new gTLD .berlin gibt bisher geblockte Domain Namen frei

Seit dem Start der Hauptstadt-Domain .berlin im März 2014 waren gut 18.000 .berlin-Domains auf Grund von Vorgaben der Internetverwaltungs-Organisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) gesperrt. Ab dem 21.01.2015 um 12:00 Uhr Ortszeit werden diese Namen frei gegeben, wie der Betreiber, die dotBERLIN GmbH & Co. KG, am Freitag mitteilte.

Damit können nun viele interessante Hauptstadt-Domains für Webseiten oder Email-Adressen registriert werden. Ausstellern und Besuchern der heute beginnenden Internationalen Grünen Woche stehen beispielsweise Domains wie pinot.berlin, spätlese.berlin, brotzeit.berlin, cookingclub.berlin oder sogar kruemelmonster.berlin für Web-Projekte rund um die Themen Essen & Trinken zur Verfügung. Wer nicht bis zum 21.01. warten will, kann auch jetzt schon eine passende Domain wie z.B. sauvignon.berlin, landbrot.berlin, makrone.berlin oder cocktail-bars.berlin finden.

Bekannte Berliner Unternehmen aus dem Bereich Essen & Trinken wie www.butterstulle.berlin, www.eisheilige.berlin, www.weinkeller.berlin und www.mampe.berlin nutzen bereits ihre .berlin-Domains.

Berliner können die frei werdenden .berlin-Domains vielen verschiedenen Registraren ordern. Eine Übersicht der Anbieter findet sich unter http://www.dot.berlin/partner; eine Liste der frei werdenden Namen kann unter http://www.dot.berlin/sites/dot.berlin/files/dokumente/berlin-name-collision-release-list.pdf herunter geladen werden.

Anfang Dezember hatte dotBERLIN in einer vorherigen Runde 16.500 Straßennamen für die Registrierung frei gegeben. Namen wie strausbergerplatz.berlin, suedwestkorso.berlin, muenzstrasse.berlin oder simon-dach-strasse.berlin sind seither verfügbar.

„Domains als Straßennamen sind für viele Zwecke gut; beispielsweise für Straßen-und Stadtteilfeste, Bau- und Wohnprojekte oder als Webadresse für Kultur- oder Sozialeinrichtungen im Kiez“, erläuterte Dirk Krischenowski, Geschäftsführer der dotBERLIN GmbH & Co. KG. „Besonders interessant sind solche Namen für Betreiber von Portalen oder Blogs – eigentlich für alle, die den Standort ihrer unternehmerischen Aktivitäten digital abbilden möchten.“

Weitere new gTLDs geben geblockte Domain Namen frei

Berlin ist übrigens nicht die einzige Top Level Domain die nach und nach weitere Domains zur Registrierung frei gibt. Das gleiche gilt etwa auch für die norddeutsche Städte Endung .hamburg. Durch die ICANN Regelung waren alle Registries dazu verpflichtet eine Vielzahl an Domainnamen zum Launchzeitpunkt zu sperren.

Themen: ,

0 Kommentare