Über 430 neue gTLDs – wie finde ich die passende Domain?

Kaum ein Ereignis hat den Domainmarkt so in Bewegung gebracht, wie die Einführung der neuen Domains. Wolf-Dieter Fiege gibt Orientierungshilfe im Dschungel der neuen gTLDs.

Ein Kompass für die neuen Domainendungen

Vor gut einem Jahr konnte man bei der Registrierung eines Domainnamens lediglich zwischen ein paar Dutzend verschiedener Domains wählen. Bis auf wenige Ausnahmen handelte es sich dabei fast ausschließlich um ccTLDs – länderspezifische (country code) Top-Level-Domains wie .de für Deutschland, .fr für Frankreich, .nl für die Niederlande etc. Mit jeder neuen Internetseite wurde die Auswahl an möglichen prägnanten Domainnamen kürzer und die Internetadressen länger. Unter einer beliebten Domainendung, wie .de oder .com wurde es nahezu unmöglich, einen markanten und vor allem kurzen freien Domainnamen zu finden.

Kompass

Als die ICANN die Einführung neuer gTLDs ermöglichte, wirkte das wie eine Befreiung. Innerhalb weniger Monate gingen seitdem mehr als 400 neue generische Top-Level-Domains an den Start. Über zu wenig Auswahl oder zu wenige Möglichkeiten bei der Wahl des Domainnamens kann sich seitdem keiner mehr beklagen, dafür rücken andere Fragen in den Vordergrund, wie:

  • Die Auswahl – Welche gTLD passt zu meinem Business?
  • Das Vertrauen – Wie bekannt bzw. verbreitet ist die gTLD?
  • Der Preis – Was kosten eine neue gTLD?

Die Auswahl der gTLDs

Welche Domainendung passt zu meinem Business? Auf diese Frage gibt es natürlich keine eindeutige Antwort. Grundsätzlich kann man unterschiedliche Strategien verfolgen:

a) Domainnamen mit direktem Hinweis auf das eigene Business

Wählen Sie zum Beispiel eine Domainendung, die einen direkten Bezug zu Ihrem Berufsfeld, Ihrem Geschäftsfeld oder Ihrer Zielgruppe hat, wie: .shop, .kaufen, .boutique, .coffee, .dance, .florist, .haus, .marketing, .reise, .reisen etc.

Die weltweit beliebtesten neuen Domainendungen dieser Art unter den TOP 50 der gTLDs sind aktuell: .photography, .audio, .photos, .gallery, .agency, .clothing, .academy, .bike, .education, .training, .support

b) Spezielle Web- und IT-Domains

Unter den neuen generischen Domains finden Sie auch spezielle Endungen wie: .tools, .computers, .digital, .domains, .media. Diese eignen sich hervorragend, wenn Sie zum Beispiel einen Internetauftritt zu Web- und IT-Themen adressieren wollen.

Zu den TOP 50 der gTLDs zählen aktuell Domainendungen wie zum Beispiel: .link, .email, .solutions, .website, .systems, .support, .webcam und – der chinesische Ausdruck für Website oder Internetportal – .wang, eine der beliebtesten neuen Domainendungen für chinesische Internet-User.

c) Werben Sie mit dem eigenen Standort – geografische oder lokale bzw. Städte-Domains

Eine ausgesprochen interessante und bereits vielfach erfolgreich umgesetzte Strategie ist es, wenn Sie die Bekanntheit einer Stadt, Region für sich nutzen. Werben Sie mit Ihrem Standort oder kennzeichnen Sie spezielle Angebote für eine bestimmte Region bzw. Stadt. Die immer zahlreicher werdenden geografischen Domains eignen sich insbesondere für regionalen Unternehmen, Vereinen und Institutionen, aber auch für private Internetpräsenzen.

Schaut man sich die TOP 50 der neuen Domains an, so findet man aktuell bevorzugt Städte-Domains auf den vorderen Plätzen, allen voran die .berlin, gefolgt von den Domainendungen anderer Metropolen wie .nyc, .london, .tokyo, .koeln, .hamburg. Auch die regionale .bayern –Domain zeichnet sich durch eine Spitzenplatzierung aus.

Das Vertrauen

Hauptsache ein prägnanter Domainname – egal mit welcher Endung. Dieses Vorgehen ist nicht zu empfehlen! Welche Strategie Sie auch wählen: legen Sie sich nicht um jeden Preis auf einen Domainnamen fest und suchen Sie dann willkürlich eine Endung, unter der sie diesen registrieren können. Denn eines sollten Sie unbedingt beachten: die Reputation einer Domainendung ist ein entscheidender Faktor dafür, wieviel Vertrauen Besucher Ihrem Webauftritt entgegenbringen.

Entscheiden Sie sich deshalb für eine thematisch sinnvolle Domainendung oder wählen Sie eine Domain, die im Web bereits eine Akzeptanz besitzt. Denken Sie immer daran, mit Ihrer neuen Adresse müssen Sie zum Beispiel in Deutschland gegen so beliebte Endungen wie .de, .com, .net konkurrieren können.

Nischendomain oder Trenddomain? Auskunft über die Beliebtheit der jeweiligen neuen gTLD gibt Ihnen die Webseite ntldstats.com. Hier finden Sie aktuelle Informationen darüber, wie viele Registrieren unter der entsprechenden Domain weltweit vorgenommen wurden und welche Registry für die Domain zuständig ist. Ein Blick auf die aktuellen Top 10 lohnt sich.

Die Top 10 der neuen gTLDs

An erster Stelle steht eine Domain, die gerade nicht zu den bereits vorgestellten Kategorien zählt: die .xyz-Domain. Sie ist weltweit die mit Abstand am häufigsten registrierte neue gTLD. Sie hat weder einen lokalen Bezug, noch eine bestimmte Themenaffinität. Doch gerade durch diese Universalität ist sie eine ernstzunehmende Alternative zu klassischen TLD wie der .de- oder .com-Domain.

Neben der .xyz-Domain findet man unter den Top 10 mit .berlin (Platz 2) sowie .nyc und .london gleich drei Städte-Domains. Der Grund: Städte- und lokale TLDs genießen „von Natur aus“ einen ähnlich hohen Vertrauensbonus wie die klassischen länderspezifischen Top-Level-Domains.

Sehr weit verbreitet ist auch die Community-Domain .club, die sich sowohl für Party-, Freizeit-, Business- oder Vereinsauftritte eignet. Die .club-Domain liegt aktuell auf Platz 3 der Top 10.

.realtor (Platz 4) ist das klassische Beispiel einer Branddomain. Seit Einführung der neuen gTLDs haben auch Unternehmen die Möglichkeit, unter Ihrem Brandnamen eine eigene TLD zu betreiben und exklusiv zu nutzen. Das Gleiche gilt auch für die .ovh, die Domain der OVH.com, einem Internethosting-Unternehmen, das die .ovh-Domain in Kürze voraussichtlich auch ihren Kunden zur Registrierung anbieten wird.

Platz 5 belegt die bereits schon erwähnte .wang-Domain, eine Domainendung, die bevorzugt von international ausgerichteten chinesischen Webseiten genutzt wird.

Äußerst interessant sind auch: .guru und .photography, die aktuell auf den Plätzen 6 und 10 liegen. Während die Domain .photography praktisch für sich spricht, handelt es sich bei der .guru-Domain um eine Endung, die bevorzugt für Internetpräsenzen von Experten, Beratern und Supportangeboten gewählt wird.

Der Preis

Zu den monatlichen Gebühren der neuen gTLDs kann man aktuell keine verbindlichen Angaben machen. Die Preise bewegen sich zwischen wenigen Cent und mehreren Euros, wobei sich die Domainpreise der einzelnen Anbieter mitunter beträchtlich voneinander unterscheiden können. Es lohnt sich also, vor der Registrierung einen Preisvergleich zu machen. Doch bedenken Sie dabei, die Registrierung einer Domain ist meist eine mittel- und langfristige Entscheidung. Günstige Lockangebote beziehen sich in der Regel lediglich auf die ersten 6 – 12 Monate.

Bildnachweis: morgueFile Free Photo Archive

0 Kommentare