erste new gTLD startet Sunrise Phase – dot shabaka

Mit dot shabaka startet das new gTLD Programm der ICANN in die letzte Runde – die erste Sunrise Phase hat begonnen.

gezielte Ansprache der arabischen Welt durch dot shabaka

.shabaka is now live and has started the first phase of the domain name launch process. .shabaka is an open domain name available to all Arabic language Internet users.

„shabaka“ ist ein generischer Begriff für das Internet, der sich nicht wörtlich übersetzen lässt. Es wird ein Sprachraum von über 20 Ländern angesprochen.

„The arrival of the first Arabic and indeed, non-Latin script, generic top level domain name is a significant moment in the Internet’s history,“ said Jan Corstens, Project Director, Trademark Clearinghouse & Partner at Deloitte. „It is now a true World Wide Web that is inclusive and accessible to the international community in all its linguistic diversity. The start of dot shabaka’s priority Sunrise Period marks the very first time non-Latin Web gTLDs can be registered, presenting new opportunities for the Arabic speaking community.“ (website Magazine)

Zunächst fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hat die Registry, am Donnerstag den 31. Oktober, die Registrierung für Markeninhaber begonnen. In der Sunrise Phase können nur Teilnehmer des Trademark Clearinghouse entsprechende Markendomains registrieren. Gemäß der Policy endet die Sunrise Phase am 29.12.2013. Daran soll eine Landrush Phase, zu höheren Einstiegspreisen, bis Ende Januar anschließen. Ab dem 04.02.2014 könnte dann die GoLive Phase, der generellen Verfügbarkeit, beginnen.

Trademark Clearinghouse und Sunrise Phasen

Gemäß den Bestimmungen des Trademark Clearinghouse sollte eine Sunrise Phase 30 Tage vorher angekündigt werden. Dies kann (und wird hier) dadurch umgangen, dass die Registry die Sunrise Periode auf 60 Tage ausdehnt. Yasmin Omer äußert sich in einem Interview zu der Situation im TMCH:

The latest statistics revealed by ICANN showed there are only 23 Arabic labels in the Trademark Clearinghouse, out of a total of nearly 14,000. This is disappointing and we think ICANN has failed in adequately preparing for IDN Sunrise periods considering we were prioritised in the program. They should have expected this.

Derzeit sind also nur 23 arabische domain labels im TMCH vorhanden, die zu einer Teilnahme an der Sunrise Phase berechtigen würden. Aufgrund einer kürzlich erfolgten Mitteilung der TMCH Betreiber, dass die Bearbeitungszeit mittlerweile bis zu 31 Tagen dauern kann, ist es unwahrscheinlich, dass sich diese Zahl bis Ende Dezember signifikant erhöhen wird.

Um es nochmals klar auszudrücken, müsste eine Trademark in dem sog. SMD File in arabischer Sprache sein: Übersetzungen und Transliterationen sind nicht möglich. Zudem unterstütze dotshabaka nur Domains, nach dem Muster IDN.IDN.

Bezüglich des Zeitpunktes der Registrierung, bzw. dem Vorgehen, bei konkurrierenden Domainnamen ergänzt Yasmin Omer:

It is important that people understand we are running an End Date Sunrise period and there has been some misconceptions about this. In an End Date Sunrise, allocation is not based on first-come, first-serve. There is no difference in submitting an application on day one or day 59 of the Sunrise period. Considering we have only just opened Sunrise, Trademark holders will have until 30 December to participate.

Eine Sunrise Periode arbeitet also nicht nach dem first come, first serve Prinzip. Vor Beginn der Landrush Phase wird es vermutlich eine mehrtägige „Quiet Periode“ geben, in der die Registry die Zuschläge vergibt, bzw. dann Auktionen durchgeführt werden.

ARI Registry Services technischer Betreiber

Der technische Registry Betreiber ist ARI Registry Services, mit Sitz im australischen Melbourne. Dessen CEO Adrian Kinderis sagte:

„We’re extremely proud to be supporting such an important project. dotShabaka Registry will revolutionise the way the global Arabic speaking community use the Internet and we’re honoured to be a part of the movement,“

Eine kurze Audio Aussage von Yasmin Omer, DotShabaka Registry General Manager, lässt sich auf einer ICANN Seite anhören.

Mit Stand vom 06.11. gibt es noch keinen einzigen Registrar, der einen Vertrag mit dot shabaka abgeschlossen hat, geschweige denn Registrierungen dafür anbieten könnte.

 

Themen:

0 Kommentare