinheitliches Gliederungsmuster aus. Lebensmittel.de hat zudem einen Blogbeitrag online gestellt, bei dem an jedem Satzende ein Absatz folgt. Dadurch wird der Lesefluss erheblich gestört. Die Amazon-Texte schneiden in Sachen Textgliederung und Übersichtlichkeit am schlechtesten ab.

Rechtschreibung

Top: Erfreulich ist, dass bei den Stichproben keine Rechtschreibfehler zu finden waren. Bis auf wenige Interpunktionsfehler schnitten die Konkurrenten gut ab. Herauszuheben sind Allyouneed, Rewe Online und Lebensmittel.de. Potenziale sind bei Edeka24 sowie Amazon vorhanden: Beide nutzen Herstellertexte, ohne Überprüfung und Korrektur. Fehler bei der Herstellerbeschreibung fließen somit in die Produktbeschreibungen der Online-Shops ein.

Grammatik

Insgesamt gibt es nur wenige grammatikalische Schwächen und selten Fehler bei der Interpunktion. Schlusslicht ist Edeka24. Der Shop bindet Herstellertexte als Untertitel in die Produktbeschreibungen ein, ohne dabei auf die Grammatik zu achten. Rewe Online und Allyouneed führen das Ranking wieder unangefochten an, da sie keinerlei Auffälligkeiten aufzeigen.

Funktionale Dimension

Produktbeschreibung

Schade: Bis auf Allyouneed übernehmen die Shops die Produktbeschreibungen vom Hersteller und setzen nur wenige Texte selbst um: Bei Edeka24 und Lebensmittel.de werden Produkte teilweise ohne gänzliche Beschreibung präsentiert. Der Sieger der Kategorie Produktbeschreibung ist Allyouneed. Die Plattformbetreiber verfassen die Texte zwar selbst, doch sie sind zu kurz geraten. Damit verzichten sie hier auf Chancen, Kunden noch stärker zum Kauf zu animieren.

Kategorietexte

Die Shops setzen kaum Kategorietexte ein und verzichten dabei auf großes SEO-Potenzial. Nur Allyouneed kann mit Kategorietexten punkten: Diese sind jedoch sehr kurz und stark ausbaufähig. In diesem Bereich konnte keiner der Shops positiv auffallen.

Rezepte

Die Mehrzahl der Shops bietet den Kunden neben der Auswahl an Produkten Rezeptideen an, um zum Kauf anzuregen. Die Einordnung der Rezepte in Kategorien sorgt für Übersichtlichkeit. Bei Lebensmittel.de und Allyouneed sind die Zutaten zudem verlinkt, was dem Nutzer das Einkaufen erleichtert.

Glossar

Glossare sind nicht die Regel: Bis auf Rewe Online, das gleich mehrere Glossare vorweist und viele allgemeine Informationen rund um Lebensmittel mit einem hohen Mehrwert für die Kunden zur Verfügung stellt, nutzt kein anderer Onlinelebensmittelhändler Glossare für SEO. Rewe Online besetzt hier eine Content-Nische gegenüber den Konkurrenten und zeigt Expertise für Lebensmittel.

Allyouneed Magazin Screenshot

zum Vergrößern anklicken

Blogs

Ein klassischer Blog, der auch gut gepflegt wird, findet sich nur bei Allyouneed. Dieser verlinkt zwar direkt mit dem Onlineshop. Umgekehrt ist aber kein Hinweis auf den Blog im Webshop zu finden. Während Edeka24 und Amazon weder einen Blog noch einen Magazinbereich haben, bietet Rewe Online zumindest durch statische Ratgeber-Inhalte im Magazinbereich einen Mehrwert für die User. Lebensmittel.de verfügt zwar über einen Blog, doch die Artikel sind kurz und werden nicht regelmäßig eingestellt. Zudem ist der zusätzliche e-food Blog angelegt, jedoch offline. Auch in dieser Kategorie reichen die Ergebnisse von top über durchschnittlich bis nicht vorhanden.

Technische Dimension

Integration

Auch bei der Sichtbarkeit des Contents stechen die Kontraste zwischen den Shop-Betreibern hervor. Bei Lebensmittel.de und Amazon ist der Content nicht gut integriert: Viel Werbung und eine lange Seitenstruktur behindern. Besonders Amazon fällt negativ auf. Alle anderen besitzen zwar noch Ausbaupotenzial, doch allgemein sind die Produktbeschreibungen gut in die Seite eingepasst und zusätzlich mit Reitern für weitere Informationen versehen.

Das Whitepaper kann in Gänze hier herunter geladen werden.

0 Kommentare