Agentur Stoll von Gati realisiert Villeroy & Boch Kunden-App

Seit Juni 2013 ist die Villeroy & Boch Augmented Reality (AR) App für Endkonsumenten im App Store von Apple und Google verfügbar. Damit erlebt der Interessent die Produkte des Badherstellers in Zukunft in seiner realen Umgebung, z.B. im eigenen Badezimmer. Entwickelt wurde die kundennahe Lösung bei Stoll von Gati in Crailsheim.

„Nach dem durchweg positiven Feedback zur Messeversion der AR-App auf der ISH war für Villeroy & Boch schnell klar, dass wir diese innovative Form der Produktpräsentation unseren Sales Partnern und Kunden zur Verfügung stellen möchte“, erklärt Gerald Bumann, Head of Communications Bad und Wellness bei Villeroy & Boch.

Villeroy Boch AR App

Augmented Reality macht Villeroy & Boch Produkte greifbar

Erster Schritt ist der Ausdruck eines sogenannten Augmented-Reality-Markers, der auf der Villeroy & Boch Website zur Verfügung gestellt wird. Anschließend lassen sich durch die App und mit Hilfe des Markers die Produkte virtuell in den Raum projizieren. Mit der Auswahl unter verschiedenen Farb- und Formvariationen kann außerdem in Echtzeit erxperimentiert und entschieden werden, welches Waschbecken oder welche Badmöbel am besten gefallen. Die virtuelle Anzeige der Produkte in ihren Originalmaßen, eingebettet in die tatsächliche Umgebung beim Kunden, macht die Größenverhältnisse greifbar. Die Möglichkeit, das Produkt dreidimensional von allen Seiten zu betrachten, steigert die visuelle Erlebbarkeit und soll die Kaufentscheidung zukünftig positiv beeinflussen.

„Mit der AR-App gehen wir einen völlig neuen Weg in der Sanitärbranche. Wir erweitern die Grenzen von Verkaufsflächen und reduzieren dabei langfristig Kosten“, so Bumann: „Ebenso entsteht für unseren Vertrieb, unsere Händler, Installateure und Architekten durch den Einsatz der App ein Mehrwert im Verkaufsprozess. Und unsere Kunden erleben ihr neues Bad bereits vor der Kaufentscheidung bei sich zu Hause in 3D.“

Kosten sparen in der Welt der digitalen Kommunikation

Seit bereits zwei Jahren visualisiert Stoll von Gati Produkte des Badherstellers virtuell in 3D. Die komplett computergenerierten Produkte sind heute nicht mehr von realen Photographien zu unterscheiden.

„Eine realitätsgetreue Abbildung garantiert der Import der CAD-Konstruktionsdaten. Die virtuellen Fotografien ermöglichen so eine gleichbleibende Qualität und einen durchgängigen Stil. Und obwohl durch den digitalen 3D-Workflow eine erhöhte Flexibilität gegeben ist, werden die Produktionskosten langfristig gesenkt“, erklärt Dietrich Stoll, Geschäftsführer der Stoll von Gati GmbH.

So wurden für die neue Badkollektion Joyce die 3D-Daten mehrfach wiederverwendet und das gesamte digitale Spektrum bespielt: Angefangen mit der Produktion der Produktfreisteller für Kataloge und Broschüren, über einen interaktiven Produktkonfigurator für die Webseite, einen Kinospot, bis hin zur Augmented-Reality-App.

Über die Sikorski. Stoll . von Gati Mediengruppe

Die Sikorski . Stoll . von Gati Mediengruppe feiert 15 Jahre Jubiläum. Aus kleinen Anfängen entstand eine Mediengruppe mit über 30 Mitarbeitern: Sikorski & Friends ist der Garant für erstklassige Ideen, ganzheitliche Kommunikationslösungen und Markenkonzepte, Stoll von Gati ist der Spezialist für Filmproduktion, digitale Postproduktion, 3D-Animation und interaktive Medien. Hauptsitz der Agentur ist Crailsheim im Kreis Schwäbisch Hall – zentral gelegen zwischen Stuttgart, Würzburg, Nürnberg und Ulm.

Stoll von Gati, als Agentur für digitale Kommunikation, nutzt bei der Entwicklung der App die Synergien aus den  beiden Kernbereichen 3D-Visualisierung und Programmierung. Augmented-Reality ist eine neue Technologie und bei den Anwendern in der Einführungsphase.

0 Kommentare