Asos erholt sich schnell von Brand im Zentrallager

Vorstandsvorsitzer Brian McBride gab am Dienstag bekannt, dass der Online-Modehändler Asos zwei von drei Warenbestellungen ganz oder teilweise annullieren musste.

Ein Firmensprecher fasste dies in konkrete Zahlen: 7.060 von 26.000 Bestellungen waren tatsächlich betroffen. Hierbei handelt es sich um Auswirkungen des großen Brandes im Zentrallager vom vorangegangenen Wochenende. Im Wall Street Journal wird McBride mit der Aussage zitiert, dass das Unternehmen einen Großteil der aktuellen Bestellungen weiterhin bedienen kann, obwohl das Feuer vier Stockwerke des Lagerhauses beschädigt hat.

Technische Anlagen und Gebäudesubstanz unversehrt

Die Zeichen stehen nach offiziellen Firmenangaben nicht schlecht. McBride gibt an, dass das Unternehmen sich schnell an die betroffenen Kunden gewandt hat. Bereits am Montagmorgen nach dem Brand äußerte sich Asos zuversichtlich gegenüber dem Aktienmarkt und sprach von bereits vorliegenden Erholungsplänen. Die technischen Anlagen sowie die Gebäudesubstanz blieben vom Feuer unversehrt, sodass der Betrieb schon bald wieder aufgenommen werden konnte. Damit gelang es dem Unternehmen, viel Vertrauen zurückzugewinnen.

Brand verursacht 22 Millionen Pfund Sachschaden

Im betroffenen Verteilerzentrum der englischen Stadt Barnsley lagerten etwa 70 % aller Bestände des Unternehmens (159 Millionen britische Pfund). Das Feuer zerstörte 20 % davon, das sind ungefähr 22 Millionen Pfund Schaden. Diese Schätzsumme basiert auf konkreten Zahlen der Warenbestände von Ende Mai dieses Jahres. McBride gibt an, dass die Polizei den Fall weiterhin untersucht, denn es steht der Verdacht auf Brandstiftung im Raum. Asos lässt verlauten, dass das Unternehmen im Zuge der weiteren kriminaltechnischen Ermittlungen voll mit der Polizei kooperieren wird.

McBride gibt sich im Wall Street Journal zuversichtlich: „Wir befinden uns in einer viel besseren Position, als wir Freitagnacht befürchteten.“

Das Unternehmen besitzt weitere Verteilungszentren in den USA und China, mehr als 60 % der Verkäufe finden in Übersee statt. Im Geschäftsabschnitt, der am 31. Mai endete, verbuchte Asnos Einnahmen von 243 Millionen englischen Pfund.

Aktienwerte erholen sich schnell nach dem Feuer

asos discover fashion online LogoDer Brand im Zentrallager ist für Asos ein weiterer Rückschlag in diesem Jahr. Der Online-Modehändler, der Produkte für junge Erwachsene vertreibt, meldete zuvor bereits zwei Gewinnwarnungen trotz kräftigen Wachstums. Vor wenigen Wochen erst senkte der Modehändler die Gewinnerwartung um satte 30 %. Die Aktienwerte reagierten negativ. Am Montagmorgen, direkt nach dem Brand, sank die Asos Aktie wieder um 3,1 Prozentpunkte, doch sie erholte sich schnell und ging sogar mit 2 % ins Plus.

Nach herben Kurseinbrüchen scheint die Aktie nun kurzfristig einen Boden gefunden zu haben und geht auf Wochensicht am heutigen Freitag mit einem Plus von über acht Prozent aus dem Handel. Der Schlusskurs an der Londoner Börse war um 17:35 Uhr 2988 GBp.

Analysten äußern sich vorsichtig zuversichtlich

Einige Analysten, die die Aktie speziell im Blick haben, merkten an, dass Asos eine Versicherung über die volle Schadenssumme besitzt und dass das Unternehmen in diesem Juni ohnehin nicht sehr ausgelastet war. Der Börsenanalyst Freddie George von Cantor Fitzgerald gab aus diesen Gründen an, seine Gewinnprognose für 2014 unverändert zu lassen, diese liegt bei 46 Million Pfund vor Steuern. Er empfiehlt, die Asos Aktien weiter zu halten, obwohl er den Zielwert von 3,500 auf 2,500 Pence senkt.

Analysten bei Barclays äußerten sich laut „City A.M.“, dass das Ganzjahresverkaufsziel von 1 Milliarde Pfund wahrscheinlich verfehlt wird, da die Webseite zwei Tage lang nicht erreichbar war. Auch die Terminierung der Versicherungszahlung könnte ein Profitrisiko aufwerfen.

0 Kommentare